mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wann macht ihr so Feierabend?


Autor: sod (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
inspiriert durch den Beitrag "Seid ihr abends auch immer so fertig?"

wollte ich euch mal so nach den Feierabendzeiten fragen, und ob ihr 
damit zufrieden seid.

Bei mir ist Kernzeit 9-12, 13-16, Freitags 13-15
40 Wochenstunden
und 5 Minuten vor Schluß kommt manchmal der Chef noch vorbei, würg, ko*z 
:-(

So nen Schichtarbeiter beneide ich manchmal, der weiss wenigstens wann 
er Feierabend hat und kann sein Privatleben planen.

Autor: Jonas G. (jonny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da lob ich es mir doch Schüler zu sein :D

MO: 7:45 bis 14:45 --> 8 U.-Std.
DI: 9:40 bis 13:00 --> 4 U.-Std.
MI: 7:45 bis 12:15; 15:00 bis 16:30 --> 7 U.-Std.
DO: 9:40 bis 11:15; 13:15 bis 14:00 --> 3 U.-Std.
FR: 9:40 bis 12:15 --> 4 U.-Std.

Im Schnitt (je nachdem...) 26 U.-Std.

Oberstufe, 11, Gymnasium ;D

Dafür nur Taschengeld und Zeitungaustragen (2h, freie Zeiteinteilung am 
WE)...


Ich will Schüler bleiben :D

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm,

ich bin 7 Uhr auf arbeit
und gehe gg 16 Uhr (Pausenzeiten),
ist also relativ geregelt, und 16 Uhr
find ich auch ne gute Zeit.

Ein Freund arbeitet als Mechaniker und
kommt meist erst abends zw. 18 und 20
nach Haus, geht aber auch um 7 los,
das find ich viel schlimmer.

MfG

Autor: Bane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich fang meist sog gegen 8:30 an, und geh dann gegen 18:30 heim.
Kann aber auch schon mal länger werden.
Freitags gehts meist bis 16:00.

Bane

Autor: dasich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe super flexible Arbeitszeiten: 40 Std./Woche und kann arbeiten 
wann ich will, also hauptsächlich ist das Mo.-So. 7:00-20:00/24:00 Uhr.

Meistens bin ich zwischen 8:00 und 10:00 auf der Arbeit und bleibe bis 
18:00 .. 19:00 Uhr. Manchmal bin ich auch bis Nachts um 2:00 oder 3:00 
da, dafür am nächsten Tag nur von 12:00 bis 18:00. Je nach dem wie ich 
lustig bin.

Im Schnitt bin ich 40..50 Stunden Netto die Woche arbeiten. Aber 
freiwillig, kein Zwang zu Überstunden. (Die aber trotzdem bezahlt werden 
oder als Freizeitausgleich genommen werden können.)

Ach ja, zwischen 0,5 und 2 Stunden Pause am Tag.

Autor: Thomas Bremer (Firma: Druckerei Beste) (virtupic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, normalerweise gegen 06:50 zur Tür raus, etwa eine Stunde zu Fuß 
durch den Wald zur Arbeit, dort bis etwa 17:00 produktiv sein, dann 
meistens durch die Stadt wieder nach Hause, wo ich zwischen 18:30 unt 
20:00 aufschlage. Börse gucken, Tagesschau, lesen, hacken, stecken, 
löten... bis 23:00 oder noch länger.

Außer freitags, da bin ich bis 18:00 im Büro und sitze dann bis 22:14 im 
Zug, wo mich meine Geliebte dann fürs Wochenende vom Bahnhof abholt. Und 
außer mittwochs, da hole ich mir zwischen 18:00 und 19:00 jede Woche den 
Titel "Mister Wet T-Shirt" bei der Step-Aerobic. Nein, keine Konkurrenz, 
sonst sind nur Frauen dabei. Nein, weder gemeinsame Umkleide noch 
DUsche. Kann ich trotzdem nur empfehlen, diesen Sport! ;-)

virtuPIC
/ggadgets for tools & toys

Autor: Vizequistore (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab von 7:00 bis 19:00 Feierabend. Arbeiten gehn ist für mich 
Erhohlung. Der Stress fängt erst zu Hause an...

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Vizequistore:

Autsch, so schlimm zu Hause oder so guter Job? :-)

Autor: dasich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Vizequistore:

Verheiratet? Kinder?

Autor: Vizequistore (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwiegermutter, Nachbarn, bukelige Verwandschaft, alle wollen was von 
mir.
Manchmal hab ich den Eindruck ich bin der Kiosk der Großfamilie.
Ich bin aber auch selber schuld, ich kann nicht Nein sagen, ich will es 
allen Recht machen.
Aber irgendwann, dann bin ich mal "Zigaretten holen", dann bin ich 
weg...für immer..

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich darf derzeit in Schichtarbeit schuften ...

7 Tage spät (von Montag bis Sonntag) 14:00 bis 22:00
7 Tage früh (von Mittwoch bis Dienstag) 06:00 bis 14:00
7 Tage nacht (von Donnerstag Abend bis Donnerstag früh) 22:00 bis 06:00

Somit nur ein Wochenende im Monat frei ...

Soviel zum Thema "Schichtarbeiter können planen" ... was soll ich noch 
groß planen, wenn ich von den WOchentagen eh nix habe?

Das Schöne ist wiederum: 39,75 Stunden/Woche (+Zuschlag) bei ner 35 
Stunden Vertragswoche, also pro Woche immer 5 Überstunden ... die ich 
mir auszahlen lassen kann oder Freinehmen kann. Arbeite als Leiharbeiter 
in Produktion.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:
>> Arbeite als Leiharbeiter in Produktion.
>
> Leiharbeiter repräsentieren in unserem Kastensystem innerhalb der Firma
> die mit Abstand die unterste Stufe. Sorry, aber so sieht leider die
> Realität aus.
>
> Ein Leiharbeiter läuft sogar mit einem Schild "Ich bin Leiharbeiter,
> trete mich" hinten herum.

Ich weiß .. aber ich habe derzeit nichts anderes gefunden ... Gehalt ist 
für mich als Facharbeiter auch recht dürftig, das Unternehmen in dem ich 
eingesetzt werde arbeitet aber an einer Lösung ... quasi für eigene 
Leiharbeiter, die man dann innerhalb des Unternehmens hin- und 
herschicken kann.

Bewerbungen an anderen Stellen laufen ja auch schon.

Autor: sod (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ein Leiharbeiter läuft sogar mit einem Schild "Ich bin Leiharbeiter,
>>trete mich" hinten herum.
Das gilt auch für externe Dienstleister für größere Unternehmen.

@Erik:
>>was soll ich noch
>>groß planen, wenn ich von den WOchentagen eh nix habe?
Wieso? Einmal um 14:00 frei und einmal um 06:00
Ich kenne jemanden, der kommt immer erst um 17:30 nach Hause. Was soll 
der denn noch am Tag beschicken? Gartenarbeit immer am Abend? Renovieren 
immer am Abend?

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, das mag sein ... ab in der Spätschicht bin ich doch der gearschte 
hoch 10 ...

14 Uhr auf Arbeit, 22 Uhr fertig ... dann ist man noch etwa 2-3 stunden 
wach, schläft natürlich auch etwas länger und darf dann auch gleich los. 
Zumal die Wochenenden fehlen mir auch, also das gelbe vom Ei isses auch 
nicht.

Nachdem ich von meinem Ausbildungsbetrieb für ein Jahr übernommen wurde 
hatte ich ne Arbeitszeit von ca. 7 Uhr bis 16 Uhr ... das fand ich viel 
angenehmer.

Autor: dos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal bei einem LKW-Hersteller gejobbt. Die Spätschicht war bei 
den
Leuten immer am Beliebtesten. -> Weniger Arbeit, man hatte seine Ruhe 
und
konnte sogar, leicht versteckt, hier und da ein kleines Nickerchen 
machen.
Das ist allerdings auch schon 20 Jahre her.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, in der Produktion siehts da anders aus ... da kommen dann vllt. 
weniger Besucher, die sich das mal alles angucken aber gearbeitet muss 
trotzdem werden. An für sich sitzt ich auch in ner anderen Abteilung, 
aber wegen Auftragsmangel bin ich derzeit in der PV-Fertigung.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, da gibt es also noch einen zweiten Timbo. Soso. Naja, wem's 
gefällt, ich bin hier aber nicht beliebt ;-)

Ich arbeite meist bis 20/21 Uhr, kann aber arbeiten wann ich will. Das 
ist total Wurst. Meist arbeite ich den Samstag halbwegs normal und 
Sonntag ein Bisschen. Nur Dienstag ist von 7 bis 22:30 Uhr (so wie 
jetzt).
Feierabend zocke ich halt gern mal ne Runde CS:S oder COD. Sonst surfe 
ich viel im Netz, geh euch hier im Forum auf den Geist, mikroskopiere 
oder bastel an abgefahrenen tlw. leicht hirnverbrannten Projekten wie 
aktuell einem optischen Pickup für E-Gitarren (und das obwohl ich mir 
geschworen habe nie wieder in meinem Leben zu singen und auch nicht 
Gitarre spielen kann :-). Ansonsten noch ein Bisschen Modellbau mit 
Raketen und kleinen rc-Flugzeugen, Bisschen Fitte und so Sachen... Meine 
Freundin wohnt leider 600 km weit weg.

Autor: thomas23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich fang jeden Morgen 06:45 an und geh bis 16.00 Uhr...
außer Freitag, da is meistens gegen 13:30 Feierabend...

Autor: ING (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich schaffe unter Gleitzeit, d.h. dass ich mit der ca einen 
Überstunde pro Tag so zwischen 17:30 und 19:30 Feierabend habe.

Kochen, aufräumen, duschen, und ins Bett legen, auf den nächsten Tag 
freuen..... JUHU.....

Erfülltes Leben, als Ing. muss man 4 Jahre Studieren und bekommt kaum 
mehr, als ein Facharbeiter, der unter Schichtarbeit schafft. Ein 
Chemiker-Kollege war mit 19 mit s. Ausbildung fertig und verdient seit 
vielen Jahren ne Menge Geld. Wenn n paar Feiertage im Monat sind, 
verdient er das gleiche wie ich :( Hab mit 25 fast 26 angefangen zu 
arbeiten, das hole ich nie auf, was der schon verdient hat.... :( und 
Überstunden muss der auch NIE machen.... Wenn man die mit einrechnet, 
bekomme ich sogar weniger als der Facharbeiter

GRRRRRR!!!!!!!!!!!!!
Ich glaube ich mache es so wie "Vizequistore" und geh Zigaretten 
holen...

Dann bin ich wech hier!!

Autor: Hilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Feierabend wird richtig schön einer von der Palme gewedelt.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Timbo (Gast)
>Datum: 03.06.2008 13:54

wenn alles stimmt , recht passabel.

optischen Pickup für E-Gitarren ?
wie weit biste schon ,wie bist du an das projekt herangegangen?


MfG

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timbo wrote:
> aktuell einem optischen Pickup für E-Gitarren

Wie soll das funktionieren, bitte?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habts doch alle gut!

Ich steh um 04:45 auf und bin dann um 06:00 auf Arbeit. Die Mittagspause 
geht von 12:00 bis 12:30 und gearbeitet wird bis 15:30.
Dann gehts kurz nach Hause, Schulsachen zusammen packen und dann muss 
ich von 16:50 bis 20:20 noch die Schulbank drücken. Um ca. 20:45 bin ich 
dann zu Hause und mache noch bis 23:00 Uhr Hausaufgaben. Dann muss ich 
mich noch um meine Frau kümmern ;-) und dann gehts so gegen 00:30 ins 
Bett. Und das jeden Tag.

Der wenige Schlaf ist nicht mal das schlimmste. Was mir am meisten die 
Kraft raubt, ist, dass ich meine Tochter (2.5 Jahre) nur noch am 
Wochenende zu Gesicht bekomme. Unter der Woche ist sie morgens noch 
nicht wach und Abends wenn ich nach Hause komme schon im Bett.

Aber nur noch ein Jahr, dann ist das auch zu Ende.

Überlegt es Euch gut, ob Ihr ein berufsbegleitendes Studium machen 
wollt. 4 Jahre Schlafentzug hält nicht jeder durch ;-)

Aber jetzt muss ich mal weitermachen.
Gruss
Patrick

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Patrick (Gast)

sei froh ....kannste nie Alkoholiker werden.
dadurch sparste viel Geld.

Das war Spaß


Wenn es stimmt  Hochachtung.
Personen welche diesen Weg beschreiten haben

bei Bewerbungen und im Berufsleben gute Möglichkeiten,
da Ihre Zielstrebigkeit schon Bewiesen wurde.

Grüße

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.