mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik probleme beim schreiben von eprom


Autor: ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

Habe gerade das erste Mal versucht einen Eprom zu brennen. Handelt sich 
um ein neues 27c512 von Reichelt, Programmiergerät ist all07a, firma 
weiß ich nicht, sieht aber sehr professionell aus, das ich mir geliehen 
habe.

Habe zunächst den quick-algorithmus probiert, der auch im Datenblatt 
empfohlen wird, läuft auch durch, da (wenn ich das richtig verstehe) 
nach jedem Byte ein Verify durchgeführt wird dachte ich auch zunächst, 
dass das Schreiben problemlos geklappt hat.
Habe dann noch ein gesammtes Verify durchgeführt und er meldet mir 
mehrere Fehler.

Habe das Eprom jetzt 3 mal gelöscht (blank check ok) und neu 
beschrieben, dabei auch die ganz langsamen Programmieralorithmen 
ausprobiert, ca 40min.

Jedes mal das selbe..

Meine Frage:  Gibt es noch irgendwas, was ich noch probieren könnte, 
oder kann es sein, dass der Eprom defekt ist?

Vielen Dank

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verzeih mir die zur Lösung nicht beitragende Gegenfrage: Aus welchem 
Grund fängt jemand im Jahre 2008 noch frisch an, EPROMs zu 
programmieren?

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell kann natürlich ein Eprom defekt sein.
Es kann nur dringend empfohlen werden, die exakten 
Programmieralgorithmen des Herstellers genau einzuhalten.
27C512!=27C512
quick!=quick
Also, wenn das Programmiergerät nicht exakt den Typ+Hersteller vorgibt, 
muss man sehr vorsichtig sein.
ALL07 ist an sich ein sehr gutes Gerät, das Problem sitzt hinter der 
Tastatur :-)
Und auch ein erfolgreiches verify garantiert dir keinen Erfolg in 
einigen Monaten.

Autor: ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
möchte ein mask-rom in einem alten gerät ersetzen

Autor: ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ALL07 ist an sich ein sehr gutes Gerät, das Problem sitzt hinter der Tastatur :-)

Das war ja auch meine Vermutung (ok unter anderem), bei der Software 
lässt sich leider der Hersteller (ST) nicht auswählen, habe aber 
natürlich schon die Spannungsangaben mit denen im Datenblatt verglichen

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht nur die Spannungen, auch die Zeiten müssen stimmen.
Gerade der quick-Algorithmus hat da die böse Falle, das programmiert 
wird, bis der Wert stimmt und dann noch eine bestimmte Anzahl von 
Schreibzyklen "sicherheitshalber" nachgeschossen wird. Und das kann dann 
die Zelle thermisch überlasten, insbesondere, wenn der clone in 
kleinerer Struktur als das Vorbild gefertigt wird.
Hau weg das Ding, und besorg dir einen, der auch vom Programmiergerät 
unterstützt wird.
Könnte sein, dass du da bei Reichelt ein Problem bekommst, für die ist 
27C512==27C512.
Wenn es dir nur um den einen geht, mail mich mal an, ich habe ne grosse 
Kiste Eproms (die ich seit Jahren nicht mehr angefasst habe), da finden 
wir schon einen, der bei dir passt.
Kostet nur das Porto :-)
jsgps5@web.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.