mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PCF8591 richtig an AVR anschließen


Autor: fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, möchte den PCF8591 gerne als DA-Wandler zur Audioausgabe 
benutzen. Wenn ich ihn so anschließe (
http://www.qsl.net/pa3ckr/bascom%20and%20avr/i2c/i...), mache 
ich dann alles richtig (ok, SDA und SCL natürlich an entsprechende Pins 
des Mega16)? Wie schaut es mit den unbenutzen A/D-Wandlereingängen aus? 
Auf GND legen? und OSC einfach offen lassen?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie willst Du mit einem Analog/Digital-Wandler Audio AUSGEBEN???

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, laut Datenblatt kann der beides ;).

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sorry, glatt nur auf die Schaltung geschaut und den DAC Out übersehen...

Eingänge würde ich an GND legen und OSC offen scheint ja auch ok zu 
sein.

Was willst Du da für Audio ausgeben? Allzuhohe Samplerate wird es ja 
nicht werden, wäre da 8Bit-PWM mit dem AVR nicht besser?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der pwm-ausgang ist leider schon belegt und ich hatte schonmal wav via 
PWM ausgeben versucht (gab hier mal nen democode im forum) und es 
klang...naja nicht so toll ;). Außerdem hatte der arge 
Synchronisationsprobleme, sich im File verhaspelt usw.

Und 8bit sind okay für die anwendung als status-piepser, und max. 
samplerate ist laut datenblatt=max i2cbus rate, passt also wohl auch?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

war wohl was an der PWM-Geschichte falsch, Klang ist natürlich relativ 
je nach Samplerate und bei 8Bit.

Samplerate = max. I2C-Busrate habe ich gelesen.
Da ja das Auagabebyte erstmal zum DAC muß also theoretisch 100kHz/8Bit = 
12,5kB/s. Praktisch wohl merklich weniger, I2C hat ja noch Overhead für 
ACK usw. usw., mehr als (alte) Telefonqualität dürfte also kaum drin 
sein.

Was Fileausgabe angeht, sehe ich da wenig Unterschied. Geholt werden 
müssen die Daten in beiden Fällen, zur rechten Zeit zim DAC müssen sie 
genauso wie in das Timerregister für die PWM.
Allerdings muß ich bei PWM das Byte nur im IRQ ins Timerregister 
schreiben, hier muß da noch I2C bedient werden.

Für sowas sind die Teile eigentlich nicht gebaut.

Ach so, Status-Piepsen? Hätte ich wohl einen Status-Piepser an einen Pin 
gehangen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: fuchs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, nagut, dann gebe ich der PWM vielleicht nochmal eine Chance ;), 
ist ja auch billiger und weniger Teilaufwand.
Und nur Piepsen sollte es auch nicht sein, mindestens schon ein 
abgerundeter Sinus-Ton bzw. noch +Obertöne.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.