mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche "hohe" SMD-LED


Autor: Sören H. (dersoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ihr!!
Folgendes Problem:

Auf eine Leiterplatte soll auf 0805-Pads eine SMD-LED montiert werden. 
Das Problem jedoch ist, dass der Abstand von Platine zu Lichtaustritt 
der Diode mindestens 6mm betragen muss, da die Platine im Gehäuse mit 
schwarzer Vergussmasse vergossen wird. Prinzipiell geeignet wäre für 
diesen Fall zwar eine bedrahtete LED, jedoch können im Montagebereich 
keine Bohrungen durchgeführt werden. Auf Grund fehlender 
Befestigungsmögichkeiten scheiden auch die herrkömmlichen Lichtleitstäbe 
aus.

Hat jemand von euch schonmal ähnliches entdeckt? Google-Suche und alle 
von mir besuchten Distis lieferten leider keine vernüntige Lösung...

Achja: Das ganze muss auch maschinell in hohen Stückzahlen produziert 
werden können. "Bastellösungen" scheiden also leider aus ;-)

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn es solche LED gäbe, wie würdest du die Dinger während des 
Lötens gegen Umkippen sichern?
Aus gutem Grunde sind SMD-BE meist flach.
Die dicksten, die ich gefunden habe, waren 1209er mit Dome-lens 
(Schukat).

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören H. wrote:
> schwarzer Vergussmasse vergossen wird. Prinzipiell geeignet wäre für
> diesen Fall zwar eine bedrahtete LED, jedoch können im Montagebereich
> keine Bohrungen durchgeführt werden. Auf Grund fehlender
> Befestigungsmögichkeiten scheiden auch die herrkömmlichen Lichtleitstäbe
> aus.

Wozu brauchst du für die bedrahtete LED denn eine Bohrung? Die kannst du 
doch auch stumpf an die zu beleuchtende Fläche packen. Soweit ich weiss, 
gibt's auch bedrahtete LEDs die oben abgeflacht sind. Oder auch die 
SMD-Led in eine Hülse einpacken, damit da keine Vergussmasse reinläuft. 
Oder transparent vergiessen ;)

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "Montagebereich" meint er wohl den Platz der LED-pads, weil auf der 
Unterseite der Platine auch was sitzt. "Bohrungen" sind also die Löcher 
für die LED-pins und nicht die eine für den Lichtaustritt.

Autor: Sören H. (dersoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke ;-) Genau das habe ich mit Bohrungen gemeint :-)

Danke auch für alle Antworten!!
Mal sehen wie's weitergeht..

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach die Beine einer Draht-LED unten mit kleinen waagerecht gedrehten 
Ösen versehen und die auf die Pads löten...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnten die Sockelleisten für Stiftleisten genommen werden in 
SMD-Ausführung, also die 1-paarigen wie für Jumper. Aber lassen die sich 
auch maschinenkleben? Diese Leisten gibt es in unterschiedlichen Höhen, 
dann kann die bedrahtete Normal-LED später reingesteckt werden (mit 
gekürzten Anschlüssen und richtig herum). Erst dachte ich an Sockel für 
SMD-Sicherungen, aber die sind zu flach und würden beim Vergießen 
vollaufen.
Vielleicht bei Fischer, Samtec u.A.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören H. wrote:
> danke ;-) Genau das habe ich mit Bohrungen gemeint :-)

Darüber hatte ich noch nachgedacht, hatte die Idee dann aber verworfen, 
Platinen ohne Bohrungen gibt's doch gar nicht. Dass an der Unterseite 
irgendwas sitzen könnte, hatte ich nicht bedacht ;)

Dann könnte man die LEDs vielleicht auch wie die Stiftleisten direkt in 
SMD-Bauteile umwandeln (Enden kürzen und umbiegen). Das riecht zwar nach 
Bastellösung, doch bedrahtete Bauteile müssen in der Regel eh vor dem 
Bestücken in die richtige Form gebracht werden, daher sollte sich sowas 
doch machen lassen. Inwiefern das vom Bestücker zugelassen wird, bzw. 
verwendet werden kann ist dann natürlich wieder was anderes...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die aufwendige Handarbeit oder Sonderlösungen mit zusätzlichem Aufwand 
hat oder gar Bastellösungen hat Sören schon verworfen. Bei 
Maschinenbestückung soll nur gefüttert werden.

Autor: Ho Wu (howu75)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sören!

Falls das  Design nicht mehr verändert werden soll : Kataloge wälzen, 
z.B. Osram. Die SMD-LED muss ja nicht zwangsläufig gegen die Gehäusewand 
"gedrückt" werden. Mit Ringen aus Moosgummi kann man den Abstand gegen 
die Vergussmasse sichern.

MfG

Autor: Sören H. (dersoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Ihr!

Also die Idee mit der SMD-Sockelleiste ist gar nicht so blöd... mal 
sehen ob sich das irgendwie umsetzen lässt.
Ansonsten werde ich demnächst Versuche mit 'ner Dome-Lens (hab noch eine 
gefunden, die einen halben mm höher ist, als die von Bernd 
vorgeschlagene) durchführen. Ist zwar reichlich knapp, aber 
möglicherweise reicht der Abstand gerade so aus.

Danke nochmal an alle!

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal bei Reichelt
MEN 1282.1000
und Konsorten an. Kosten zwar mehr als die Led, koennten aber 
Montagekosten sparen

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Lichtstäbe scheiden aus. Die Vergußmasse wird maximal 6mm hoch. 
1282.xxxx müßte (mit Heißkleber?) vorher auf die SMD-LED  fixiert 
werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.