mikrocontroller.net

Forum: Offtopic inhalieren von Salzwasser


Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bringt das inhalieren von Salzwasser bei verstopfter Nase? Da nur 
der Wasserdampf des erhitzten Wassers eingeatmet wird, kommt ja kein 
Salz in die Nase.

Hängt das mit dem herabsetzen des Siedepunktes zusammen? Wieviel Grad 
macht das aus?

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum es hilft, weiß ich nicht, aber es bringt Erleichterung.

Salzwasser in die Nase getröpfelt (ich glaube es ist eine 2,5%ige 
Lösung) hilft auch. Kann man überall kaufen, z.B. in der Apotheke (so 
teuer kann Salz sein) oder auch in Drogeriemärkten. Die Pipette ist halt 
praktisch.

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi Wacker wrote:
> Warum es hilft, weiß ich nicht, aber es bringt Erleichterung.

Angeblich kann man das vorbeugend, also damit den Schnupfen gar nicht 
erst bekommt, auch machen.
Der HNO spritzt doch auch immer mit Salzwasserlösung in die Nase, also 
mir zumindest :-)

Autor: Tief durchatmen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen:

Man atmet das Salz sehrwohl mit ein; nicht die Kristalle,
sondern die gelösten Ionen.
Die gelangen bis in die Bronchien und lösen den Schleim.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man atmet das Salz sehrwohl mit ein; nicht die Kristalle,
> sondern die gelösten Ionen.

Bist du dir da sicher? Ist es nicht nur destilliertes Wasser, das man da 
einatmet? Genauso funktionieren doch auch Meerwasserentsalzungsanlagen.

Autor: Tief durchatmen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer es nicht glaubt, kann das Salz gerne weglassen...

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Bist du dir da sicher? Ist es nicht nur destilliertes Wasser, das man da
> einatmet? Genauso funktionieren doch auch Meerwasserentsalzungsanlagen.

Wenn, dann ist es (destillierter) Wasserdampf, den man einatmet. Durch 
einmaliges Destillieren bringt man weiters nicht alles Salz aus dem 
Wasser...

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das was man einatmet, ist ein Aerosol aus kleinsten Wassertröpfchen, die 
nach wie vor gelöste Ionen enthalten. Das Wasser wird zum Inhalieren ja 
nicht richtig verdampft, sonst würde sich der Inhalierer an dem heißen 
Dampf sämtliche Schleimhäute verbrühen, und das ist nicht im Sinne des 
Erfinders... Es ist quasi eine Mischung aus Dampf und kleinen (nicht 
vollständig verdampften) Tröpfchen.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Südbadener genieße ich manchmal die Nordseeluft.
Die riecht doch auch nach Weite, Meer und Salz. Oder bilde ich mir das 
nur ein. Also mir tut das immer gut und jetzt soll da auf einmal kein 
Salz mehr drin sein?

Gruß

Karl

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, es ist ja ein Elektronik-Forum :-)

1) Salze werden bereits in einem Destillationsschritt zu 100% 
abgetrennt.

2) Salze führen zu einer Siedepunktserhöhung

3) Der HNO benutzt isotonische Lösungen, damit es nicht unangenehm ist 
(Osmose).

4) Bei der Seeluft ist das Salz in der Luft, weil es über die Gischt 
fein in der Luft verteilt wird und nicht weil es verdampft.

5) Bei einer verstopften Nase kann ich eine Nasendusche (mit Salzlösung) 
empfehlen.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1) Salze werden bereits in einem Destillationsschritt zu 100%
>abgetrennt.

Aber wenn es im Topf stark blubbert bekommt man ein Aerosol aus 
kleinsten Wassertröpfchen.

Autor: Dirk S. (fusebit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:
>
> Aber wenn es im Topf stark blubbert bekommt man ein Aerosol aus
> kleinsten Wassertröpfchen.

Und da möchtest Du dann Dein Gesicht reinhalten? :-)

Das stimmt natürlich, in der Trenntechnik setzt man daher Prallbleche 
ein um den Brüden tropfenfrei zu bekommen...

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

wenn ich isotonisch korrekt interpretiere - bedeutet es gleicher Druck. 
H. d. auch, daß das Verhältnis Wasser zu Salz - bei einer Kochsalzlösung 
- gleich dem Verhältnis von Wasser zu gelösten Bestandteilen im Blut 
ist?

Sonnige (32 Grad) Grüße

Dieter

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn ich isotonisch korrekt interpretiere

Studieren geht über interpretieren...

http://de.wikipedia.org/wiki/Isotonisch

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast du dein Wikipedia-Diplom gemacht?

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salzwasser bei Erkältung inhaliert man aus einem ZERSTÄUBER nicht aus 
einem VERDAMPFER. Letztere sind nur für Kamillenöl und Eukalyptusöl und 
Zeuch gedacht. Ihr braucht sowas hier:
http://www.pari.de/deutsch/300/330/331/

Das gibt es als Druckluftzerstäuber und als Ultraschallvernebler. Sieden 
tut da gar  nichts.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man inhaliert traditionellerweise über einer Schüssel (oder Waschbecken)
mit einem Handtuch über dem Kopf. Oder habe ich da was falsch
in Erinnerung?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man so machen, reduziert aber die Wirkung des Salzes im Wasser. Ein 
anständiges Aerosol entsteht so nicht.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Salzwasser braucht es einen Zerstäuber. Alles andere wird absolut 
gar nichts bringen.

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salzwasser inhalieren - da wurde wohl was durcheinander gebracht.

Soll wohl heissen: mit Salzwasser SPÜLEN - mann macht eine Nasenspülung 
um die Schleimhäute abschwellen zu lassen.

Inhalieren (Dampfbad, Tuch übern Kopf) mit ätherischen Ölen ;-)

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß jetzt garnicht mehr, wieso ich mit dem normalen
Inhalieren schon >50 bin...
Aber ihr könnt ja mal machen, Effizienzsteigerungen sind ja drin :-)

Autor: heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 2 Ärzte gefragt und 2 Antworten bekommen. Physiker kenne ich 
leider keine.



Es ging ums Inhalieren von Salzwasser. Also die althergebrachte Methode. 
Ein Topf mit Wasser, darin ein paar Löffel Kochsalz. Das Ganze dann 
Kochen oder zumindest sehr heiß machen. Nun vom Herd weg nehmen und auf 
den Tisch stellen. Mit einem Handtuch über dem Kopf sich über den Topf 
beugen und möglichst durch die Nase einatmen.


Beide Ärzte hielten die Methode prinzipiell für sinnvoll und empfehlen 
das auch häufig. Der eine sagte aber, das Salz hätte keine Wirkung weil 
es würde vollständig im Topf bleiben, man könnte genau so gut nur Wasser 
nehmen. Der andere Arzt behauptete, das Salz hätte durchaus eine 
positive Wirkung.
Also auch unter den Fachleuten herrscht da keine Einigkeit.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit dem kochenden Wasser zeigt mal wieder, dass die Ärzte zu 
viel Geld bekommen und von Naturwissenschaft keinen Plan haben. Das ist 
total sinnlos. Aber das Inhalieren von isotoner Kochsallösung ist 
durchaus ein therapeutisches Mittel. Hab ich als Kind oft verschrieben 
bekommen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.