mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Verrückt durch zu viel lernen?


Autor: Kurt Bäck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon von zwei Fällen gehört, wo Studenten einen 
Nervenzusammenbruch durch zu viel lernen (einer war sogar im Koma) 
erlitten haben. Ist das wahr? Wie kommt sowas?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am CERN soll man einer Skorbut bekommen haben, weil er so mit seiner 
Arbeit beschäftigt war und sich dabei einseitig ernährt hat.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner Mathebaschlussprüfung habe ich einen Konzentrationslevel 
erreicht bei dem mir schwindelig wurde.
Ist ne 1 geworden :)

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans wrote:
> Am CERN soll man einer Skorbut bekommen haben, weil er so mit seiner
> Arbeit beschäftigt war und sich dabei einseitig ernährt hat.

Du schaust zuviel TV ;9

Autor: Kurt Bäck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut, aber wie bekommt man einen PSYCHISCHEN Zusammenbruch?! Da muss 
man schon wochenlang jeden Tag von morgens bis abends NUR lernen und 
nichts anderes tun. Oder wie soll man sich das vorstellen? Und selbst 
dann, wie fällt man deshalb ins Koma?!

Autor: jeehaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch mal von einem gehört der an der Uni stock besoffen in Mathe 
ne 1.0 geschrieben hat und sich danach nichtmal mehr dran erinnern 
konnte ;)

Das ist wohl die bessere Variante ;)

Autor: Kurt Bäck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, solch Geschichtchen würde eher ich nicht glauben, aber ich hätte 
nichts dagegen, wenn es mir passieren würde ... :D

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt Mathe, diejenigen dies verstehen, verstehens auch 
stockbesoffen, bei jenen dies nicht checken, hilft der Ethanol auch 
nichts

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Gynmasium, ich glaube es war in der 3. Klasse, finger unser 
Klassenbester wie ein Indianer zu schreien an und schoss mit imaginaeren 
Pfeilen.
Er landete in einer Klinik. Die Gerüchteküche wollte wissen, dass er 
waehrend all den Jahren nichts verstanden sondern nur auswendig gelernt 
habe.

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Im Gynmasium, ich glaube es war in der 3. Klasse

Kurz vorm Abitur...

Autor: Kurt Bäck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gymnasium 3. Klasse? Du meinst wohl die 13., nicht?

Wenn man für etwas zu blöd ist, sollte man es doch nach einer Weile 
einsehen und sich an etwas Anderem probieren. Zum Glück fing er nicht 
mitten in der Prüfung mit dem Schreien an ...

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dritte Klasse wird wohl Quarta gewesen sein.

Nach Zaehlung die Viertletzte eines siebenjaehrigen Gymnasiums ... darum 
fuerhte man dann auch Ober und Unter in der Prima und der Sekunda ein...
Muss wohl ein Informatiker gewesen sein der das Erfunden hat. :-)

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Bäck wrote:
> Gymnasium 3. Klasse? Du meinst wohl die 13., nicht?
>
HariboHunter wrote:
> Dritte Klasse wird wohl Quarta gewesen sein.

Also vor rund 40 Jahren hiess das noch Gymnasium 3. Klasse.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unterhalten sich 2 Väter: "Du, mein Junge kommt jetzt auf die 
Hilfsschule!"
Der 2. darauf: "Warum denn nicht; wenn er das Zeug dazu hat!"

;-)
MfG Paul

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe schon von zwei Fällen gehört, wo Studenten einen
>Nervenzusammenbruch durch zu viel lernen (einer war sogar im Koma)
>erlitten haben.

Kann ich mir sehr gut vorstellen. Bei uns im Semester waren auch ein 
paar dabei, die ihren Kopf einfach nie zugekriegt haben. Abends auf der 
Heimfahrt, Gesprächsthema war Uni, Klausur, Prüfung. Auf Festen, 
Gesprächsthema war Uni, Klausur, Prüfung. Ok, die hatten dann einen sehr 
guten Abschluss. Waren dafür allerdings total verklemmt, sozial 
vollständig inkompetent naja und diverse Störungen (Sprachfehler, 
nervöses Muskelzucken, Augenzwinkern) hatten die auch. Bei ihren 
Bewerbungen ist denen dann die Klappe runtergefallen, denn die konnten 
nicht verstehen, dass sie mit der Abschlussnote von 1,0 und Studiendauer 
8 Semester (Uni) von keinen Arbeitgeber genommen wurden. Der eine 
programmiert jetzt bei geringer Bezahlung Internetseiten, der andere hat 
sich auf in den Norden unseres Landes gemacht und sah in der Eröffnung 
eines Copyshops seinen Lebenssinn.

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul Baumannm

kleine Unterstützung zur Steigerung der Witzgkeit. Versuch's mal mit 
"Du, mein Junge kommt jetzt auf die _Sonderschule_"
Dann einfach weiter erzählen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir an der Schule (Gymnasium) gabs schon drei Fälle von Magersucht 
in der elften Klasse. Ob das aber direkt mit dem Schulalltag 
zusammenhing, weiß ich nicht.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, Schule ist halt zum Kotzen.

Autor: Auch_mal_Schüler_gewesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dritte Klasse = Tertia ???

Müsste nur noch geklärt werden, "Unter-" oder "Ober-" ?

Ich weiss, Latein ist Mega-Out, Russisch/Polnisch ist irgendwie "inner".

Auch ganz früher war ich schon fern jeder Realität: Ich wählte 
Französisch statt Latein, den NC für Medizin hätte ich sowieso nicht 
geschafft ... !!!

---

Aber zumindest im Fussball werden WIR die Oberhand behalten !

Lato/Gadocha haben auch 1974 schon dumm ( und nass ) aus der Wäsche 
geguckt !

Viele Grüsse

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sich Studenten ins Koma legen, hat das normalerweise andere
Ursachen:

  http://www.google.com/search?num=20&hl=en&as_qdr=a...

Ok, der Zusatz "site:spiegel.de" bei der Suche musste sein, weil die
anderen Revolverblätter (Bild, Stern usw.) leider kein so eindeutiges
Ergebnis lieferten :)

Autor: 3357 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann sollte auch den Tablettenkonsum der Leute anschauen. Bei uns schon 
kursierte das Geruecht, jeder Zweite, oder Zwei von Drei taeten was 
einwerfen ... Irgendwelche Psychopharmaka. Hab allerdings nie jemanden 
getroffen, den Verdacht hatte ich allerdings schon.

Autor: greeck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Irgendwelche Psychopharmaka. Hab allerdings nie jemanden
>>getroffen, den Verdacht hatte ich allerdings schon.
Wie äussert sich den der Verdacht?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch_mal_Schüler_gewesen wrote:

> Dritte Klasse = Tertia ???

Da die Abitursklasse die (Ober-)Prima war, sind die Schüler damals also 
als Erstklässler ausgeschieden?

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges wrote:
> Bei meiner Mathebaschlussprüfung habe ich einen Konzentrationslevel
> erreicht bei dem mir schwindelig wurde.
> Ist ne 1 geworden :)

So was hatte ich mal in ner Klausur Energietechnik. War wie "im Rausch" 
eine nach der anderen Aufgabe am Lösen. Als ich bei der vorletzten 
angekommen war, kam mein Prof bei mir an (der lief rum) und meinte, ich 
hätte nen guten Tag oder so. War nett gemeint, aber ich hätt' ihn t**** 
können, denn die letzten 1,5 Aufgaben hab ich dann nicht mehr komplett 
gelöst bekommen. Ist aber trotzdem ne 1,3 geworden :-)

VG,
/r.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit Tertia, Sekunda, Prima erinnert mich irgendwie
an einen Countdown ...

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für ein Raketulum, Raketula, Raketulorum oder wie?

Autor: boink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen "Nervenzusammenbruch" gibt es nicht. Aber man kann durchaus 
Angstzustände, Panikanfälle o.ä. erleiden. Ich kenne jemanden der hat 
durch zu viel Zocken Skorbut bekommen. Der hat 4 Semester nur gezockt 
und irgendwelchen Scheiss gefressen und als er dann zum Arzt gegangen 
ist hat der fast einen Nervenzusammenbruch bekommen. Und, man glaube es 
kaum, er hat jetzt schon fast sein Diplom (mein Kumpel).

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
boink wrote:

>  Der hat 4 Semester nur gezockt
Bei uns haben einige ihr Studium "geschmissen" für WoW. Doofheit nenn 
ich so was.


VG,
/r.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe schon von zwei Fällen gehört, wo Studenten einen
>Nervenzusammenbruch durch zu viel lernen (einer war sogar im Koma)
>erlitten haben. Ist das wahr? Wie kommt sowas?

Kann ich mir gut vorstellen. Das Lernen selbst dürfte dabei weniger die 
Ursache sein als der Stress, den man sich selbst macht. Eine gute 
Bekannte von mir schreibt auch nur gute Noten ist aber selbst der 
Meinung, dass sie nichts könnte. Murphys Law halt: man sieht nur die 
Defizite aber nicht den Fortschritt. Sie nimmt im Moment Antidepressiva 
und ist in Behandlung gegen die Angstzustände und Panikanfälle, die sie 
regelmäßig 1-3 Tage vor den Prüfungen bekommt. Bei der letzten Prüfung 
hat sie sich ziemlich unwohl gefühlt, weil sie total gelassen war :)

Auch kenne ich Leute, die sich vor Prüfungen Pillen einwerfen. Soll wohl 
die Aufmerksamkeit steigern... wem's schmeckt... Red Bull, Dextro und 
ein großes Sandwich erfüllen des Zweck auf jeden Fall auch.

Ich denke, es hat viel mit der eigenen Einstellung zu tun. Ich lerne 
sehr viel und gerne. Zu Schulzeiten habe ich regelmäßig die Nächte 
durchgemacht um irgendwelche Assemblergeschichten auszuprobieren - einen 
nennenswerten Schadenschadenschaden habe ich davon nicht erlitten ;)

Zu viel Lernen ist einfach eine Form der Überarbeitung - der eine kann 
besser damit umgehen, der andere schlechter.

Autor: Random ... (thorstendb) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Giebeler wrote:
> Auch kenne ich Leute, die sich vor Prüfungen Pillen einwerfen. Soll wohl
> die Aufmerksamkeit steigern... wem's schmeckt... Red Bull, Dextro und
> ein großes Sandwich erfüllen des Zweck auf jeden Fall auch.

Guarana hat mir seinerzeit über die langweiligen Vorlesungen geholfen. 
Darf man nur nicht zu viel von in den Kaffee packen :-)


VG,
/r.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauelemente und Schaltungstechnik kann ich waermstens bei 
Schlafstoerungen empfehlen.
Man muss einfach zwischendurch die Gelegenheiten zum relaxen nutzen.

:p

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja gut, aber wie bekommt man einen PSYCHISCHEN Zusammenbruch?! Da muss
> man schon wochenlang jeden Tag von morgens bis abends NUR lernen und
> nichts anderes tun.

Ja, das ist durchaus möglich. An Prüfungen mit Durchfallquoten von 50% 
und mehr und genau einer Wiederholmöglichkeit ist es ganz klar, dass 
weniger begabte Studenten enorm unter Druck kommen. Noch schlimmer ist 
es bei Über-Strebern, die nie gelernt haben, dass das Leben auch dann 
weitergeht, wenn man mal keine Bestnote erreicht.

Tja, und Leute, die sich dermassen unter Druck setzen, geraten nunmal 
gerne an den Rand der psychischen Belastbarkeit oder darüber hinaus. Das 
kennt man ja nicht nur bei Schülern und Studenten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.