mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB-Led Steuerung -> Architekturfrage


Autor: Sahel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche eine RGB-Led Steuerung für 50 bis 100 Leds. (alle einfach 
prallel je farbe)

nun stelle ich mir den frage ob ich wirklich überall einfach 
vorwiderstände davorhänge oder ob es nicht vielleicht doch etwas 
sinnigeres gäbe?!

Immerhin werden dann dann ja 150 bis 300 Widerstände und das ist schon 
"leicht" heftig...

gruße- sahel

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt davon ab, ob es einzel LEDs sind, oder ob es eine RGB mit 
gemeinsamer Anode oder Kathode sind.
Falls es einzel LEDs sind: Mehrere in Reihe (z.B. 6 Stück für 24V 
Betriebsspannung). Dann sind es nur noch 25-50 Widerstände.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du alle parallel schaltest, ist auch der Strom recht ordentlich 
(ca. 2A bei 100 LEDs). Das hat Auswirkungen auf das Netzteil und die 
Treiberbausteine. Ich würde auch mehrere in Reihe Schalten.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles parallel:
* Jede LED braucht nen eignen Vorwiderstand. Vergisst man den nämlich, 
kann sich z.B. eine LED schneller erwärmen als die andren. Dann sinkt 
ihre Flusspannung und der Innenwiderstand und sie gräbt den übrigen LED 
den Saft ab, bis sie denn durchbrennt.
* Kriegst nen Mordsstrom zusammen. Das braucht dann dicke Leitungen, was 
wiederum unpraktisch ist.

Ergo: Reihenschaltung von meinethalben 25 LED. Dann braucht nur noch 
jeder Strang nen Vorwiderstand oder noch besser ne Konstantstromquelle. 
Allerdings summieren sich dann die Flussspannungen.

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du 12V zur Verfügung hast und deine LEDs z.B. bei 2V betreiben 
möchtest, nimm etwa vier LEDs in Serie mit einem Vorwiderstand. Ich 
glaube, dass man in diesem Fall keine 6 LEDs nehmen kann, da noch die 
Vorwärtsspannung der LEDs beachtet werden muss, oder?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim wrote:
> Wenn du 12V zur Verfügung hast und deine LEDs z.B. bei 2V betreiben
> möchtest, nimm etwa vier LEDs in Serie mit einem Vorwiderstand.

Mit welcher Spannung die LED betrieben wird, bestimmt sie immmer noch 
selbst. Man legt lediglich deren Strom fest.

> Ich glaube, dass man in diesem Fall keine 6 LEDs nehmen kann,

Daher schrieb ich ja:
> z.B. 6 Stück für 24V Betriebsspannung).

Autor: Maxim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit welcher Spannung die LED betrieben wird, bestimmt sie immmer noch
> selbst. Man legt lediglich deren Strom fest.

Ne, das hängt schon vom Vorwiderstand und von den anderen LEDs ab.

Autor: Sahel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ääähm das sind rgb-leds also 3 chips in einem gehäuse mit gemeinsamer 
anode in meinem fall.

also ist da wohl nix mit reihenschaltung!

kann ich für z.b. immer 10stück parallel einzelne konstantstromquellen 
nutzen?!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sahel wrote:
> kann ich für z.b. immer 10stück parallel einzelne konstantstromquellen
> nutzen?!

Nein.
Jede braucht dann eine eigene. Also doch die vielen Vorwiderstände...

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Stichwort: Charliplexing (siehe weiter unten).

MfG Spess

Autor: Sahel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liest eigentlich irgendwer mein problem??

ich will keine tipps wie ich das ganze an mikrocontroller anschliesse 
sondern NUR wie ich das ganze versorgunstechnisch aufbaue

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann besorge dir Widerstandsarrays (auch Widerstandsnetzwerk).

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jede braucht dann eine eigene. Also doch die vielen Vorwiderstände...

Es wird nicht anders gehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.