mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tipp zu Solarschaltung


Autor: Markus _neu (markush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,

ich hab günstig ein Solarpanel bekommen. Daten: Kyocera 170Watt  24V  
7A.
Ich würd nun gern mal ausprobieren was sich damit betreiben lässt, und 
zwar normale 230V Verbraucher.
Ich häng also an das Panel einen Laderegler für Bleiakkus dran, 24V 
Bleiakkus (alt. 2X12V Autobatterie) und vor die Verbraucher halt einen 
Wechselrichter. Da tun sich aber einige Fragen auf:
1.) Wie groß können die Bleiakkus maximal sein? Gehen z. B. 2 X 
12V/36Ah?
2.) Taugt dieser Laderegler: 
Ebay-Artikel Nr. 160251824050
3.) Wie kann ich berechnen wie lange ungefähr die Ladezeit der Bleiakkus 
beträgt?
4.) Wie hochwertig muss der Wechselrichter sein wenn z. B. auch eine 
Gartenpumpe daran betrieben werden soll? Sinusförmige Ausgangsspannung 
oder reicht ein billiger aus dem Baumarkt?

Hat jemand von euch sowas im Einsatz was er auch täglich nutzt?

Gruß - Markus

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

sowas ähnliches arbeitet z.B. in meinem Wohnmobil.
Zu den einzelnen Fragen:

1. Klar gehen die

2. Scheint OK

3. Theoretisch einfach aus Zeit und Ladestrom. ABER Du darfst eines 
nicht vergessen: Das Panel bringt nie 100%!!! Also ist nicht mit 7A zu 
rechnen. Faktisch wirst Du wenn die Akkus total leer sind lange brauchen 
bis die wieder voll sind. Sehr lange!

4. Das kommt ausschliesslich auf die Verbraucher an. Die billigen 
Wechselrichter machen eine sinusähnliche Kurvenform mit Rechteckstufen. 
Manche Geräte gehen, andere nicht. Instinktiv würde ich sagen ne 
Gartenpumpe hat damit kein Problem.
Ich habs mir im Wohnmobil einfach gemacht und verwende eine alte 
USV-Anlage als Wechselrichter. Kommt ein schöner Sinus raus und die 24V 
passen auch!!

Grüsse
Michael

Autor: Markus _neu (markush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir Michael. Der Tipp mit der USV ist gut, muss ich mal sehen ob 
wir auf Arbeit noch was rumstehen haben. Sollte ich nix auftreiben werd 
ich mir aber doch einen besseren zulegen. Die 300Watt Modelle liegen so 
um die 150€, das geht ja grad noch. Mal sehen was ich für Batterien 
verwende, "spezielle" Solarbatterien sind ja schweineteuer, ich glaub 
das tu ich mir nicht a.

Gruß - Markus

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

bevor Du 150 Eier für nen 300W Wechselrichter ausgibst schau mal in der 
Bucht nach defekten USVs - in 98% aller Fälle sind nämlich die Akkus 
defekt und die brauchst Du ja genau NICHT ;-)

Bei mir werkeln im Wohnmobil übrigens ganz normale Auto-Batterien. 2x 
100Ah für den Aufbau, bisher hats für alles gereicht!

Grüsse
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.