mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Nervige "Fax-Anrufe", wie beenden?


Autor: Nerval (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

sicher kennt es der Eine oder Andere von euch:

Telefon klingelt, man geht ran und wird von einem 'Blechdeppen' 
angepiepst.
Soweit, so nervig. Meist bleibts ja bei einem Mal pro Tag.

Was aber tun, wenn der verdammte Apparat nicht locker lässt und erneut 
anklingelt? Wie bekomme ich denn den Halter der Nummer heraus, dessen 
Fax o.ä. ständig bei mir anruft?

Das Geklingel stört mich stark bei meiner Arbeit, das Telefon leise 
schalten geht nicht, da ich erreichbar bleiben muss. Wer hat einen Rat 
für mich?

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neue Nummer?

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anruf annehmen und wenns piept schnell auf ein Fax vermitteln, dann 
sollte ja die Kennung mitkommen.

bye

Frank

Autor: MTD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch Telefon- Fax Weichen, welche den Anruf entgegennehmen und 
das Signal analysieren. Ist es ein Telefonanruf wird auf Ausgang1 
durchgeschaltet, handelt es sich um ein Faxgerät auf Ausgang2. Wenn an 
Ausgang 2 nix angeschlossen ist läuft es halt ins leere. Das müsste 
helfen um die Faxanrufe loszuwerden.

Muss allerdings dazu sagen das ich die Dinger bisher nur bei analogem 
T-Net ausprobiert habe, wies bei ISDN oder VoIP aussieht weiß ich nicht.

MfG

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Modems sind FAX/VOICE Tauglich und bringen meist auch ne 
passende Faxsoftware mit.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werbefaxversender senden selten eine ladungsfähige Kennung in ihren 
Faxen mit. Allerdings kann man --manchmal-- anhand der im Fax 
vorhandenen anderen Informationen (wie z.B. 0900er-Nummern) Rückschlüsse 
auf den Absender gewinnen.

Eine Faxweiche ist keine wirkliche Lösung, es sei denn, man setzt einen 
Anruf"beantworter" ein.

Ohne Anruf"beantworter" wird jeder eingehende Anruf in Abwesenheit von 
der Weiche entgegengenommen, analysiert und, wenn es kein Fax ist ... 
genau. Freut sich der Anrufer, der für einen Null-Anruf zahlt.

Das Verhalten ist übrigens bei ISDN im Prinzip genauso, auch wenn es 
dort das Konzept der Dienstekennung gibt. Die aber schlägt genau bei 
Faxen fehl, weil die oft über klassische analoge Telephonanschlüsse 
versandt werden, und dann die Dienstekennung "analoge Telephonie" und 
nicht "G3-Fax" haben.

Autor: Nerval (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal an die Schnellen!

@Suchender:

Nicht direkt. Die Nummer hatte ich ca. 4 Monate bevor der Fax-Terz 
anfing.


@Frank L.

Könnte klappen, ich habe aber hier kein Fax...


@MTD

Ein extra Gerät wollte ich mir nicht anschaffen müssen, wenn vermeidbar.


@Läubi

Das kann ja sein, verstehen kann ich es allerdings nicht. Was hilft denn 
diese Software, ich will doch gar keine Faxe empfangen?! (Sofern sich 
das vermeiden lässt)


@Rufus

Danke für die Ausführungen, so was hatte ich mir schon gedacht.


@Alle

Prinzipiell geht es mir darum, meine Ruhe zu haben. Wenn ich noch extra 
arbeiten muss um ein Fax einzurichten, damit ich den Absender erfahre, 
der dann eventuell nicht damit aufhört mich zu nerven, was hat es dann 
gebracht?

Hat denn niemand mit so etwas Erfahrungen gemacht, wie man z.B. über den 
Telefonanbieter o.ä. derartige Anrufe unterbindet?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja bei meinem Modem kann/konnte man einstellen das es Faxe automatisch 
empfängt und in einem Ordner speichert... kann man sich angucken... oder 
auch nicht und leitet es gleich in den Papierkorb ;)
Interessant wäre ja zu wissen ob du ISDN oder Analog hast, bei Analog 
ginge halt auch sone Faxweiche.

Autor: bluppdidupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sofern das vermutlich immer derselbe ist: Informier dich bei deinem 
Telefonanbieter über ne Fangschaltung.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du diese Anrufe loswerden willst wirst du schon selbst aktiv werden 
müssen. Vielleicht hat auch nur Jemand deine Telefonnummer fehlerhaft in 
seinen Faxverteiler eingetragen (kommt öfter vor als man denkt). Kommen 
solche Anrufe denn wirklich jeden Tag? Auf meinem privaten Faxgerät ist 
noch nie ein ungewolltes Fax angekommen (die Nummer wird aber auch nicht 
als explizite Faxnummer rausgegeben) und hier im Büro kommt vielleicht 
ein bis zweimal pro Monat sowas an.

bye

Frank

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nerval wrote:

> Hat denn niemand mit so etwas Erfahrungen gemacht, wie man z.B. über den
> Telefonanbieter o.ä. derartige Anrufe unterbindet?

Woher soll die Telco denn wissen, ob du einen für die ganz normalen 
Anruf annehmen willst oder nicht? Technisch erkennen die beim Anruf 
nicht, ob das ein Faxgerät ist.

Anruferidentifikation kann helfen, wenn der Anrufer so freundlich ist, 
die eigene Nummer mitzuteilen. Wenn nicht geht's auch - wenn du Grund 
zur Annahme hast, dass das mehr ist als eine versehentlich falsch 
getippte Nummer. Kostet dann aber Geld.

Wenn du Glück hast, kriegst du so raus welcher Esel die Nummer falsch 
einprogrammiert hat. Wenn du Pech hast, kriegst du raus, welche 
vermaledeite Faxnummer deiner täuschend ähnlich ist. Und dann hilft nur 
eine andere Telefonnummer.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hatte ich auch mal, allerdings noch viel schlimmer. So etwa 
einmal die Woche klingelte das Telefon, wenn man dran ging nur die 
Faxgeräusche und wenn man dann aufgelegt hat, kam nach exakt 1 Minute 
der gleiche Anruf wieder. Das ging dann etwa 10x am Stück, also fast 1 
Stunde Dauerklingeln.

Ein Anruf bei der Telekom mit einer Schilderung des Problems bracht dann 
die Lösung: Der nette Mann von der Telekom suchte die Nummer des 
anrufenden raus, und informierte den, dass er anscheinend die falsche 
Nummer in sein Faxgerät programmiert hatte. Dieser nette Service der 
Telekom hatte mich damals sehr überrascht.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:

> Faxgeräusche und wenn man dann aufgelegt hat, kam nach exakt 1 Minute
> der gleiche Anruf wieder. Das ging dann etwa 10x am Stück, also fast 1
> Stunde Dauerklingeln.

Woraus sich schliessen lässt, dass du ca. 4-5 Minuten benötigt hast um 
es als Faxgerät zu identifzieren ;-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:

> Woraus sich schliessen lässt, dass du ca. 4-5 Minuten benötigt hast um
> es als Faxgerät zu identifzieren ;-)

Nö, ich habs dann entweder klingeln lassen, oder den Stecker gezogen. Es 
klingelte glaube ich so 3 Minuten, dann 1 Minute Pause und dann wieder 3 
Minuten.

Autor: Nerval (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Alle

das Problem äussert sich wie Benedikt es beschreibt. Es ist nicht 
täglich, aber regelmässig. Erneute Anrufe nach c.a. einer Minute, auch 
mehrmals.



@Läubi

Es ist ein ISDN Anschluss.


@Benedikt

Wie gesagt, bei mir ists der selbe sch.... Vielleicht kann ja mich auch 
geholfen werden ;)

Autor: bürohengst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bloß nicht auf ein echtes Faxgerät weiterleiten! Die bescheuerte 
Büro-tussi am anderen Ende sieht: "Super, endlich durch" und versucht es 
dann beim nächsten Mal umso penetranter.

Und wenn Du sie zu fassen kriegst und schon loswürgen willst ruft sie 
nur "aber wieso - das ging doch immer!"

Überhaupt - Faxe senden nur noch Hinterwäldler an ebensolche.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die bescheuerte Büro-tussi am anderen Ende sieht: "Super, endlich durch" und 
>versucht es dann beim nächsten Mal umso penetranter.

Das Fax sollte ja bestimmt jemand bekommen, der dann vermutlich noch mal 
nachfragt...

>Überhaupt - Faxe senden nur noch Hinterwäldler an ebensolche.
Auf privater Basis auf jeden Fall (solch einen Hinterweltler kenne ich 
sogar), im Geschäftsbereich ist das immer noch hochaktuell, da man 
Schreiben mit Unterschrift bekommt. Laser-Faxe gelten häufig auch als 
dokumentenecht.

Autor: bürohengst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dokumentenecht - das ist ein Lacher. Unterschrift eingescannt/gefälscht 
kann man auf dem Original mit einer Lupe ja noch erkennen. aber nachdem 
das gefaxt wurde??

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.