mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software kostenloser HTML-Editor gesucht (nicht WYSIWYG)


Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich erstelle gerade ein paar HTML-Seiten per "Hand". Momentan mache ich 
das mit nem normalen Editor. Aber es wäre schön, wenn ich einen Editor 
hätte, der Schlüsselwörter und Kommentare entsprechend farbig 
kennzeichnen würde.

Gibt es einen entsprechenden brauchbaren (kostenlosen) Editor?

Ich will keinen WYSIWYG, weil die meist wahnsinnig viel Quellcode um das 
HTML generieren, den man nicht unbedingt benötigt (z.B. wenn man HTML´s 
mit WORD erzeugt). Oder ist das nicht bei jedem so? Gibt es auch welche, 
die "Quellcodesparend" arbeiten?

Ich werde die HTML-Dateien in einem embedded Webserver ablegen und da 
ist der Speicherplatz eingeschränkt... Daher sollten die Dateien nicht 
unnötig viel Code enthalten.

Autor: Harro H. (cornu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze Phase5, ist ein für Privatgebrauch kostenloser Editor mit 
autovervollstänigen und Syntaxhighlightning...
http://www.phase5.info/

          Cornu

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank für den Tipp! Ich war zuvor schon auf der Seite habe aber 
übersehen, daß man den als Privatuser auch kostenlos downloaden kann.

Nun frage ich doch mal bezüglich WYSIWYG:
Gibt es einen kostenlosen, mit dem man solch eine Seite ertsellen könnte 
(siehe Anhang)? Word taugt hier nichts als HTML-Editor, das zeigt viel 
Schrott an...

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schlüsselwörter und Kommentare entsprechend farbig
>kennzeichnen würde.

Für welches Betriebssystem?

Für Linux gibt es viele, derzeit verwende ich gedit.

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe Win XP

Autor: Aufreger deluxe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crimson Editor oder Notepad, haben beide kein Wysiewytschi.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlphaCode Studio

Damit kann man fast alles machen, auf Wunsch auch eigene 
Tags/Vervollständigungen etc. einstellen.
Nebenbei hat das Programm auch noch eine Projektverwaltung, Vorschau, 
Plugins, ...

Das Beispiel aus dem Screenshot ist mit ein paar HTML-Grundkenntnissen 
in ein paar Minuten zusammengebaut, dann noch mit ein paar Zeilen CSS 
das Layout anpassen, wenn es nicht 100% passt und fertig.

Alternativ könnte ich dir noch SuperHTML 6.0 empfehlen. Da sind ein paar 
Assistenten integriert, mit denen man relativ einfach Tabellen, 
Formularköpfe usw. erstellen kann. Die aktuelle Version von diesem 
Editor ist leider IMHO vollkommen überladen, vielleicht findest du 
irgendwo im WWW noch die alte Version.

Autor: rotzfrech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: frecher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.vim.org

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schenk dir WYSIWYG, das taugt nix. Und so eine popelige Seite kriegst 
doch wohl noch von Hand hin -- in diesem Sinne: der beste 
WYSIWYG-Autovervollständigen-Syntaxhervorhebungs-Editor:

http://de.selfhtml.org/

Ansonsten können vermutlich alle Standard-Editoren unter Linux 
Syntaxhervorhebung. Quanta+ ist auch ganz nett dafür --
Und wenn alle Stricke reißen, schieb die HTML-Datei nachher noch durch 
tidy:
http://tidy.sourceforge.net/

Autor: frecher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven Pauli (haku)

Siehe Punkt 7 deiner Liste (die erste).

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sven Pauli : selfhtml.org kenne ich bereits. Dort habe ich auch einige 
Dinge abgeschaut.

@rotzfrech: nvu-composer.de werde ich mal ausprobieren.

Vielen Dank für Eure Antworten

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HTML-Kit

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frecher wrote:
> @ Sven Pauli (haku)
>
> Siehe Punkt 7 deiner Liste (die erste).

Wo ist jetzt schon wieder das Problem? Fast alle Standard-Editoren für 
Linux gibt es auch für Windows, eingeschlossen Quanta+. Quanta+ ist 
wahlweise WYSIWYG oder nur Quelltext.
Außerdem hat Martin Müller auch zu WYSIWYG gefragt:
> Nun frage ich doch mal bezüglich WYSIWYG:

Also, wo ist das Problem?

Autor: Martin Kohler (mkohler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.