mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mehrkanal-Widerstandsmessung


Autor: Roland Irsig (skotty)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo *,
ich suchen eine Lösung für folgendes Problem:
Für einen Zuverlässigkeitstest möchte ich ca. 60 Leitungen auf Durchgang 
(Kurzschluß bzw Open) prüfen. Die Leitungen (Daisy-Chain) befinden sich 
auf einem Chip in einem BGA-Gehäuse (Ball Grid Array, 60Pins). Es gibt 
jeweils einen Eingang und einen Ausgang zum Testen der Leitungen. Die 
Leitungen haben einen Widerstand von ca. 0,1 – 10 Ohm. Ein Sockel zum 
Testen des BGA ist vorhanden.

Es gibt kommerzielle Lösungen (Testsysteme, programmierbare 
Multimeter/Source Units, Switches usw.) aber ich möchte eine möglichst 
einfache und kostengünstige Lösung finden. Gibt es eine Möglichkeit so 
etwas mit einem Mikrokontroller (AVR?) und Multiplexer bzw. 
Demultiplexer zu machen? Ein Problem ist wahrscheinlich, dass der 
gleiche Pin einmal als Ausgang und bei der nächsten Messung als Eingang 
fungiert.

Falls das zu kompliziert ist, dann wäre ich auch damit zufrieden nur ca. 
30 Leitungen zu testen und feste Eingänge und Ausgänge zu schalten. Das 
Ergebnis sollte in irgendeiner Form gespeichert werden.

Im optimalen Fall, möchte ich nicht nur auf Durchgang prüfen sondern 
auch die Einzelwiderstände bestimmen und abspeichern.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte wie 
ich an die Sache rangehen kann.

Autor: Philipp Kälin (philippk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde da ne Konstantstromquelle nehmen und den Spannungsabfall 
zwischen ausgang und eingang messen.

Wenn du den Eingang auf eine Bestimmte Spannung hängst, musst du nur 
noch die Ausgagnsspannungmessen an uce messen. Das ganze schaltest du 
ein, indem du an uca 5V ausgibst. Dann fliesst ein Strom (5V - 0.7V) / 
1k = 4.7mA

      ^ +10V
      |

   dein BGA

      |
uce --|
      /
uca -|     NPN Trans (Spannunsfolger)
      \
       |
       -
      | |  R
      | |  1k
       -
       |
      --- GND

Autor: Roland Irsig (skotty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antwort. Für die Bestimmung eines einzelnen 
Widerstandes leuchtet mir das ein. Die Frage ist aber, wie kann ich das 
für 60 Leitungen (Widerstände) machen?

Autor: 3357 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze 60 mal....

Autor: Roland Irsig (skotty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich nicht. Ich kann doch keine 60 Transistoren und Widerstände 
aufs Board nageln. Und selbst dann bliebe noch die Frage wie man 60 
Spannungswerte auliest.

Autor: 3357 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Geschwindigkeit keine Rolle spielt, so kann man sich mit einem, 
resp 2 Multiplexern behelfen. Ein Kompromiss waere 8 Quellen, 8 ADC 
kanaele, und vor jedem einen 8 Kanal multiplexer

Autor: Roland Irsig (skotty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, hört sich schon besser an. Mir ist die Verschaltung aber nicht ganz 
klar. Und wieso sind 8 Quellen notwendig? Kannst Du mir eine kleine 
Skizze schicken?

Autor: 3357 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch eine Quelle und einen ADC nehmen und zwei 60 kanal 
schalter. Das dauert dann.

Autor: F.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,vielleicht mit einem Multiplexer, oder mir AD-Wandlern,mfg F.h.
http://www.ees-hartz.de/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.