mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Warum ist Milch billiger als Mineralwasser?


Autor: Ed.Wild (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wundert mich immer im Supermarkt. Bei der Wasserförderung fallen doch 
kaum Kosten an.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Supermarkt, wo ich meistens einkaufe, ist Mineralwasser
tatsächlich doppelt so teuer wie Milch. Allerdings bekomme ich für
diesen Preis die 8,4-fache Menge :)

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du darfst nicht die Queen of Tafelwasser kaufen,
dann ist Milch auch nicht billiger...

Autor: bilbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Gelapp! Milch kostet bei mir nicht mehr als Mineralwasser, nur 
mehr als Volvic. Aber dass es von jedem günstigen Produkt auch eine 
Edelversion gibt sollte doch wohl klar sein. Dann vergleich mal die 
Super-Biomilch mit Mineralwasser!

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiss haben wir auf Wasser auch 19 Mwst.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Mineralwasser muss doch erstmal aus Frankreich angekarrt werden, das 
hat halt seinen Preis.

Autor: Vizequistore (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann liegen Bad Neuenahr, Rhens, Selters, Teinach usw. in 
Frankreich?

Aber wenn schon Frankreich, dann Perrier aus Südfrankreich.- Köstlich-

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Soweit ich weiss haben wir auf Wasser auch 19 Mwst.

Wenns ein Lebensmittel ist, sinds 7.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Soweit ich weiss haben wir auf Wasser auch 19 Mwst.

> Wenns ein Lebensmittel ist, sinds 7.

Tja ich kann nix dafür hab mir das alles nicht ausgedacht. Vielleicht 
denken die man kann ja auch Limmo trinken und deswegen ist es nicht 
wirklich ein Lebensmittel oder so <g>

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krass, lag laut wiki(http://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser) nicht 
so falsch:

"... Im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln wird Mineralwasser nicht mit 
lediglich 7 % Mehrwertsteuer besteuert, sondern mit 19 %, da es laut 
Liste der dem ermäßigten Steuersatz unterliegenden Gegenstände nicht in 
die Kategorie der Grundnahrungsmittel wie z. B. Kaffee oder Tee fällt. 
..."

Autor: Oberkommunist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist völlig hirnrissig Mineralwasser mit dem hohen Steuersatz zu 
belegen und Schnittblumen, Zeitschriften, Hundefutter etc. mit dem 
ermäßigten Steuersatz. Ein Mensch kann ohne Kaffee u. dergleichen gut 
dauerhaft überleben, aber bestimmt nicht ohne Wasser oder möchte man uns 
etwa zu Leitungswassertrinkern umerziehen?

Autor: Kollega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Tee/Kaffee ist ein Grundnahrungsmittel... schon klar...

Weg mit der blöden (ermäßigten) MwSt!

Autor: Oberkommunist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum ist Milch billiger als Mineralwasser?

Mein Wasser kauf ich bei Aldi, da kostet die 1,5 Liter Flasche etwa 
soviel (oder so wenig) wie das Pfand für die Flasche. Dagegen ist Milch 
deutlich teurer. Wer Luxuswasser benötigt soll halt auch das Geld dafür 
aufwenden.

Autor: Oberkommunist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weg mit der blöden (ermäßigten) MwSt!

Ne, weg nich, das wäre verkehrt. Das würde die Situation für Familien 
mit geringem Einkommen drastisch verschärfen. Aber z.B. Schnittblumen 
brauchen keinen ermäßigten MwSt-Satz, Mineralwasser gehört dagegen 
ermäßigt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tee und Kaffee sind mit 19% MWST belegt, da sie zu den Genußmitteln 
zählen. Schnittblumen und Hundefutter sind früher bei 7% gewesen. Seit 
der MWST-Erhöhung sollten diese eigentlich auf 19% angepasst sein.

Autor: Trinker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehört Multivitaminsaft auch zu den Genußmitteln? Ist auch 19% drauf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Getränke habe allgemein 19%, außer Milch und Milchmischgetränke mit 
einem bestimmten Wasseranteil. Bei bestimmten Produkten kommt da noch 
was drauf (Branntweinsteuer, Schaumweinsteuer).

Interessant finde ich auch die Regelung, dass Speisen in einem 
Restaurant mit 19% versteuert werden, wenn ich die Speisen aber abhole 
und mitnehme sind nur 7% fällig. Hat irgendwas mit Dienstleistung zu 
tun.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder möchte man uns
> etwa zu Leitungswassertrinkern umerziehen?

Das wäre garnicht so verkehrt, weil die gesetzlichen Bestimmungen 
bezüglich der Reinheit und der Schadstoffbelastung bei Leitungswasser 
viel strenger sind als bei Mineral- und Tafelwasser. Das deutsche 
Trinkwassergesetz und die entsprechende europäische 
Trinkwasserrichtlinie gelten nämlich nicht für Mineral- und Tafelwasser. 
Leitungswasser ist das best kontrollierte Lebensmittel.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Mensch kann ohne Kaffee u. dergleichen gut dauerhaft überleben,
> aber bestimmt nicht ohne Wasser oder möchte man uns etwa zu
> Leitungswassertrinkern umerziehen?

Das wäre so schlecht nicht, ist doch der Schadstoff- und Keimgehalt 
normalen Leitungswassers i.d.R. deutlich niedriger als der in 
sogenannten Mineralwässern.

Leitungswasser gehört in Deutschland zu den am gründlichsten 
kontrollierten Lebensmitteln überhaupt.

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ed.Wild

Was trinkst du denn für ein Mineralwasser? Bei mir kostet Mineralwasser
19 Cent und zwar 1,5 Liter, also 5 mal weniger als 1 L Milch.

Autor: Evian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es genügend Hirntote gibt, die für. Minearalwasser horrende 
Preise löhnen, wird die Milch wohl billiger sein.
Ich kaufe das Minearalwasser für 16 Cent/1,5 l bei Selgros auf 
Betriebskosten, das tut es auch.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das wäre so schlecht nicht, ist doch der Schadstoff- und Keimgehalt
>"normalen Leitungswassers i.d.R. deutlich niedriger als der in
>sogenannten Mineralwässern.

>Leitungswasser gehört in Deutschland zu den am gründlichsten
>kontrollierten Lebensmitteln überhaupt.


Und was nutzt die Kontrolle, wenn das Wasser per se wesentlich stärker 
gefährdet ist?
Richtig, nix.
Daher kommt es auch, daß es bezogen auf die getrunkene Menge wesentlich 
mehr Vorfälle mit Leitungswasser als mit Mineralwasser gibt.
Krankenhäuser können ein Lied davon singen.

Daher: Grenzwerte und Kontrollen sind toll, nur daß nicht jeder 
Mikroliter vor Auslieferung getestet wird.
Per se ist Mineralwasser das gesundheitlich unbedenklichere Wasser.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte aber einmal ein Problem mit dem Leitungswasser bestehen - z.B. zu 
hohe Nitratbelastung - dann ist man z.B. zum bereiten von 
Säuglingsnahrung auf Mineralwasser angewiesen. Da das Balg dann aber 
schon auf der Welt ist, sind die 19% natürlich völlig angemessen, denn 
der Schutz des Lebens vor der Geburt wirkt ja nicht mehr...

Im Übrigen verdient der Staat ja auch prächtig an der Inflation.

Autor: Neu-Demokrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Im Übrigen verdient der Staat ja auch prächtig an der Inflation."

Deswegen fördert er sie ja auch, und sei es mittelbar über die "EZB".

Was längst nicht heisst, dass es da eine parlamentarische Kontrolle gäbe 
... /

Wäre ja auch ziemlich weltfremd, anzunehmen, dass wir Kleingeister 
wirkliche Macht hätten, oder warum durften wir "(West-)Deutschen" weder 
bei der uns als "Wiedervereinigung" schmackhaft gemachten
DDR-Okkupation (?) noch bei dem aktuellen EU-Vertrag abstimmen ?

( Irgendwelche ewiggestrige werden ihre Elemantarangst, der "Souverän", 
könnte verkehrt abstimmen, d.h. der "Pöbel" könnte sie aufknüpfen, 
offenbar niemals los ?! )

Let's go ! Weiter so !

Autor: Hurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon interessant wie man von Mineralwasser auf die Wiedervereinigung 
kommen kann...

Man sollte noch ein paar verknüpfende Fakten hinzufügen:

Ist ostdeutsches Wasser grundsätzlich belasteter als westdeutsches?
Wird ostdeutsches Wasser subventioniert?
War ein Schluck ostdeutsches Wasser gar an der Wiedervereinigung Schuld?

Autor: Neu-Demokrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Noch ist ja nicht alles verloren:

Gott sei Dank gibt es ja auf BRD-Staatsgebiet noch ca. 250 Atombomben, 
die uns vor allen barttragenden Feinden ( insbesondere denen, die sich 
jetzt im Sommerschlussverkauf mit Funktionswäsche, wie Ledergürtel mit 
Zusatzoption bei C&A, HM, Vögele usw. hemmungslos im eindecken, sich 
noch dazu im Gegensatz zu uns wie die Karnickel vermehren ) beschützen.

Und da wir deutschen Kleingeister, ohnehin nur als "repräsentativ" 
geduldet, nicht einmal den Schlüsselcode für diese Bomben kennen ( erst 
recht nicht unser sog. "Verteidigungsminister" ) kann im Sinne der 
zielgerichteten Anwendung dieser Defensiv-Waffen bestimmt nichts mehr 
schiefgehen ...

Autor: Neu-Demokrat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wird ostdeutsches Wasser subventioniert?"

Unvorstellbar ! Aufgrund des hohen Gehaltes an "Mineralien" ist es von 
vornherein schon sehr wertvoll, schliesslich steigen die Preise für Uran 
und Blei unaufhaltsam !

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lidl, Aldi und Plus in Aachen:
Mineralwasser "Hausmarke" 19 Cent/1,5 Liter
Milch "Hausmarke" 65 Cent/1 Liter

Mineralwasser kostet also nur etwa ein Fünftel soviel wie Milch.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lidl-Wasser (Saskia Quelle) hat ziemlich hohe Uran-Werte, kein Witz. 
Genau wie San Pellegrino. Ist alles noch innerhalb der Grenzwerte aber 
grade für Kinder und Säuglinge sollte man auf etwas anderes ausweichen. 
Bei den meisten anderen Mineralwässern ist Uran unterhalb der 
Nachweisgrenze.

http://www.foodwatch.de/kampagnen__themen/mineralw...

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lidl-Wasser schmeckt, verzeiht mir den Ausdruck, auch als hätte beim 
Abfüllen jemand Darmgase in die Flasche entweichen lassen...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
>> Soweit ich weiss haben wir auf Wasser auch 19 Mwst.
>
> Wenns ein Lebensmittel ist, sinds 7.

Tja denkste. Auf Getraenke sind 19%! Hab mich heut auch gewundert als 
ich meinen Kassenzettel genauer betrachtet habe. Ergo sind Getraenke 
keine Lebensmittel.

Ach ja und bitte nich schon wieder nen Milch-Thread, ich glaub es reicht 
fuer ne Weile ;)

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Interessant finde ich auch die Regelung, dass Speisen in einem
>Restaurant mit 19% versteuert werden, wenn ich die Speisen aber abhole
>und mitnehme sind nur 7% fällig. Hat irgendwas mit Dienstleistung zu
>tun.

Was meinst du warum die bei McDonalds immer fragen müssen ob du es da 
essen willst oder mitnimmst. Das ist nicht nur wegen dem Eintüten :)

Autor: Simmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 12% Mehrwertsteuer streicht dann McDo ein!

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex Bürgel
Also mir schmeckt das Lidl Wasser, das höllisch teure Apollinaris Wasser 
finde ich dagegen zum Kotzen. Ist halt Geschmacksache.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Roland
Dann sind wir uns ja wenigstens beim Apollinaris einig.
Welches Wasser vom Lidl trinkst du denn? Bei mir in Aachen steht da 
"Saskia-Quelle" drauf. Vielleicht haben die ja verschiedene Quellen je 
nach Region?!

Schöne Grüße,
Alex

P.S. Um hier noch mehr OT zu betreiben: Am besten schmeckt mir das 
medium Wasser vom Plus aus der Noé Quelle

Autor: Terminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus:
>Leitungswasser gehört in Deutschland zu den am gründlichsten
>kontrollierten Lebensmitteln überhaupt.

Was Interessantes für Dich zum Lesen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,5...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Mineralwasser gibt es auch keinen Grenzwert fuer Uran, und da 
kommen auch noch hoehere Werte vor.

Autor: fox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Mineral- und Tafelwasser gibt es noch weniger Grenzwerte als bei 
Leitungswasser. Weil das deutsche Trinkwassergesetz und die europäische 
Trinkwasserverordnung nur für Leitungswasser gilt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Leitungswasser gehört in Deutschland zu den am gründlichsten
>>kontrollierten Lebensmitteln überhaupt.

>Was Interessantes für Dich zum Lesen:
>http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,5...

Und morgen sind wir alle tot. Mann O Mann, ist schon wieder Sommerloch? 
Den Krempel gibts seit Jahrtausenden im Trinkwasser und wird sicher 
nicht der Grund für den Untergang der Menschheit darstellen. Denn wenn 
die nächste Generation von Massenspektrometer auftaucht werden alle nach 
noch niedrigeren Grenzwerten schreien. 1 ng/m^3 oder so. Eieieieiei. Der 
Spiegel ist schon lange nicht mehr, was er mal war.

MFG
Falk

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Den Krempel gibts seit Jahrtausenden im Trinkwasser und wird sicher
> nicht der Grund für den Untergang der Menschheit darstellen.

Das fiese ist doch, dass Menschen sehr schleichend wirkende Gifte wie 
eben Uran oder auch Blei nur sehr verzerrt wahrnehmen können. Wenn man 
eben 30 Jahre später Krebs bekommt, weiß man nicht mehr, was man alles 
gegessen und getrunken hat, und ob das letztendlich einen Unterschied 
gemacht hätte. Deswegen werden die akzeptablen Werte lieber etwas 
niedriger angesetzt.

Autor: Dob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex22

Nur mal ne frage: Milch kostet bei dir 65 ct und mineralwasser 19 ct pro 
liter und du sagst das ist ein fünftel....kannst du nicht rechnen? *ggg

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was mich faszieniert ...... warum werden grade an zich orten die 
wasserleitungen getauscht?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil sie alle am Wegrosten sind?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.