mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lohnt sich CodeVisionAVR C?


Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich spiele mit dem Gedanken, mir den C-Compiler CodeVision zuzulegen.
Ich brauche einen C-Compiler für den ATtiny2313. Ich habe den
C-Compiler von IAR und die vorhandene Version unterstützt diesen Typ
nicht. Ich müsste auf die neuere Version updaten und das kostet
natürlich was. Ich habe eine Anwendung mit einem AT90S2313, der durch
den neuen Typ Attiny2313 ersetzt werden soll. Ich muss die Software
umschreiben. Der Quellcode liegt in C vor. Deshalb möchte ich Euch
fragen, was Ihr für Erfahrungen mit dem Compiler von CodeVision habt
und ob er sich lohnt. Da der Attiny 2313 die Vorgänger AT90S1200 und
AT90S2313 ablösen wird, wird er in einigen Anwendungen zu finden sein.
Also ist es nicht verkehrt, sich einen Compiler zuzulegen, der diesen
Typ unterstützt.
Danke im voraus.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Hilel!

Ich arbeite seit längerer Zeit mit dem Codevision C-Compiler und bin
sehr zufrieden damit. Die Programmiererei geht direkt aus dem Compiler
heraus. Man kann sich Grundeinstellungen mit dem Code Wizard
vordefinieren lassen. Es sind bereits viele nützliche Funktionen
integriert, und man bekommt die ersten Updates kostenlos. Wenn Du das
Programm erst mal ausprobieren willst, kannst Du Dir ja die Testversion
(bis 2k Codegröße) von www.hpinfotech.ro herunterladen. Falls Du Die
Vollversion brauchst (Achtung: nur auf EINEM Rechner zur selben Zeit
installierbar!), würde ich mir die von Progressive Resources bestellen.
Geht alles innerhalb von 2 Tagen übers Internet und ist wegen des
günstigen Dollarkurses billiger als eine Bestellung in Deutschland.
Preis müßte über Progressive Resources so um die 120EUR liegen.

Adresse ist www.prllc.com

Gruß
Kai Markus Tegtmeier

Autor: Division (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde WINAVR benutzen. Der leistet MINDESTENS das gleiche und
kostetet NIX. Quasi frei verfügbar.

Ich verstehe nicht, warum immer alle CodevisionAVR kaufen, wenn sie
dcen gleichen Leistungsumfang für umsonst haben können.

Und das Programmieren geht auch mit einer Taste aus dem Editor per
makefile und PonyProg2000.

Also was will man mehr. Volle Leistung.... keine Kosten.
Liebe Grüsse

Division

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja..genauso einfach?? ich bin immer zu faul z.B. um nen Makefile zu
machen..bin eben nicht so der Hardcore Kommandozeilen Typ..
Oder gibts da mittlerweile was komfortables?
Habe eben keine Lust mich vor nem Projekt erst 4 wochen in eine
Entwicklungsumgebung einarbeiten zu müssen..

So, WINAVR Gemeinde jetzt steinigt mich..

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nehme auch lieber CV, hatte mich vorher mit den diversen Compilern
beschäftigt und mich dann dafür entschieden (und bis jetzt nicht
bereut).

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven:
Also ich sehe auch Gutes im Makefile-Ansatz. Ich habe alle Compiler-und
Linkerdaten des Projekts in einer lesbaren Datei. Unterschiede zwischen
2 Projekten (bei den Linker- oder Compilereinstellungen) sind damit
sehr leicht zu finden.
Und ich kann den Compiler mit meinem Lieblings-Editiertool benutzen.
Auch wenn ich auf mehreren MC´s arbeite, kann ich dadurch dieselbe
EW-Umgebung einsetzen.

Aber jedem das seine, wer mit CV oder anderen glücklich ist, der hat
sicherlich auch gute Gründe dafür.

Stefan

Autor: Divison (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte hier niemandem etwas einreden. Ich wollte lediglich darauf
hinweisen, das es Software gibt, die genauso Leistungsstark ist, und
nix kostet.

Ausserdem benutze ich nur ein makefile. Immer das gleiche. Passe nur
den Zielnamen dem aktuellen Projekt an.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche einen C-Compiler für den ATtiny2313. Ich habe den
C-Compiler von IAR und die vorhandene Version unterstützt diesen Typ
nicht.

Verstehe ich nicht; hat der ATtiny2313 einen völlig anderen Befehlssatz
oder weigerst Du Dich, die Include-Datei und die Target-Optionen
anzupassen?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du denn schon tiny2313? Ich meine, wirklich in der Hand?

Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich adnke euch für die schnellen Antworten.
@Kai Markus Tegtmeier
Ich werde weiter hin den IAR-Compiler benutzen. Für die Anwendung mit
dem ATtiny2313 werde ich erstmal die Demoversion von CV testen. Die
reicht doch für 2K. Ich habe sie heruntergeladen und werde in den
nächsten Tagen den Quellcode vom AT90S2313 (aus IAR) für den ATtiny2313
anpassen (CV). Die Meinungen gehen auseinander bezüglich Compiler. Man
muss sich einfach sein eigenes Bild machen. Jedenfalls stelle ich fest,
dass diejenigen die den CV-Compiler benutzen, damit sehr zufrieden
sind. Danke für den Link zu Progressive Resources. Ich werde mich in
den nächsten Tagen entscheiden (ich glaube die Entscheidung steht schon
fest)):

@Division
Zu WINAVR kann ich nur sagen, dass ich es nach dem ersten Installieren
gleich gelöscht habe. Es hat mich einfach nicht angesprochen. Der Grund
dafür ist, dass ich schon lange den IAR-Compiler besitze und der
Umstieg für mich sich nicht lohnt. Nichts gegen WINAVR. Wie Stefan
Kleinwort gesagt hat, jedem das seine, wer mit CV oder anderen
glücklich ist, der hat sicherlich auch gute Gründe dafür.

@Sven Müller und crazy horse
Das spricht wiederum für CV.
Ich danke euch allen für die hilfreichen Vorschläge und Meinungen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

kann man CV und IAR eigentlich aus einer shell benutzen? Oder sind die
fest mit der IDE verheiratet?

Matthias

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da nicht für. Ich denke mal, jeder sucht sich den Compiler raus, mit
dem er/sie am besten klar kommt. Ich persönlich finde die Darstellung
in Codevision mit farbigem Quelltext sehr übersichtlich. Aber das muß
letztenendes jeder selbst wissen. Wenn wir alle den gleichen Compiler
benutzen würden, hätten wir bestimmt sehr schnell Micro**** -
Verhältnisse ;-)

Gruß
KMT

Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@crazy horse
Noch nicht, aber bald hoffentlich.

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen!

Erst mal was Grundsätzliches: ich denke auch, daß jeder seine
Lieblingssoftware nutzen soll.
Was mir nur immer wieder auffällt: Compiler und IDE werden in ein und
denselben Topf geworfen. Was hat Syntaxhighlighting mit nem Compiler zu
tun? ;)

Ich verwende am liebsten die gcc's, weil ich mich einmal dran gewöhnt
habe, und es verdammt viele Ports gibt, die alle sehr ähnlich zu
handhaben sind (warum wohl? :). Als IDE (Syntaxhighlighting g)
verwende ich eclipse. Für alle Plattformen...

Gruß,
Patrick...

Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael
>> hat der ATtiny2313 einen völlig anderen Befehlssatz
oder weigerst Du Dich, die Include-Datei und die Target-Optionen
anzupassen?
Ich bin gerade dabei, komme aber nicht weiter. Die Ergänzung der
Include-Datei aus dem file io2313.h für den ATtiny müsste schon stimmen
(noch nicht komplett, wird aber vervollständigt). Bei den
Target-Einstellungen wollte ich es mit -v0, Max 256 Byte code (2313...)
probieren. Da mir im Moment kein ATtiny2313 zur Verfügung steht, kann
ich den Code mit diesen Einstellungen schlecht testen. Hast Du es schon
mal versucht?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Codevision hat den Nachteil, daß einige Hardwarefunktionen in den
Compiler integriert sind, aber nicht als Quelltext vorliegen.

Das Resultat ist, daß dadurch viele Programmierer meinen, sich nicht
damit beschäftigen zu müssen und dann auf die Schnauze fallen.


Die Klagen, das z.B. I2C, 1-Wire, LCD nicht laufen, kommen fast
ausschließlich von Codevision- und Bascom-Nutzern.

Ich als WINAVR-Nutzer habe mir diese Funktionen aus den Datenblättern
heraus selber geschrieben, bzw. von anderen Mikrokontrollern (8051)
oder anderen Quelltexten übernommen und nie Probleme damit gehabt.


Besonders über den 1-Wire liest man oft Klagen (falsche Temperaturwerte
usw.).
Ich kann nur sagen, daß er sehr stabil läuft.
Man muß eben nur die Timingbedingungen kennen und dann den Quelltext an
seine Quarzfrequenzen anpassen.

Auch die Anpassung an andere Portpins muß scheitern, wenn man nicht die
geringste Ahnung von der Funktion hat.


Ein "farbiger Quelltext" hat nicht das geringste mit dem Compiler zu
tun, dafür ist allein der Editor zuständig.

Und da ja jeder einen anderen Editor mag, kann man einfach seinen
Lieblings-Editor mit seinem Lieblings-Compiler verheiraten
(integrieren).
Deshalb nehmen Profis nur äußerst ungern Compiler+Editor die aus einem
Guß, also unaustauschbar miteinander verbunden sind.


Daß man den WINAVR auch ganz ohne Make in einer Batch aufrufen kann,
habe ich hier ja schon öfter geschrieben.
O.k. manchmal muß man die Batch editieren, nämlich wenn das neue
Projekt für einen anderen AVR-Typ sein soll.



Peter

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass Compiler und Editor zwei Paar Schuhe sind, ist schon klar. Nur, wie
soll ein Editor etwas farbig highlighten, wenn er keine Ahnung hat, was
ein Schlüsselwort ist und was nicht? Dann könnte ich ja gleich
Programme mit Notepad schreiben ;-)

Aber Spaß beiseite: ich habs halt gerne, wenn sämtliche Funktionen
(Editieren, Compilieren, Programmieren) in der Hand von einem Programm
sind und ich mich nicht um die Übergabe zwischen den Programmen kümmern
muß.

Allerdings muß ich Peter Dannegger zustimmen; I2C mit Codevision ist
nicht immer eine Freude. Wenn man zunächst davon ausgeht, daß sämtliche
vordefinierten Funktionen auch wirklich laufen, wird man auch schon mal
eines besseren belehrt. Ist allerdings auch mal eine gute Übung, selber
einen Treiber zu schreiben ;-)

Grüße
KMT

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Du hast Dich offesnichtlich nicht ausreichend mit der Materie
beschäftigt g
Ist nicht bös gemeint, aber jeder halbwegs brauchbare Editor kann
Syntaxhighlighting für ne ganze menge von Programmiersprachen. Scite,
UltraEdit, Programmers Notepad und und und... Und eclipse ist halt ne
IDE, die noch einige Funktionen mehr als ein Handelsüblicher Editor
hat.

Gruß,
Patrick...

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@OldBug:
Ist die Eclipse-EW nicht ziemlich kompliziert zum Einarbeiten? Ich habe
mir das vor einiger Zeit mal angeschaut, habe es dann aber gelassen,
weil es mich vom Gesamtkonzept her ziemlich erschlagen hat.

Auf der anderen Seite reizt mich Eclipse schon, vor allem weil ich
bemüht bin, alle meine Programme sowohl auf Win als auch auf Linux
lauffähig zu haben (damit ich demnächst endlich umsteigen kann ...
übrigens auch ein Vorteil von gcc, beide Plattformen). Und die
Eclipse-Unterstützung von allen möglichen Seiten sieht schon imposant
aus :-))

Im Augenblick benutze ich übrigens die EW med
(http://www.med-editor.com/), kann alles ausser Folding, und alles
ziemlich schnell und clever.

Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.