mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Suche Erfahrungen zu elektronischem Katzenschreck


Autor: Markus _neu (markush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,

ich weiß - Katzenvertreibungsthreads gibts genügend. Leider ist es mit 
deren Ernsthaftigkeit nicht weit her.
Hat jemand Erfahrung mit so einem elektronischen Katzenschreck gemacht, 
die es z. B. in der Bucht zu kaufen gibt? Ist das empfehlenswert, oder 
ist die Variante mit dem elektronisch aktiviertem Rasensprenger besser?

Bitte: Ich suche keine Tipps zur Beseitigung der Katzen, sondern möchte 
die Viecher auf legale Weise aus meinem Grundstück raushalten. Wir haben 
zwei kleine Kinder die fast täglich in die Scheiße reintreten - das ist 
nicht wirklich lustig! Seit wir den Sandkasten mit einem Netz abdecken 
scheißen die Viecher einfach auf das Netz drauf - mir reichts jetzt!

Gruß - Markus

Autor: C. W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ... Katzenvertreibungsthreads gibts genügend....

Würde nie eine Katze vertreiben - kann man nämlich prima Klobürsten 
draus machen.

C. W.

Autor: Katzenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rasensprenger ist wirkungsvoll, aber Vorsicht: die Intelligenz der
Katzen wird durch den Menschen grob unterschätzt.

Die richtige Lösung lautet: selber einen Kater (keine Katze!) halten.
Der sorgt auf deinem Grundstück für Ordnung und prügelt die ungebetenen
Gäste raus.

Autor: edson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

dein Problem kann ich gut verstehen. Aber ein 'Rüstungskrieg' gegen 
anarchische Vierbeiner ist wenig aussichtslos und endet meist 
frustrierend.

Katzen sind in der Beziehung nämlich exakt wie kleine Kinder. Sie machen 
Dinge die sie nicht sollen, weil sie nicht sollen! (Dein Beispiel mit 
dem Sandkasten und dem Netz)

Elekronische Katzenschrecks sind Tierquälerei und etwa vergleichbar mit 
Ohrenlangziehen oder Schelle fürs Kind von einem Fremden, der sich durch 
Kinder auf seinem Acker gestört fühlt.

Die Lösung ist in beiden Fällen die Kontaktaufnahme zu den 
Erziehungsberechtigten oder Herr-/Frau-chen. Denn wie ein Kind das 
keinen elterlichen Garten zum spielen hat, ist eine Katze ohne 
heimisches Katzenklo gezwungen, dieses Bedürfnis woanders zu erledigen. 
Wir haben zwei freilaufende Katzen, die dank einem sauber gehaltenen 
Katzenklo im Bereich der Katzenklappe freiwillig zu Heimsch...ern 
geworden sind. (Es geht also)

Es ist sicher nicht immer möglich die Halter ausfindig zu machen, aber 
einen Versuch würde ich dringend empfehlen.

Viel Erfolg und Grüsse,
Edson

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten scheint so eine "Wasser-Pumpgun" zu wirken...
2 x Treffen, und sie flüchten schon beim hochhalten des Teils,
3 x hochhalten und sie suchen sich was anderes..

Ist ungefährlich und gerade im Sommer sehr "human"

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edson wrote:

> Elekronische Katzenschrecks sind Tierquälerei und etwa vergleichbar mit
> Ohrenlangziehen oder Schelle fürs Kind von einem Fremden, der sich durch
> Kinder auf seinem Acker gestört fühlt.

Sehe ich nichts, was dagegen spricht.

Autor: Michael S. (micha)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
egberto wrote:
> Am besten scheint so eine "Wasser-Pumpgun" zu wirken...
> 2 x Treffen, und sie flüchten schon beim hochhalten des Teils,
> 3 x hochhalten und sie suchen sich was anderes..
>
> Ist ungefährlich und gerade im Sommer sehr "human"

Lässt sich leider auch nicht so pauschal sagen.
Es gibt auch Katzen die nicht Wasserscheu sind. Meine hat nach 2x 
treffen die Wasserspritze gleich als Spielzeug und Tränke angenommen.
Zum fernhalten wurde mir von Tierarzt mal billiges Parfum "Eau de Puff" 
empfohlen. Wirkt auch nur bedingt und ist für die eigene Nase auch nicht 
sehr angenehm.

Autor: ALF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles Humbug ! Ich komme mal vorbei und regel das Problem ! Habt ihr zu 
den Katzen passende Schokaladensoße da.

Wo muss ich eigentlich hin ?

Euer ALF

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katzen sind zum Streicheln da :-)
Holt euch nen Hund!

Wir haben nen Border Collie, der mit vergnügen Katzen jagt :-)
http://de.wikipedia.org/wiki/Border_Collie

btw:
Was ist das? Ein Border Collie, der beim Bootfahren nebenherschwimmt?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Hund verlagert die Scheiße nur auf öffentliche Plätze

Autor: Onan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass deine Kinder doch ruhig in die Scheisse treten. Das härtet ab und 
dann haben sie nachher nicht diese ganzen Allergien wie die ganzen 
verweichlichten Stadt-Kinder.

Autor: Dicke Tatze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Katzen nur das als Klo bevorzugen, was schön groß, trocken und sandig 
zum Graben ist, reicht es eigentlich, den Sandkasten so abzudecken, dass 
sie nicht mehr an den Sand rankommen, also z.B. mit einem festen Deckel 
aus Holz oder mit Kaninchendraht, der nicht durchhängt (ist unter den 
Pfoten unangenehm).
Ansonsten hilft wirksam der gezielt engestellte Rasensprenger, am besten 
mit zwischengeschaltetem Bewegungsmelder, wenn die Kinder nicht draußen 
sind.
Ein lauter Bewegungsmelder (diese Frösche, die laut quaken, wenn man 
daran vorbeigeht) direkt am Sandkasten kann auch sehr wirksam sein, 
Katzen hassen Lärm.

Ein Gespräch mit den Nachbarn schadet auch nicht, obwohl viele zum 
Anbieten eigener Katzentoiletten zu faul und froh sind, wenn sich die 
Miezen in Fremdgärten entleeren.

Fernhaltesprays taugen nichts, Elektrosysteme sind auch meiner Meinung 
nach Tierquälerei.

Rein rechtlich gesehen muss man fremde Katzen, wenn es nur wenige sind, 
auf dem eigenen Grundstück tolerieren. Wenn sie nicht gerade ihre 
Hinterlassenschaften vergraben, sind sie übrigens ganz nett und halten 
nebenbei noch Mäuse und Ratten in Schach.

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich persönlich habe zwar noch keine Erfahrung auf dem Gebiet, würde mich 
persönlich aber dafür interessieren. Ich habe jeden Morgen eine 
Tatzen-Spur auf meinem Auto (von vorne bis nach hinten), wenn ich das 
Vieh verwische, dann gnade ihm Gott. Ich habe mal einen Bericht über die 
Fernsehbedienung gesehen. Früher wurden die Geräte (Fernseher) mit 
Ultraschall angesteuert und ihr glaubt gar nicht wie hoch so eine 
Mist-Katze springen kann, wenn man so eine Ultraschall-Fernbedienung 
bedient hat. Das wäre doch was und die Ultraschallsensoren kosten auch 
nicht die Welt.

Autor: Markus _neu (markush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten. Leider muss ich sehen dass es wohl keine 
wirkliche Abhilfe gibt. Und ich werd mir auf keinen Fall irgendein Vieh 
zulegen nur wegen der Nachbarskatzen.
Es sollte einfach verboten sein in so dicht besiedelten Wohngegenden 
Tiere zu halten - imho !

Viele Grüße an die Tierhalter da draußen!

Markus

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Seit wir den Sandkasten mit einem Netz abdecken
>> scheißen die Viecher einfach auf das Netz drauf - mir reichts jetzt!

Katzen sind halt schlau und kennen die Grundstückgrenzen ganz gut. 
Deshalb gehen die zum Nachbarn kacken um Ihr eigenes Revier sauber zu 
halten.

Wenn es dir nur um den Sandkasten geht, hilft da ein Bau der 
Lichtschranke mit 2 Sensoren vertikal. Somit kann man die Katze vom Kind 
unterscheiden.

Autor: Tierfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es sollte einfach verboten sein in so dicht besiedelten Wohngegenden
>Tiere zu halten - imho !

Muhaha,

spricht einer der nicht in der Lage ist es mit einer Katze aufzunehmen 
und deshalb nach staatlicher Kontrolle schreit. Armer Irrer. Die Katze 
ist offensichtlich mehrfach schlauer als Du.

Autor: TF2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, sollen die ganzen Vermieter mit Angeboten ala "Tierhaltung 
unerwünscht"   daran ersticken ...

Autor: Gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir kackt auch so ein Vieh ständig auf die Gemüsebeete. Gesehen habe 
ich das Miststück auch noch nie. Könnte womöglich auch ein Marder sein. 
Jedenfalls stinkt die Kacke bis zum Himmel.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gärtner:
Marderkacke ist nur ca. 4..5mm dick, von Katzenkötteln deutlich zu 
unterscheiden.

Bei mir war's auch so, dass die Kids immer in die Sch.... getreten sind 
und den 'Duft' durch's Haus getragen haben. Echt lecker!

Ich habe aber das Glück, dass mein Grundstück fast komplett von einer 
2.20m hohen Mauer umgeben ist (.. nein, kein Knast!;) ). Der Rest 
(Maschendrahtzaun und Gartentor) wird oben jetzt von (grünem) 
Stacheldraht geziert, seitdem ist Ruhe im Karton.

Kann den Vorredenern nur zustimmen: trockene, evtl überdachte Sand- oder 
Kiesflächen, sowie kurzgemähter Rasen ist eine 'Einladung ins 
Katzenklo'.
Also Sand- oder Kiesfläcken mit Platten bedecken (Terassenplatten, 
Knochensteine ..) und das Gras etwas höher stehen lassen, dann wird das 
Schei...n deutlich nachlassen.
Auch bei ertappter Katze diese vom Hof jagen (evtl. mit Steinwurf) 
hilft, dann rennt sie schon bei Sichtkontakt.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten einfach etwas Katzenfutter an die Sandkiste stellen.

Wo Katzen fressen, kacken sie nicht.

Gruss
Axel

Autor: Trapper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kann man eigentlich diese Bärenfallen kaufen?

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strichnin ins Katzenfutter und neben den Sandkasten stellen. Gut ist.

Autor: Tierfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Strichnin ins Katzenfutter und neben den Sandkasten stellen. Gut ist.

Super Lösung. Man stelle sich vor jemand der sich von Kindergeschrei in 
Nachbars Garten oder auf dem Spielplatz nebenan gestört fühlt legt ein 
paar Bonbons und Schokoriegel mit Strichnin oder Rattengift verfeinert 
aus. Mord ist beides. Nur hat das vierbeinige Tier in unserem System 
keinen so hohen Stellenwert wie ein zweibeiniges. Lebewesen sind beide. 
Und beide verhalten sich entsprechend ihrer Instinkte.

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry ich dachte jeder erkennt das das nicht ernst gemeint ist.

Autor: Gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine zeitlang hat folgendes geholfen, vielleicht wars auch nur 
Einbildung!?

Eine Konservendose nehmen und im oberen Bereich Löcher reinmachen. Dann 
1cm
Öl einfüllen, Ekelparfüm mitrein und eine gepresste Knoblauchzehe. 
Deckel wieder drauf, damits nicht reinregnet. Mit einem Stein beschweren 
und in den katzengefärdeten Bereich stellen. Durch die Löcher strömt 
dann der Ekelgeruch aus.

Vielleicht suche ich die Dose mal wieder!

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist denn "Ekelparfüm" ?

Autor: Gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ekelparfüm ist das billigste was man für Geld bekommen kann, da ist der 
Ekel vorprogrammiert.

Noch ein Nachtrag Katzen sollen angeblich Orangen- und Zitrusduft 
überhaupt nicht mögen, vielleicht mal so ein Duftöl kaufen und 
ausprobieren.

Autor: DanielDüsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilder von Angela Merkel aufstellen und Stacheldrahtstücke streuen, das 
vertreibt jedes Lebewesen.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zum eigentlichen Thema!

Gibt es elektronische Geräte, die Katzen verscheuchen?
Wenn ja: welche, und was kosten diese?

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja z.B. bei Conrad..

hatten wir mal - fanden die Katzen sehr spannend und sind wohl extra 
dicht ran gegangen...

zurück mit der Fehlerbeschreibung "Gerät nicht defekt, erfüllt aber 
keinerlei Zweck"

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, du kannst Katzen auf elektronischem Weg nicht verscheuchen, 
zumindest nicht dauerhaft. Außer, du spannst einen elektrischen 
Weidezaun in 10cm Höhe rund um dein Grundstück.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onan wrote:
> Lass deine Kinder doch ruhig in die Scheisse treten. Das härtet ab und
> dann haben sie nachher nicht diese ganzen Allergien wie die ganzen
> verweichlichten Stadt-Kinder.

Toxoplasmose wird durch Katzendreck übertragen: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Toxoplasmose wird durch Katzendreck übertragen:

Eben. Mal von Würmern und dem ekligen Gestank abgesehen.
Das hat rein garnichts mit Abhärtung zu tun.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
>>Toxoplasmose wird durch Katzendreck übertragen:
>
> Eben. Mal von Würmern und dem ekligen Gestank abgesehen.
> Das hat rein garnichts mit Abhärtung zu tun.

Denkbar sind auch Fuchsbandwurmeier, wenn das Katzenvieh eine infizierte 
Maus gefressen hat. Es ist absolut gefährlich, wenn ein Mensch sich 
damit infiziert: Nach 10 bis 15 Jahren ist die Leber unwiderruflich 
kaputt und bis dahin gibt es keine Symptome.

Der Katze macht es nichts.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte mir einen Kater als Haustier. Er ist sehr gelehrig und 
geschickt.

duck und weg
Paul

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könntest du mir so einen züchten?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Ich halte mir einen Kater als Haustier. Er ist sehr gelehrig und
> geschickt.

... und hat trotzdem immer ein Auge auf die Mäuse - oder sinds die 
Katzen?

Autor: Cornel Cool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, ich verkaufe gerade eine P99 von Umarex mit red Dot Visier, 
falls der Fredopener interesse hat sollte er es melden, es gibbet ja 
auch passende Munition um Ratten zu killen, da sollte so eine "große 
Ratte" nicht auffallen^^

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

seit Stunden suche ich, ebenso wie der Autor der Frage, nach einer 
klaren Antwort zur Wirksamkeit von elektronischen Katzenschreck-Geräten.

Aber leider antwortet schlichtweg niemand auf die Frage. Alle haben alle 
möglichen Tipps und Tricks und Meinungen auf Lager. Aber ein klares 
"Habe es ausprobiert, es wirkt" oder ein klares "Habe es ausprobiert, es 
wirkt leider nicht" ist bislang nirgends zu finden.

Vielleicht könnte mal jemand auf die Frage eingehen. Ich würde mir das 
wünschen und alles andere könnt ihr euch doch für andere Threads 
aufheben.

Vielen Dank.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst doch nicht von einem Uhu erwarten, daß er seinen 
Sonntagsbraten verscheucht...

Autor: Sagichnicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holzkiste mit Deckel... und dann mit den Auto 20..30 Km weg fahren.
Hat schon immer geholfen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Vorschlag, wie man mit Katzen in Holzkisten umzugehen hat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%B6dingers_Katze

MfG Paul

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok: Einen Elektronische Katzenschreck kannst du selber bauen.
Einen oder mehr Bewegungmelder und eine Handvoll 150...300W Halogen 
Baustrahler und ein Schütz. Die Zusammenschaltung sollte ich hier wohl 
nicht beschreibe müssen. Die Lampen um den Sandkasten auf kleine 
Holzmasten schrauben. Ich kann mir nicht vorstellen, das eine Katze bei 
10000 lm noch kackt.

Autor: Mary (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also wir haben hier im Neubaugebiet auch das Problem. Regelrechte 
Katzenplage, jedes "nicht überwachte" Stückchen Grund wird zugekackt 
oder markiert(beides extrem widerlich). Ich habe bereits mehrere hundert 
(!) Euro in elektronische Katzenschrecks investiert. Die effektivsten 
Sorten sind die von "bon prix" und kosten derzeit um die 29,-- Euro. 
Sind angeblich für das menschliche Ohr nicht hörbar, meine Kinder hören 
die jedoch sehr gut. Die Katzen wohl auch, seit dem Einsatz dieser 
Geräte ist Ruhe, unser Garten fast katzenfrei.

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sind angeblich für das menschliche Ohr nicht hörbar, meine Kinder hören
> die jedoch sehr gut. Die Katzen wohl auch, seit dem Einsatz dieser
> Geräte ist Ruhe, unser Garten fast katzenfrei.

Ja super, damit du die Katzen los hast, gehst du jedem mit einem 
ordentlichen Gehoer auf den Sack. Es reicht doch schon, dass die ganzen 
Blechsargfetischisten so einen Mist gegen Marder einbauen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yada wrote:

> Ja super, damit du die Katzen los hast, gehst du jedem mit einem
> ordentlichen Gehoer auf den Sack. Es reicht doch schon, dass die ganzen
> Blechsargfetischisten so einen Mist gegen Marder einbauen.

Na ja, in den Genuß, 23 kHz hören zu können kommt man nicht all zu 
lange. Also gedulde dich noch etwas, dann hörst dus auch nicht mehr.

Solltest du den Moment nicht erwarten können, dann kannst du etwas 
nachhelfen: Dreh deine Musikanlage ein paar Stunden voll auf, oder hol 
dir ein fesches Knalltrauma...

Aber nicht schlecht wäre, wenn du mal mit deiner hirnlosen Trollerei 
hier aufhörst - dein IQ ist offensichtlich deutlich unter 100.

Autor: Katzenscheucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die gewünschte Antwort:

Habe ein Gerät von Pollin "Hunde- und Katzenscheuche" für 29€.
Seit dem Aufstellen gibt es keine Katzenhaufen mehr im Vorgarten.
Das Gerät gibt einen auf- und abschwellenden zirpenden Ton im 
normalerweise nicht mehr hörbaren Bereich von sich. Da sich praktisch 
niemand (außer unerwünschte Katzen) dauerhaft in diesem Bereich aufhält, 
stört es nicht.

Mein Bruder hat auf meine Empfehlung hin 3 Stück rund um sein Haus 
montiert. Seitdem alles Katzenkotfrei.
Beim Vorbeilaufen am Grundstück hört man es ganz leise zirpen.... wenn 
man es noch hören kann.

Die Nachbarin zwei Häuser weiter kämpfte auch gegen Katzenkot auf dem 
Rasen. 2 Geräte aufgestellt und seitedem keine Probleme mehr.

Die Qualität des Gerätes ist recht gut. Bei mir läuft es schon seit 3 
Jahren ununterbrochen, beim Bruder 3 Geräte seit 1 Jahr.

Also: Kaufempfehlung!

Katzenscheucher

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Fuchsbandwurm ist nicht ohne - finanzieren die gesetzlichen 
Krankenkassen eigentlich Vorsorgeuntersuchungen?

Ich bin den Jägern dankbar, daß sie so hinter den Füchsen in den Städten 
her sind.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig wrote:
> Das mit dem Fuchsbandwurm ist nicht ohne - finanzieren die gesetzlichen
> Krankenkassen eigentlich Vorsorgeuntersuchungen?

Gute Frage.

> Ich bin den Jägern dankbar, daß sie so hinter den Füchsen in den Städten
> her sind.

Nichts desto trotz sind Füchse wirklich faszinierende Tiere. Hab gestern 
Nacht mal wieder einen Ausgewachsenen über die Straße flitzen sehen. Ein 
selteltener Anblick. Demnächst kann man dann nachts in den Wäldern 
wieder Spaß mit Fuchswelpen haben...

Übrigens hatte man in der DDR ein Mittel entwickelt, um den 
Fuchsbandwurm zu bekämpfen, das kurz vor Schluß einsatzfähig war. Es 
wird vom Nachfolgestaat der DDR nicht produziert, weil es nicht 
profitträchtig genug ist...

Autor: Markus H. (cairol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab an sich gute Erfahrungen gemacht. Die Geräte halten - richtig 
plaziert - die Katzen dauerhaft fern.

Ich hab so ein Gerät z.B. benutzt um einen Herzinfarkt zu verhüten.
Klingt komisch - ist aber so.

Meine Katze hat irgendwann die blöde Angewophnheit entwickelt, pünktlich 
zwischen 2 und 3 Uhr MORGENS "für Kleine Katzen" zu müssen.
Anfangs hat sie dann einfach brav neben meinen Bett gewartet und 
gemaunzt, bis ich wach wurde und mich gefreut hab, dass sie mich wieder 
2 Stunden bevor ich aufstehe muss, weckt.

Leider kam die Dicke dann auf den Trichter, dass man mich auch prima vom 
Bücherregal aus - direkt über meinem Kopf - wecken kann.
Ich bin zu Tode erschrocken, als ich die Augen aufgeschlagen hab und 
meine Katze ihren Kopf vom Regal herunter gesteckt hatte bis 10 cm vor 
mein Gesicht. 8-O

Seitdem steht das Gerät auf dem Regal (mit Bewegungsmelder)

Autor: Rudi (nicht eingeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir sind die Füchse nur wg. der Parasitengefahr ein Dorn im Auge. 
Ansonsten freue ich mich eigentlich immer über Tierbegegnungen.

Jaja, Katzen sind im Gegensatz zu Hunden eigenwillige Untermieter, 
welche ausgeprägte Launen haben können und sich perfekt an die 
jeweiligen Menschen zu deren Ausnutzung anpassen können.

Unsere ehemalige Katze hat die ganze Nachbarschaft abgeklappert und bei 
jedem eine andere Rolle gespielt - und war sehr darauf aus, daß "seine" 
"Besitzer" nichts voneinander wußten.
So hat er sich solange unter Autos versteckt, bis man außer Sichtweite 
war.
Allerdings ist ihm seine Verfressenheit ("Mein Gott, bekommt das Tier 
bei Ihnen kein Futter? Er stürzt sich ja geradezu auf das Essen!") zum 
Verhängnis geworden....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. wrote:

> Meine Katze hat irgendwann die blöde Angewophnheit entwickelt, pünktlich
> zwischen 2 und 3 Uhr MORGENS "für Kleine Katzen" zu müssen.
> Anfangs hat sie dann einfach brav neben meinen Bett gewartet und
> gemaunzt, bis ich wach wurde und mich gefreut hab, dass sie mich wieder
> 2 Stunden bevor ich aufstehe muss, weckt.

Das kommt davon, wenn man das Vieh nachts nicht einfach raus und Morgens 
wieder rein läßt. Hat bei den Katzen meiner Eltern immer bestens 
funktioniert.

> Leider kam die Dicke dann auf den Trichter, dass man mich auch prima vom
> Bücherregal aus - direkt über meinem Kopf - wecken kann.
> Ich bin zu Tode erschrocken, als ich die Augen aufgeschlagen hab und
> meine Katze ihren Kopf vom Regal herunter gesteckt hatte bis 10 cm vor
> mein Gesicht. 8-O
>
> Seitdem steht das Gerät auf dem Regal (mit Bewegungsmelder)

Und dann den Fehler mit Hightech kompensieren. Typisch deutscher 
Bastler...


@ Rudi (nicht eingeloggt)
> Jaja, Katzen sind im Gegensatz zu Hunden eigenwillige Untermieter,
> welche ausgeprägte Launen haben können und sich perfekt an die
> jeweiligen Menschen zu deren Ausnutzung anpassen können.

Die Hauskatze ist kein Untermieter, sondern der Herr des Anwesens. 
Menschen werden als Bedienpersonal aber gerne geduldet.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auf der Suche nach nem Marderschreck (find ich die viel größeren 
Mistviecher) das gefunden :
Youtube-Video "Real-Life Sentry Gun  Aim Bot  Gun Turret / Turret Sentry (video 8 of 18)"

:-) VOLL GEIL :-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> (find ich die viel größeren Mistviecher)

Das sind die besten Rattenvertilger in den Städten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sagen wir mal so, dann gibts bei uns nicht mehr genug Ratten, dass das 
Vieh auf mein Auto losgehen muss.

Wenn noch EIN Schlauch gekaut wird ... kennt ihr die elektrischen 
Fliegenklatschen mit Hochvolt ;)

Wenn der Kondensator drin geändert wird, kann die Spannung übrigens noch 
weiter gesteigert werden.

Ich hab nur Angst, das ich mir dem Hochvoltzeug die Bordelektronik platt 
mache, sonst wäre das alles schon installiert.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Sagen wir mal so, dann gibts bei uns nicht mehr genug Ratten, dass das
> Vieh auf mein Auto losgehen muss.

Du darfst eben dein Auto nicht in einem fremden Maderrevier abstellen, 
vor allem nicht über Nacht.

Der Revierrüde macht seine Duftmarken dran und wenn es mehr als eine 
ist, dann geht der Krieg los.

Du darfst dich dann mit den Kollateralschäden abplagen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muss man halt Youtube-Video "Real-Life Sentry Gun  Aim Bot  Gun Turret / Turret Sentry (video 8 of 18)" so 
einstellen, das der Duftmarkensetzstutzen vor erfolgreicher Tat gestutzt 
wird!

Autor: Hans-Ulrich R (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Buch "Electronic gadgets for the evil genius" ist eine 
Bastelanleitung für einen Katzenschreck. Wenn ich das noch richtig im 
Kopf habe, wird über einen 555 (es waren wahrscheinlich 2) ein 23 kHz 
Ton erzeugt. Das ganze wird im Gegensatz zu üblichen Geräten aber auf 
eine Art Pistolengriff montiert und ist gerichtet, also richtet man das 
auf die Katze und drückt ab.

Dabei bedenken, dass ein zu starkes Signal den Katzen große Schmerzen 
verursacht, also bitte verantwortungsvoll basteln und einsetzen. Mit 
niedriger Sendeleistung anfangen, und langsam steigern, bis eine Wirkung 
eintritt.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katze einmal mit zum Pudelfrisör mitnehmen - die kommt nicht wieder! 
Nebenwirkung: eventuell Marderverbiß am Auto....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben zwei Katzen hier rumlaufen. Zum Glück ohne 'Nebenwirkung'. 
Liegt wohl daran, dass die Schiss vor dem Marder haben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.