mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Frage zum Zwischenjob


Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,

ich wollte mal Eure pers. Meinung einholen. Ich bin März mit dem Studium 
fertig geworden und fange im Wintersemester, wenn die UNI mich nimmt, 
ein zweites Studium an(Wird nur zum WS angeboten). Die Zeit dahin muß 
ich notgedrungen überbrücken.

Da der Ingenieurmangel nun aber nicht so groß ist bin ich an der Kasse 
gelandet. Ich mußte irgendeinen Job annehmen weil mein Vermieter nun mal 
Kohle sehen will und alle andern auch :-). Ich habe mich bei 
verschiedenen Firmen beworben aber für den kurzen Zeitraum etwas als 
Ingenieur bzw. vergleichbares zu bekommen ist utopisch.

Jetzt überlege ich mir nur was passiert wenn die UNI mich nicht 
aufnehmen sollte. Man steckt nicht drin. Wie negativ fällt die Zeit an 
der Kasse dann in den Lebenslauf ? Außerdem fehlen mir dann ja 5-6-7 
Monate in denen ich quasi nix gemacht hab.

Denkt Ihr ich mache gerade völligen Mist oder kann evtl. sein das 
Personaler vllt. denken; der ist sich für nix zu schade ?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

versuche ein (bezahltes) Praktikum zu bekommen.

Stefan

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch schon probiert und dran gedacht aber die laufen halt auf 
400 Euro Bais. Das reicht nichtmaö für die Miete.

Autor: Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wasser,

6 monate lang an einer Kasse arbeiten - als fertiger Ing.?
Na dann währ wohl ein Fachpraktikum / Werkstudententätigkeit besser 
gewesen. Für 6 Monate hätten wir Dich schon genommen.
Unser jetziger 'Werkstudent' war auch nur 5 Monate hier.
Noch besser währ ein Auslandsaufenthalt/ Sprachreise gewesen - 6 monate 
Sidney... oder so ;).

>Denkt Ihr ich mache gerade völligen Mist oder kann evtl. sein das
>Personaler vllt. denken; der ist sich für nix zu schade ?
Der Personaler denkt:
"Ah jemand der mit wenig Geld zufrieden ist - ausgezeichnet"
und sagt:
"Wir schätzen Ihre Anpassungsfähigkeit..."

Es kommt sicherlich auf die Firma an - die einen werden Dich fragen 
warum Du Dich unterm Wert verkaufst, die anderen warum Du Dich in dieser 
Zeit nicht weitergebildet hast und wieder andere werden Dich darauf gar 
nicht ansprechen.
Jetzt is es eh schon gelaufen - Augen zu und durch.
Viel Erfolg.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm...warum nicht ein ganzes Jahr, oder sogar zwei arbeiten gehen und 
danach zurück an die Uni? So würdest du bestimmt einen attraktiveren Job 
bekommen und noch ordentlich Berufserfahrung sammeln.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hmm...warum nicht ein ganzes Jahr, oder sogar zwei arbeiten gehen und
>danach zurück an die Uni? So würdest du bestimmt einen attraktiveren Job
>bekommen und noch ordentlich Berufserfahrung sammeln.

Habe ich anfangs auch überlegt nur habe ich die Sorge das wenn man 
erstmal drin ist und monatlich 2000-2500 € zu verfügung hat nicht 
einfach wieder zur UNI geht um sich dann mit Bafög am leben zu halten.

Außerdem will ich auf Lehramt studieren, hier in NRW wird nur bis 35 
verbeamtet d.h wenn ich erstmal 2 Jahre Arbeite und 2-3 Jahre studiere 
und dann das refendariat( 2 Jahre ) wirds knapp. Wenn man nicht 
verbeamtet wird, wird man als ANgestellter geführt und dann bleibt vom 
Geld wenig über, zumindest im vergleich für die JAhre an Ausbildung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie haste bisher dein Lebenswandel finanziert?
Während des Studiums hats ja auch geklappt, oder?

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wie haste bisher dein Lebenswandel finanziert?
>Während des Studiums hats ja auch geklappt, oder?

Studienkredit und Eltern.

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst Du keinen ganz normalen Job an und kündigst wieder, wenn 
Dich die Uni nimmt.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum nimmst Du keinen ganz normalen Job an und kündigst wieder, wenn
>Dich die Uni nimmt.

Was ist denn genau normal ?

Autor: jeehaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ein Job der auch was mit Deinem Studium zu tun hat...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.