mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MCP23017, I2C Porterweiterung, Reset


Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

In einer Anwendung verwende ich zum Schalten von Relais und LEDs 
(natürlich nicht direkt) einen MCP23017 (I2C Porterweiterung).
Dieser hat hat einen Reseteinang. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob 
der Reset als optional anzusehen ist (Laut Datenblatt wird ja ein 
Power-On-Reset durchgeführt).
D.h. was ich suche sind Erfahrungswerte: Hat der MCP vielleicht Probleme 
mit dem POR, so daß beim Start gelegentlich ein zusätzlicher 
"händischer" Reset notwendig wird ?? Hängt sich das Teil vielleicht 
sogar mal auf ???
Grundlos werden sie das ja nicht vorsehen. Der gute alte PCF8574 hatte 
keinen Reseteingang und hat bei mir eigentlich immer einwandfrei 
funktioniert.

Schöne Grüße,
Thomas

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass ein Reseteingang vorgesehen ist, ist kein Indiz für ein schlechtes 
Design, sondern sehr vernünftig. Auch wenn man ihn nicht immer braucht.

Es gibt Anwendungen, wo man nach extern initiiertem Reset nicht darauf 
warten kann, bis der Controller im Rahmen seiner Initialisierung den 
Baustein per Software in den Grundzustand versetzt.

Denk auch an einen Spannungsüberwachungs-Baustein, der das Reset-Signal 
erzeugt. Wenn der zuschlägt, ist der Prozessor weg, aber ohne 
Reset-Anschluss verbreitet der Portbaustein weiterhin soviel Unfug wie 
er möchte.

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort !

> Es gibt Anwendungen, wo man nach extern initiiertem Reset nicht darauf
> warten kann, bis der Controller im Rahmen seiner Initialisierung den
> Baustein per Software in den Grundzustand versetzt.

Naja, der MCP verfügt ja über einen POR, bei dem alle Register in den 
Grundzustand gebracht werden. So gesehen macht für mich ein externer 
Reset hier nur dann Sinn, wenn beim POR etwas schiefläuft (muss ja nicht 
schlechtes Design sein - es reicht ja eine "schlechte" 
Spannungsversorgung, könnte ja sein, daß der MCP hier besonders 
empfindlich ist)

>
> Denk auch an einen Spannungsüberwachungs-Baustein, der das Reset-Signal
> erzeugt. Wenn der zuschlägt, ist der Prozessor weg, aber ohne
> Reset-Anschluss verbreitet der Portbaustein weiterhin soviel Unfug wie
> er möchte.

Hm, da hast Du natürlich recht mit dem externen Resetbaustein.
Allerdings: Wenn die Relais direkt (mit nachgeschaltetem Treiber) von 
den Portpins des Prozessors aus betrieben werden würden, wäre das 
Problem meiner Meinung nach eigentlich das selbe. Wenn nicht vielleicht 
noch schlimmer, da ja die Zustände der Ports vom Prozessor dann nicht 
definiert sind. Über den Portexpander (ohne Reset) behalten die Relais 
im Idealfall ihren Zustand so lange bis der Prozessor wieder da ist und 
die Kommunikation wieder aufnimmt.
Sollte sich der MCP dabei "aufgehängt" haben macht der Reset natürlich 
wieder Sinn. Wobei ich aber nicht weiß, wie oft so ein Aufhängen 
praktisch überhaupt vorkommt, da ja in dem Teil eine Statemachine 
werkelt. Ich vermute mal, dass zu dem Zeitpunkt wo die Register ihren 
Wert verlieren würden auch schon ein POR durchgeführt wird ...

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. wrote:

> Naja, der MCP verfügt ja über einen POR, bei dem alle Register in den
> Grundzustand gebracht werden.

Es gibt nicht nur den Power-On-Reset. Es gibt auch andere Resets. 
Vielleicht willst du ja nicht, dass der Portbaustein wild rumspukt, 
während der Programmer grad mit dem Controller rumspielt.

> daß der MCP hier besonders empfindlich ist)

Weiss ich nicht. Das ist aber definitiv nicht der Grund für diese 
Leitung. Im Gegenteil: es ist in meinen Augen ein grosses Manko des 
PCF8574, dass er keine hat.

> Allerdings: Wenn die Relais direkt (mit nachgeschaltetem Treiber) von
> den Portpins des Prozessors aus betrieben werden würden, wäre das
> Problem meiner Meinung nach eigentlich das selbe.

Nein, denn der Prozessor gibt bei angelegtem Reset sofort seine eigenen 
Pins frei.

> Wenn nicht vielleicht
> noch schlimmer, da ja die Zustände der Ports vom Prozessor dann nicht
> definiert sind.

Im Gegenteil, sie sind sehr klar definiert. Ein Treiberbaustein wie der 
ULN2003 braucht zum schalten Strom, und bei hochohmigem Pin (alle ausser 
8051) kriegt er den nicht => abgeschaltet.

Autor: Thomas B. (thomasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt nicht nur den Power-On-Reset. Es gibt auch andere Resets.
> Vielleicht willst du ja nicht, dass der Portbaustein wild rumspukt,
> während der Programmer grad mit dem Controller rumspielt.

Ja gut, aber wenn ich den externen Reset vom MCP23017 nicht verwende, 
bewirkt  der Programmer am Prozessor nicht wirklich was. Und selbst wenn 
ich einen Portpin zum Reset schalte, "spukt" das Ding höchstens einmal - 
mehr als die Ausgänge zurücksetzen kann er beim Reset ja nicht machen.
Oder seh ich da was falsch ?

>> Allerdings: Wenn die Relais direkt (mit nachgeschaltetem Treiber) von
>> den Portpins des Prozessors aus betrieben werden würden, wäre das
>> Problem meiner Meinung nach eigentlich das selbe.
>
> Nein, denn der Prozessor gibt bei angelegtem Reset sofort seine eigenen
> Pins frei.

Ja da hast natürlich recht. Hatte das falsch im Kopf. Beim M16C den ich 
hier verwende, sind die Port-Register nach einem Reset nicht definiert. 
Die Direction-Register werden nach einem Reset aber definiert als 
Eingang geschaltet.


Auf jeden Fall hast du mich überzeugt, dass der Reset am MCP sinnvoll 
ist und ich ihn wenn möglich auch verwenden werde. :)

Schöne Grüße,
Thomas

Autor: Tweaker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr mir jetzt noch sagt, wie ich den Reset statisch beschalten muss 
wenn ich ihn nicht verwenden will, dann wäre das Thema "RESET" am 
MCP23017 / MCP23S17 vollständig abgehandelt.

Das Datenblatt gibt mir diesbezüglich keine Sauber Antwort...
Viele Dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.