mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pull Down am Port0 ST10F269


Autor: Horst (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem beim Pulldown???

Das Layout sieht ähnlich aus wie der Schaltplan... Leiterbahn direkt von 
Pin zu Pin geschliffen und dann auf einen gemeinsamen Pulldown auf 
Masse...

mit der Variante 7,5k läuft der Controller, wird der Widerstand kleiner 
als 3,6k läuft der Controller nicht...

wahrscheinlich ist der gemeinsame PullDown nicht die beste Lösung und 
direkt über die Pin´s zu fahren in Zukunft wohl auch zu unterlassen...

Anregungen... FanOut---FanIn ???

Danke!

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Horst,

Hast Du das datenblatt gelesen?

Du kannst nicht einen gemeinsamen widerstand nehmen, du must einen pro 
portpin nehmen, sonst hast du einen kurzschluss.

Du brauchst einen widerstand nur als pull-down, kein pull-up.
Also maximal 16 widerstände, wobei einige pins nicht nutzlich sind.

Grüße Mark,

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung wäre wohl ein Umdenken der Logik,

nicht Pull-down, sonder Pull-up ...

beim Reset müssen L2, L3, L5 ... ein High-Signal liefern, wird der 
Eingang/Ausgang zu stark für den internen Pull-up belastet, dies ist 
wohl mit weniger als 3,6k der Fall, kann der Controller nicht richtig 
den Reset auslösen...

würde es komplett mit einem Pull-up-Widerstand von 1k auf 5V 
versuchen...


gruß

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf, Horst,

Ich habe schon einige projekte mit denn ST10F168/ST10F268, etc gemacht.

Vergiss die pull-ups, die sind im controller drin, nur wenn notwendig 
für settings einen pull-down an der pin.

Aber jeder pin ein eigene pull-down widerstand.

Clock Options, 3 widestände an P0H.7--P0H.5
Segm.Address Lines, 2 widerstände an P0H.4 und P0H.3
Chip select, 2 widerstände an P0H.2 und P0H.1
wr config, 1 widerstand an P0H.0
Bus Type, 2 widerstände an P0L.7 und P0L.6

Wenn Du denn ST10 aber Single Chip Mode benutzt kannst Du auch alle 
weglassen (nur die für denn clock option wurde ich machen) und direct 
nachdem reset die entsprechende register setzten, die mussen nur vor der 
EINIT instruction gesetzt werden.

Wird bei Keil im start167.a66 file gemacht.

zb. um denn Bootloader nach reset zu aktivieren soll D0/P0L.4 über einen 
maximal 8k2 widerstand auf masse gelegt werden. Siehe Bild.

Grüße Mark,

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.