mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung invertieren


Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte aus einer Spannung von ungefähr +12V eine Spannung von -12V 
machen:  Diese Spannungen brauche ich für mehrere OP-AMP.

Da ich noch Anfänger bin, kenne ich mit den normalerweise dafür 
genutzten ICs noch nicht so genau aus.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen entsprechenden IC vorschlagen 
könntet.

Marvin

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
icl7660
arbeitet nach dem prinzip der ladungspumpe

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke.

Nach Datenblatt braucht der IC zwei Kondensatoren. Wie groß müssen die 
sein? Das steht da nämlich nicht...


Marvin

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>icl7660
>arbeitet nach dem prinzip der ladungspumpe

Aber leider nur bis +10V Eingangsspannung.

Da wirst du dir selber ein diskret aufgebaute Ladungspumpe bauen 
muessen.

Gruss Helmi

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen wrote:
>>icl7660
>>arbeitet nach dem prinzip der ladungspumpe
>
> Aber leider nur bis +10V Eingangsspannung.
>
> Da wirst du dir selber ein diskret aufgebaute Ladungspumpe bauen
> muessen.

Nö, er kann auch einen ICL7662 nehmen, der geht bis 20V.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann die icl7660 auch kaskadieren, wenn es wirklich -12V sein 
sollen.
in der test circuit werden 10µF benutzt. aber da kannst aus den kurven 
und deinem stromverbrauch ablesen, was du wohl für einen wert brauchst.

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Was heißt kaskadieren?

2. Der ICL7662 sieht sehr kompliziert aus, geht es nicht auch etwas 
einfacher?




3. Ich habe den Spannungregler 7912 gefunden, kann ich eine Spannung 
größer als +12V dareingeben und erhalte dann -12V?


Marvin

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin wrote:

> 2. Der ICL7662 sieht sehr kompliziert aus, geht es nicht auch etwas
> einfacher?

Hä? Ist doch das gleiche wie beim ICL7660.

> 3. Ich habe den Spannungregler 7912 gefunden, kann ich eine Spannung
> größer als +12V dareingeben und erhalte dann -12V?

Nein, der braucht eine Spannung unterhalb -12V am Eingang, also z.B 
-15V.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3. Ich habe den Spannungregler 7912 gefunden, kann ich eine Spannung
größer als +12V dareingeben und erhalte dann -12V?


Hatten wir das nicht schon gestern ?

Beitrag "Problem mit Spannungsregler µA 7912"

Gruss Helmi

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin wrote:
> 1. Was heißt kaskadieren?
maxim datenblatt vom icl7660 seite 10.

> 2. Der ICL7662 sieht sehr kompliziert aus, geht es nicht auch etwas
> einfacher?
...
schau dir mal an, was die teile machen. dafür is die externe beschaltung 
eh extrem billig...

> 3. Ich habe den Spannungregler 7912 gefunden, kann ich eine Spannung
> größer als +12V dareingeben und erhalte dann -12V?
ein spannungsREGLER regelt die spannung nur. eine negative spannung 
"erzeugen" ist schon was andres.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal was ganz andres: wie sicher bist du dir eigentlich, dass du eine 
negative spannung brauchst?

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir dieses Datenblatt angesehen:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...

Da sind die Kondensatoren C1 und Cosc, wie groß muss man die wählen?
Worfür ist RL gut, in dem Datenblatt von ICL7660 gibt es den nicht.

Ich brauche die +12V und die -12V Spannung für die Versorgung des OpAmps 
LM741. Der benötigt auch eine negative Spannung.


Marvin

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin wrote:
> ich habe mir dieses Datenblatt angesehen:
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=7;LA=6;OPEN=1;INDE...
da gibts bessere. von maxim

> Da sind die Kondensatoren C1 und Cosc, wie groß muss man die wählen?
hab ich oben schon geschrieben. informier dich einfach mal über 
ladungspumpen und lies das datenblatt komplett.
> Worfür ist RL gut, in dem Datenblatt von ICL7660 gibt es den nicht.
symbolisiert die last.

> Ich brauche die +12V und die -12V Spannung für die Versorgung des OpAmps
> LM741. Der benötigt auch eine negative Spannung.
nicht unbedingt.

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, vielen Dank.


Eine Frage habe ich aber noch:

"> Ich brauche die +12V und die -12V Spannung für die Versorgung des 
OpAmps
> LM741. Der benötigt auch eine negative Spannung.
nicht unbedingt."


Unter welchen Bedingungen kann ich denn die -12V einsparen und 
stattdessen einfach GND dran hängen?


Marvin

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin wrote:

> Da sind die Kondensatoren C1 und Cosc, wie groß muss man die wählen?
> Worfür ist RL gut, in dem Datenblatt von ICL7660 gibt es den nicht.

Fixier dich nicht gleich auf das erste Bild, dass du im Datenblatt 
findest, und ließ auch die Texte dazu. Das ist doch bloß die "Test 
Circuit". Für dich relevant ist "Figure 16A" auf Seite 8.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin wrote:

> "> Ich brauche die +12V und die -12V Spannung für die Versorgung des
> OpAmps
>> LM741. Der benötigt auch eine negative Spannung.
> nicht unbedingt."
>
> Unter welchen Bedingungen kann ich denn die -12V einsparen und
> stattdessen einfach GND dran hängen?

hm, das ist pauschal nicht einfach zu beschreiben (bin auch ein bisschen 
faul =)
wenn du deine schaltug postest, kann man bestimmt was dazu sagen.

Autor: markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde das mit +12V und GND gleich wieder vergessen, benutz +/- 12V 
sonst können die OPAmps nicht richtig regeln

Ich habe eine einfache Schaltung für dich, ich hoff ich hab es so 
geschrieben das su es verstehen kannst :)

Nehm eine Eingangsspannung von ca. 30VDC. einen Spannungsteiler mit 
hohen Widerstandwerten z.B. 50kOhm

dann hast du drei Spannungen an den Widerständen, 30V, 15V und 0V
Nun häng einen LM7812 an die +30V und einen LM7912 an die 0V. Natürlich 
mit der zueghörigen Beschaltung.

Jetzt hast du zwei stabilisierte Spannungen. Wenn du jetzt die 15V als 
dein GND nimmst und gegen die Ausgänge der ICs misst hast du deine +/- 
12V

Im Anhang findest du eine hochtechnische, komplexe und profesionele 
zeichnung ;)

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das ist sehr gut, vielen Dank.

Und das klappt erst ab 30V aufwärts?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus wrote:
> ich würde das mit +12V und GND gleich wieder vergessen, benutz +/- 12V
> sonst können die OPAmps nicht richtig regeln
blödsinn. außerdem "regeln" opamps nicht.

> Ich habe eine einfache Schaltung für dich, ich hoff ich hab es so
> geschrieben das su es verstehen kannst :)
>
> Nehm eine Eingangsspannung von ca. 30VDC. einen Spannungsteiler mit
> hohen Widerstandwerten z.B. 50kOhm
und damit einen verschobenen 0V punkt. ziemlich schlecht für opamps, 
meinst nicht?

formhalber:
dein spannungspfeil für -12V zeigt in die falsche richtung.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst Du denn nicht gleich einen single-supply OPAmp ?
Dann sparst Du dir das ganze Gedöns.

Schau Dir mal LM324 und Co. an.
Kostet auch nur 12 Cent das Teil.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dazu müsste man die schaltung sehen. aber die wird mal wieder geheim 
gehalten ^^

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kann man noch dazu sagen, dass es keine negativen Spannungen 
gibt! Es gibt nur negative Potentiale, was einer Spannung, die umgekehrt 
(positiv) anliegt entspricht. Ich denke dem Verständnis hilft das.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus wrote:
> ich würde das mit +12V und GND gleich wieder vergessen, benutz +/- 12V
> sonst können die OPAmps nicht richtig regeln
blödsinn. außerdem "regeln" opamps nicht.

--> du hast natürlich recht, aber da wir hier einem anfänger helfen 
wollen, reicht wohl das wort "regeln"

> Ich habe eine einfache Schaltung für dich, ich hoff ich hab es so
> geschrieben das su es verstehen kannst :)
>
> Nehm eine Eingangsspannung von ca. 30VDC. einen Spannungsteiler mit
> hohen Widerstandwerten z.B. 50kOhm
und damit einen verschobenen 0V punkt. ziemlich schlecht für opamps,
meinst nicht?

--> wenn du 1% toleranz widerstände benutzt hast du
keine verschobene 0V


formhalber:
dein spannungspfeil für -12V zeigt in die falsche richtung.

--> ok, du hast vollkommen recht :)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
markus wrote:
>> Nehm eine Eingangsspannung von ca. 30VDC. einen Spannungsteiler mit
>> hohen Widerstandwerten z.B. 50kOhm
> und damit einen verschobenen 0V punkt. ziemlich schlecht für opamps,
> meinst nicht?
>
> --> wenn du 1% toleranz widerstände benutzt hast du
> keine verschobene 0V
dann zieh mal strom aus dem knoten...

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich sehs ein, aber das ist die Elektrotechnische Betrachtung(bei 
Wiki), nicht die Physikalische...

*ist schwer, sich fehler einzugestehen:-)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@markus

Wo soll denn dein Ausgangsstrom fliessen ? Die Schaltung funktioniert 
nur wenn aus dem 7812 Regler genauso viel Strom fliesst wie in den 7912 
rein.

Wenn jetzt mal angenommen im +12V Zweig mehr Strom fliesst muesste er 
zwangslaeufig ueber den GND fliessen. Der ist aber hochohmig ueber die 
beiden Widerstaende an deine Eingangsspannung angeschlossen. Als Folge 
daraus verschiebt sich dein GND.

Gruss Helmi

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H* wrote:
> markus wrote:
>> ich würde das mit +12V und GND gleich wieder vergessen, benutz +/- 12V
>> sonst können die OPAmps nicht richtig regeln
> blödsinn. außerdem "regeln" opamps nicht.

Ist natürlich Blödsinn, ja. Aber Operationsverstärker können durchaus 
als Regler eingesetzt werden, wo sie dann zwangsläufig regeln. Wo ist 
das Problem?

Der Operationsverstärker kann nur innerhalb seiner Betriebsspannung 
vernünftig funktionieren. Und wenn du ein Ausgangssignal erzeugen 
willst, bzw. ein Eingangssignal hast, dass negativ wird/werden kann, 
dann benötigst du (in der Regel) eine negative Spannungsquelle.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, in der regel.
kommt doch im forum oft genug vor, dass für komparatoren oder 
schmitt-trigger inverter herbeigezerrt werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.