mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Stromwandler


Autor: EDV-hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich habe ein paar Stromwandler über die ich leider keinerlei Daten habe. 
Nun wollte ich halbwegs ausmessen wie sich die Werte so verhalen nur 
bekomme ich kein Ergebnis.

Der Wandler arbeitet nach dem "durchsteck-prinzip". er besitzt einen 
ringkern und etwa 300Windungen an deren Ende 2 Anschlusslitzen angelötet 
sind.

Wie gehe ich nun vor?

Ich habe ihn einfach mal über eine Leitung gezogen (natürlich nur ein 
Leiter) und versucht mittels 1A, 3A und 5A (hatte ich grad so da) etwas 
auszumessen doch das schlug fehl. Auch das testen mit diversen 
Widerständen und dem Spannungsfall darüber schlug fehl.

Muss ich einen gnaz bestimmten Widerstandwert haben oder sind die Werte 
einfach so extrem klein, dass mein Multimeter (10mV Schritte) das 
einfach noch gar nicht erfassen kann?


grüßle - Hans Winterthur

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleich- oder Wechselspannung verwendet?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromwandler wandeln den Strom von hoch auf niedrig und sollten daher im 
Amperemessbereich gemessen werden. Ein Wandler "100:5" wandelt einen 
Wechselstrom von 100A in einen mit 5A.

Wandler sollten nie ohne Bürde betrieben werden, ansonsten könnte die 
Isolation der Wicklung durchschlagen.....

Gruss Otto

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleich- oder Wechselstrom?
Bei Gleichstrom dürften der Wandler und dein Messgerät überlebt haben.

Stromwandler dieser einfachen Bauform funktionieren nur bei Wechselstrom 
und müssen niederohmig abgeschlossen werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stromwandler

Arno

Autor: EDV-hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@otto: ich muss doch einen definierten messwiderstand an den wandler 
anlegen und dann die drüber anfallende spannung messen?! (letztlich 
macht ja das multimeter intern nix anderes)

@all: habe das ganze mit gleichspannung getestet und das multi hat 
überlebt. :) kann man ungefähr abschätzen welche induzierte spannung ich 
zu erwarten habe und welchen widerstandwert ich in etwa nutzen sollte?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ein Wandler geht nur mit Wechselspannung (ist im Prinzip ein 
Transformator)

2. Sicher erfolgt die Messung über einen definierten Meßwiderstand - nur 
darf dieser nicht zu hochohmig sein.

Gruss Otto

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.