mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Festplatten Bauteil kaputt (Hitachi 250GB) - brauche Namen


Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe das Problem, dass die Festplatte eines Bekannten aufgegeben 
hatte. Sobald man den Stromstecker einsteckt geht der PC nicht mehr an 
und wenn er schon an ist, dann stürtzt er ab. Man kann erkennen, dass 
auf der Platine ein kleines schwarzes Bauteil aufgeplatzt ist. Es hat 
einfach einen Riss. Die Göße ist 4x3mm und man kann noch folgende 
Bezeichnun lesen:
VU
AA
GP 624

Folgedender Hintergrund: Zum Datensichern haben wir exakt die gleiche 
Platte gekauft. Leider funktioniert es nicht. Im Bios werden ständig 
andere Festplattengrößen von 35gb bis 780gb angezeigt! Anscheinend ist 
die Firmware anderes. Nun wollte ich Euch bitten, ob ihr mir sagen könnt 
um was für ein Bauteil es sich handelt, und ob man es bei Conrad..etc 
kaufen kann.
Vielen Dank für die Hilfe
Christoph R.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, mit einem Foto wäre das recht schnell geklärt.

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe leider nur meine Handykamera da. Das Rot eingekreiste bauteil 
ist es. Aber mehr als, dass es einen Riss hat, erkennt man in Real auch 
nicht. Es liegt ja in unmittelbarer Nähe zum Stromstecker. Daher denke 
ich, dass es beim Anschluss durchgebrannt ist!

Ich habe ja noch die neue Festplatte. Dort steht auf dem Bauteil:
WE
7AA
und so zwei Halbkreise ineinander als Kreuz

Ein Ähnliches Bauteil befindet sich 2cm weiter rechts davon und ist nur 
etwas Größer. Die Bezeichnungen sind auch auf beiden Platten wieder 
ähnlich.
Auf alter defekter Platte lautet das andere Bauteil:
VU
BBE
GP625

und auf der Neuen:
BE
7AA
und wieder die beiden Halbkreise, was wohl das Herstellerlogo ist!

Könnte ich von der baugleichen Platte einfach das Bauteil auslöten und 
in die alte einlöten. Ist zwar für 50 Euro ein teures Spiel, aber für 
die Daten noch vertretbar!
Danke
Christoph R.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christoff:

>Folgedender Hintergrund: Zum Datensichern haben wir exakt die
>gleiche Platte gekauft. Leider funktioniert es nicht.
Heißt das das Ihr die Elektronik der neuen Platte auf der
defekten Platte hattet? Falls nicht, man hört gelegentlich von
Fällen wo so etwas geklappt hat.

Jens

Autor: nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass da unterschiedliche Versionen von der Platte 
rausgekommen sind? Informier dich mal darüber, wenn ja, verkauf die neue 
250er wieder und schau, dass du an die haargenau gleiche kommst, am 
besten mal die PC-Läden abklappern.

Autor: GeraldB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert...

Bau doch einfach die Platine von der heilen HD unter die defekte. Es 
kann aber sein das es nicht funktioniert, wenn die beiden HDs ein 
unterschiedlich Firmware-Version haben.

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich ja schon! Es klappt nicht. wie schon beschrieben: Mal hat 
sie 35gb mal 760gb oder so. Und wenn er sie erkennt, stehen da totale 
Hyroglyphen!

Die Platten sind exakt gleich, bis auf die Jahre. Die Modellnummer ist 
die gleiche, blos die eine ist von 2006 und die andere von 2008 - laut 
Hitachi werden sie wohl unterschiedliche Firmwareshaben, aber für 
Datenrettungszwecken geben die nix raus! Was für schweine!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zurück zur eigentlichen Frage. Wir brauchen ein Foto wo man was 
erkennen kann.

Thomas

Autor: GeraldB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nenn auch mal die genaue Modellbezeichnung.

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modellbezeichnung: HDT725025VLAT80

Im Anhang nun das beste Bild, wie ich es hin bekomme! Habe es 
eingescannt!

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben war das Bild zu groß - hier der Bildausschnitt

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man sieht sogar den Riss :-(

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein LiDE-Scanner ist für derartige Aufgaben offensichtlich ungeeignet, 
man erkennt nur die Dinge, die direkt plan auf dem Vorlagenglas liegen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird nur eine Z-Diode sein die von einem defekten PC-Netzteil 
geschossen wurde. Runterlöten und mit gutem Netzteil probieren.

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie meint Ihr das? Einfach überbrücken? Oder soll ich von der neuen 
Platte die Diode nehmen? Ich denke nicht, dass die andere verbaut 
haben,oder?

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein

das ist eine Verpolschutzdiode (Idioten_Schutz_Diode)

einfach runter damit und offen lassen (nicht brücken)

Sie soll die Plattenelektronic gegen verpolen schützen und hat ihren 
Zweck erfüllt.
Einmal verkehrtherum angeschlossen mutiert sie zu 0 Ohm und löst die 
Sicherung des Netzteils aus.

Du kannst sie ersetzen wenn du den Verpolschutz brauchst zur 
Datenrettung genügt es sie zu entfernen und dann die Platte an das 
ausgeschaltete netzteilanzuschließen , nochmals kontrollieren und dann 
einschalten.

good luck

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs Ihr seid die BESTEN! Es war wirklich die Z-Diode. Ich denke, sie 
hat einfach Überlast bekommen! Ich habe sie ganz professionell mit dem 
Dremel rausgeholt :-) und nun gehts! Danke noch mal :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Fehlerbild lässt darauf schließen, daß mal der 
Stromversorgungsstecker falsch herum angeschlossen war - und genau 
davor soll die Diode mit ihrem Suizid schützen.

Im übrigen ist ein "Dremel" für eine derartige Aufgabe das denkbar 
ungeeignetste Werkzeug; es erzeugt feine potentiell leitfähige Späne, 
die überall hinfliegen und kann die Platine beschädigen (Lötpad 
abfräsen). Bauteile werden ausgelötet, nicht abgeflext.

Autor: Christoph Rahlfs (Firma: sinext.net) (crahlfs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
^^ genau darum habe ich es hier geschrieben:-) Ich hatte leider grad 
kein SMD Lötgerät da - meine Lötstation hat leider nicht ausgereicht. 
Somit habe ich einen Aufsatz mit Nadelstärke genommen und die Platine 
dannach gereinigt. Man muss sich nur zu helfen wissen. Jetzt kommt die 
Platte eh in den Müll - der vertraue ich keine Daten mehr an.

Danke Euch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.