mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LiFePo4 - Bringen die es?


Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat wer ne Ahnung, ob es diese neuen LiFePo4 Akkus bringen? Ich bin 
Modellbauer und finde die langlebigkeit interessant.
Wär dankbar für jede Info.

MfG
Inox5

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir für meinen Flieger nen 4 Zelligen LiFePo geholt.
Ist ein geiles Teil. Der Flieger geht ab wie ein geölter Blitz. Laden 
geht auch ratzfatz. Ich balance den Akku obwohl er es eigentlich net 
nötig hat.

P.S.:
Hab mal versuch ein Auto mit dem Akku anzulassen ;)
Funktioniert.

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von wo hast du deine Akkus bezpgen?

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alain F. (fox82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht man für diese spezielle Ladegeräte, oder kann man diese wieder 
gewöhnlich laden? Steht ja ohne Brandgefahr und kein Zerstören bei 
Überladung etc.

Wäre cool :-) Denn mit LiPo hatte ich immer einen heiden Respekt.

Gruss Alain

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges wrote:
> Hab mal versuch ein Auto mit dem Akku anzulassen ;)
> Funktioniert.

Das bezweifle ich doch mal ganz stark. 5 Sekunden orgeln bei 2kW ergibt 
2.78Ah - dein Akku wär also in <5sek leer.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alain Fuchs wrote:
> Braucht man für diese spezielle Ladegeräte, oder kann man diese wieder
> gewöhnlich laden? Steht ja ohne Brandgefahr und kein Zerstören bei
> Überladung etc.
>
> Wäre cool :-) Denn mit LiPo hatte ich immer einen heiden Respekt.
>
> Gruss Alain

Ein normales LiPo Ladegerät kannst du nicht benutzen wegen der 
unterschiedlichen Spannungen. Also entweder neues kaufen oder eins 
bauen.
Man kann natürlich auch ein Netzgerät an den Akku machen und den Strom 
begrenzen und dabei immer aufpassen.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
modellhobby.de bietet noch NiCd-Akkus an:
"Wir haben sie noch , die guten NiCd Zellen"

Laut Wiki sind die doch "EU-weit verboten"

LiFe-Akkus kann man sonst scheinbar nirgends kaufen und sie sind sau 
teuer.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LiFe's sind genau so teuer wie LiPo's
Das NiCd verboten sind kann nur ein fake sein.
Und ich kann dir gerne noch ein paar andere Händler zeigen. Aber bei 
Staufenbiel sind sie am billigsten.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmega8 Atmega8 wrote:

> modellhobby.de bietet noch NiCd-Akkus an:
> "Wir haben sie noch , die guten NiCd Zellen"

Fragt sich nur, was daran denn so ,gut' war?  NiMH ist ja schon lange
vor RoHS erfunden worden, und hat halt viel größere Kapazitäten bei
gleicher Baugröße.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robin Tönniges wrote:

> Das NiCd verboten sind kann nur ein fake sein.

Nö, Cadmium als giftiges Schwermetall fällt unter die RoHS-Bestimmungen.
Allerdings gelten die ja nur für die Endgeräte, daher kann sicher
jemand die Akkus einfach noch so verscherbeln.  Ohne Konsumgütermarkt
wird es nur kaum noch Hersteller geben, für die sich das lohnt, welche
zu produzieren.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Robin Tönniges
Jo, seig mal :-)

Ich finde die LiFe-Akkus nirgend wo sonst.

Die LiIon-Akkus lädt man ja bis auf 3.6/3.7 + 0.5V bei 0.033 C (Normal) 
und 1.0 C (Schnelladung).

Kannst du mir noch sagen bis zu welcher Spannung/Strom man die laden 
soll?

@ Jörg Wunsch
Ich setze momentan voll und ganz auf LiIon/LiPo, da hat man einfach 
schon die richtige Spannung für den µC (man braucht kein StepUp oder so)

Wir wollen die RoHS-Bestimmungen einhalten, ist ja nicht gerade zum 
eigenen Nachteil. (wenn möglich auch im Hobbybereich)

Autor: DEtlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A123 System High Power Lithium Ion ANR26650M1:

Nominal capacity and voltage 2.3 Ah, 3.3 V
Recommended standard charge method 3A to 3.6V CCCV, 45 min
Recommended fast charge current 10A to 3.6V CCCV, 15 min

Autor: Zimtsteak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das bezweifle ich doch mal ganz stark. 5 Sekunden orgeln bei 2kW ergibt
>2.78Ah - dein Akku wär also in <5sek leer.

Das glaube ich nicht unbedingt

4Stk x 3.3V = 13.2V

I = P / U -> 2000W / 13.2V = 151.5A


2.78Ah x 3600 sek / 151.5A = 66 sek.

Allerdings stärker als 120A (10Sek) sollte man die nicht belasten.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, hab die Spannung vermeiert.

Autor: DEtlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es die LiFePo4 auch flach und rechteckig (ähnlich wie LiPo)? Oder 
sind die nur als runde Zellen zu haben?

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nö, Cadmium als giftiges Schwermetall fällt unter die RoHS-Bestimmungen.
Allerdings gelten die ja nur für die Endgeräte, daher kann sicher
jemand die Akkus einfach noch so verscherbeln.

Stimmt so nicht. NiCd sind für bestimmte Geräte immer noch zugelassen- 
wie auch Bleizinn noch für bestimmte Geräte verwendet werden darf.
Hab noch keinen ernstzunehmenden Akkuschrauber gesehen, der KEINE NiCd 
drin hatte.

RoHS heisst ja nicht VERBOT, sondern REDUKTION von schädlichen Stoffen. 
Manchmal geht's halt (noch) nicht ohne die Sauereien.

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DEtlef wrote:
> Gibt es die LiFePo4 auch flach und rechteckig (ähnlich wie LiPo)? Oder
> sind die nur als runde Zellen zu haben?

Soweit ich weiß gibts die nur Rund.

1. Verkäufer
http://www.lipopower.de/shop/index.php?main_page=a...

2. Verkäufer
http://www.mamo-modelltechnik.com/cgi-bin/shop/fro...

3. Verkäufer
http://www.modellhobby.de/Akkus/A123-LiFe-Akkus.ht...

Ich hatte noch zwei die ich aber jetzt nicht mehr finde. Ich suche mal 
weiter

Ladeschlussspanung = 3,6V
Nennspannung = 3,3V
Entladeschlussspannung = 2,5V
Maximaler Ladestrom = 4C
Maximaler Entladestrom = 60A (kurzzeitig auch 120A)

P.S. Such mal unter A123 Akkus oder so. Das ist die 
Herstellerbezeichnung

Autor: Andreas Wolff (crazywolff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

die gibt's auch in eckig (und groß). Hier z.B. das gelbe Ding in einer 
Lampenanwendung: 
http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=439052...

Die Biker sind da schon ein lustiges Völkchen. Die brauchen solche Akkus 
für's Nachradeln mit 12000 Lumen :-O

CU, Crazy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.