mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik llspannungsschalter"? Was bedeut


Autor: Henning (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich besitze mehrere Halbleiterrelais (siehe Dateianhang) mit sogenanntem 
"Nullspanungsschalter", nur ist mir diese Begriffsdefinition nun noch 
nicht ganz klar.

Ich würde gern ein wenig damit experimentieren mithilfe eines 
Mikroprozessors, jedoch verwirrt mich dieses 
Nulsspannungsschalterzeugs... Ich muss doch trotzdem noch in meinem 
Controller eine Nulldurchgangserkennung einbauen, oder?
Sonst würde der Controller ja nur Mist schalten wenn er nur bei 
Nulldurchgang schaltet... grübel

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nulldurchgangsschlter bedeutet das dein Halbleiterelais 220v 
netzspannung die ja bekanntlich als wechselspannung angeliefert wird 
immer genau zu dem Zeitpunkt an bzw. aus schaltet wenn die 50 hz 
netzfrequenz die Nullinie kreuzt.

sprich du schaltest bei null spannung erkennen tut das dein relais AFAIK 
von alleine ;-)

Gruß Andi

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht im Datenblatt. Ein- und Ausschalten im Nulldurchgang, und zwar von 
selbst. Du brauchst dich also um nichts zu kümmern.

Edit: Damit lassen sich also nur Wechselsignale schalten. Wenn du 
versuchst Gleichsignale zu schalten dann passiert nichts.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger sind für Wellenpaketsteuerung gedacht, nicht für 
Phasenanschnittsteuerung, also nicht für Dimmer...

...

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht geeignet für beleuchtungen, nicht geeignet für antriebe... all 
sowas finde ich, wofür ist es denn brauchbar?!
nur für heizgeräte??

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, ist schon richtig so. Wenn du dem "Relais" da bissi Saft auf die 
Steuereingänge drückst, dann schaltet der Ausgang nicht sofort, sondern 
das Dingchen wartet, bis die Wechselspannung des Netzes das nächste mal 
an der Nulllinie vorbeikommt. Dann wird der Ausgang geschaltet. Beim 
nächsten Null erlischt der Ausgang automatisch und wird wieder 
gezündet... das solange, wie die Steuerspannung anliegt.

Dadurch wird vermieden, dass z.B. mitten in einer Welle der 
Wechselspannung der Verbraucher geschaltet wird. Da würde dann nämlich 
sofort der Spitzenstrom fließen, was wiederum zu Knacksern im Radio 
führt.

Edith hat sichs Datenblatt durchgelesen: Steht doch auf Seite 3, dasses 
für Leuchten, Motore und all son Zeuchs geeignet ist.

Autor: Daniel V. (volte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwingungspaketsteuerung wird für Heizungssteuerungen verwendet, ja.
Großer Vorteil ist hier das es keine EMV Probeleme und keine 
Oberwellenbelastung des Netzes gibt.

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leuchten? naja aber eher zum schalten als zum "dimmen" denn selbst wenn 
man einen oberwelle killt (gewissermaßen eine diode vorschaltet) hat man 
ja nur noch 25hz und das "sieht" man vielleicht nicht aber es irritiert 
auf jeden fall.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du eine Diode vorschaltest hast du 50 Hz

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
? aber das licht flackert in 25hz !

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns darum geht, wechselspannung ein und auszuschalten: alles kein 
Problem.

es verhält sich wie ein Relais,  blos eben dass es zum einschalten auf 
den Nulldurchgang wartet.

damit wäre eine Schwingungspaketsteuerung möglich
Phasenan oder abschnitt ist damit nicht möglich.

Autor: w. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder doch.

Gleichrichter und Ladekondensator nachschalten und ohmsche Verbraucher 
sind zufrieden. Für Halogentrafos muss man das testen. Konventionelle 
ließen sich bestimmt mit Wellenpaketen beschicken und diese Pakete 
hernach gleichrichten und in einem Kondensator puffern.
Hat dieser genügend Kapazität stellt sich an ihm eine quasiroportional 
steuerbare Gleichspannung ein und gibt ein besonders ruhiges Licht. Auch 
wäre über das Kaltstartverhalten die Halogenlampe wesentlich 
langlebieger. Allerdings ist eine solsche Steurung erheblich aufwendiger 
und teurer als die reine Wechselstromtechnik. Und 230VDC sind nen Happen 
riskanter zu händeln.

Autor: w. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
natürlich dimmen nicht Phasenan-oder -abschnitt

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man dimmen will, sollte mir keine el. Lastrelais mit 
Nulldurchgangssteuerung kaufen.

Denn zum Dimmen gibt es besser geeignete uns billigere Bauteile. 
Natürlich muss man dann auch in Entstörmaßnahmen investieren, dafür kann 
man aber mitten in der Halbwelle schalten und wirklich dimmen.

Das Dimmen mit diesen el. Lastrelais (mit Nulldurchgangsschalter) ist 
zwar bei extrem trägen Halogenlampen im Prinzip möglich (sehr langsame 
PWM), aber unterm Strich Unsinn. Die Dinger sind nunmal zum Schalten 
(nicht Dimmen) gedacht und erleichtern durch ihren integrierten 
Nullspannungsschalter Ansteuerung und Entstörung, verringern also den 
Aufwand in Hardware und Software. Dies rechtfertigt auch ihren höheren 
Preis. Zum Dimmen (Drehzahlregeln) sind sie weder vorgesehen, noch 
wirklich geeignet.

...

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay vielen dank, sie stellen also ein (vielleicht in diesem fall etwas 
leistungsschwaches) elektronisches relais dar was z.b. für 
heizleistungen oder sonstiges zum reinen schalten eingesetzt werden 
kann.

nunja... 25Stück haben mich bei eBay 1€ gekostet, passt schon... gg
eine frage noch -> könnte man diese parallelschalten?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 5 Eu nehme ich sie Dir ab (macht 400% Gewinn). Und ich verspreche 
Dir hoch und heilig, dass ich damit nichts dimmen werde...

Aber wenn ich sie nicht bekomme, beiße ich auch nicht in die Tastatur...

Parallelschaltung dürfte nicht gehen.
Beim Schalten von Glühlampen solltest Du an den erhöhten Kaltstrom 
(Einschaltstrom) denken, es wäre schade um die schönen SSRs.

Viel Spaß damit...

...

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn welche abfallen nehme ich gerne auch ein paar. Kontakt findest 
du im hier User-Profil. Oder du schreibst hier deine rein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.