mikrocontroller.net

Forum: Markt PC zu verkaufen


Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Intel Pentium 4 2,53GHz
Geforce 7600GT (Leadtek)
Disketten- und CD/DVD-Laufwerk
mit Audigy 2 Soundkarte
512 MB Ram
80GB Barracuda Harddrive (Seagate)

Slots für Laufwerke 2
Slots für Festplatten 2

durchschnittliche Leistung des Systems: 120 Watt
(Angabe für die Sparfüchse ;P)
erwarteter Kaufpreis ~85€
Auslieferung erfolgt nach dem Kauf&Überweisung spätestens innerhalb von
3 Tagen

geliefert wird mit einer Recovery Version von "Windows XP Home(32-bit)"
FOTOS AUF NACHFRAGE
Versand von 7€ exklusive

PS wer will bekommt dazu auch 2x512 MB RAM DDR2 von Kingston

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für speichertyp sind denn die derzeit verbauten speichermodule?

Autor: Erzaehler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 512MByte macht man heute keine grossen Spruenge mehr. Umd ob man 
mehr einbauen kann ist immer fraglich.

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verbaut ist ein PC2700 Modul
seh' ich gar nicht so, denn alle beschweren sich immer dass die 
Anwendungen immer speicherfressender werden - kann ich nicht bestätigen 
ich habe jetzt einen Barebone mit 8GB allerdings krieg ich extrem selten 
mehr als 1,5GB besetzt

-Und ja er lässt sich noch auf wenigstens 1GB aufrüsten

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange man kein Vista drauf klatscht und sich noch n 512er riegel 
reinhaut, ist das absolut ausreichend. Mit Vista ist 2GB natürlich 
unterstes minimum.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauke Radtki wrote

> Mit Vista ist 2GB natürlich unterstes minimum.

Auf der Grafikkarte oder auf dem Mainboard ?

WinXP schluckt bei mir interessanterweise konstant die Hälfte von meinen 
1GB, selbst wenn keine Programme laufen (außer den paar wenigen im 
Hintergrund).
Ich habe aber etliche PCs mit XP und 256MB laufen. Ist nicht das 
schnellste, läuft aber und man gut mit Arbeiten, solange man keine 
Bildbearbeitung oder ähnlich Speicherintensives macht.

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marc U.

mit welchen bs betreibst du dein barebone ?

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, denk mal nach :D, kann ja eigentlich nur ne 64-bit Version sein, und 
wenn ich dann max. auf 1,5GB komme ist es wohl XP Professional x64.

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS Leute rettet XP
http://weblog.infoworld.com/save-xp/

Ihr wisst doch nach den 30. Juni werden keine neuen XPs mehr verkauft^^

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Benedikt K.: ich habe gerade mal bei mir geschaut, WinXP-Pro, vor 
kurzem installiert. Kann ich so richtig nicht nachvollziehen mit der 
Hälfte Speicher.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist wieder toll...jemand verkauft einen PC und es wird über 
Betriebssysteme und Barebones diskutiert.

@Admin

Muss das wirklich sein?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warte mal ein paar Monate, dann wird sich XP auch >500MB nehmen...

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kann ich bestätigen, bei mir sind es minimal zwischen sechshundert 
und siebenhundert...

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jupp (Gast)
Ach ja, der PC geht an "wegstabenverbuchsler", der so nett ist und 
seiner Nichte einen Schulrechner spendiert ^^


insofern können wir uns gerne über Betriebssysteme unterhalten aber ich 
glaube nach morgen hat die Diskussion eh ihren Bestand verloren^v^

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>insofern können wir uns gerne über Betriebssysteme unterhalten

Sehe ich nicht so. Mache bitte einen neuen Thread auf...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was das mit dem RAM angeht, versteh ich die Aufregung auch net. Ich 
tucker seit fünf Jahren mit meinen 512MB RAM und den mangels Treiber 
ungenutzen 32MB Graphikkarten-Speicher rum und krieg die nich voll. 
D.h., voll krieg ich die schon, aber davon gehn vielleicht 100MB auf 
Programme, der Rest ist Zwischenspeicher für die Festplatte. Da ich kein 
Server bin, reicht das LOCKER. Selbst die 2,6GHz hab ich bisher immer 
auf 1,5GHz gedrosselt. Macht unterm Strich knapp 30 Watt weniger am 
Netzteil...

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli wrote:

> Was das mit dem RAM angeht, versteh ich die Aufregung auch net. Ich
> tucker seit fünf Jahren mit meinen 512MB RAM und den mangels Treiber
> ungenutzen 32MB Graphikkarten-Speicher rum und krieg die nich voll.

Mach mal Vista drauf...

Nee, im Ernst: Für normale Anwendungen ist das ok. Aber wenn du gern 
virtuelle Maschinen drauf laufen lässt, beispielsweise um zu vermeiden 
dass sich 5-10 Entwicklungsumgebungen in die Wolle kriegen, dann ist 1GB 
das Minimum und 2GB sind sehr nützlich.

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder starte einfach mal die Xilix ISE...
Aber mein absoulter Favorit an Ineffizienz: So ein Programm zum 
erstellen von Fotobüchern...das hat sich bei 24Seiten und ca 40 Bildern 
glatt mal 1,5GB RAM reserviert...

Gruß
Fabian

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ marc

warum frag ich wohl ? weil ich genug deppen kenn die das nicht wissen 
mit den beschissenen begrenzungen!

ich hab eben unseren neuen server zusammengebaut:
2* Quadcore Xeon mit 3,16 Ghz
16 GB Ram
6TB festplatte


aber da läuft ein ordentliches BS

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, für Leute die 'nen Server betreiben sieht die sache mit dem 
"ordentlichen" Betriebssystem natürlich etwas anders aus XD

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mann mann mann wenn ich die heutigen Leistungsanforderungen von 
Rechnerkisten ansehe wird wir echt kotzübel. Da brauchts schon fast 
einen Quad-Core mit 3 Ghz Taktfrequenz, um einen Web-Browser (unter 
Windows) zu starten.

"damals" hab ich CP/M auf meinem alten Sharp MZ80K portiert, der hatte 
(mit Aufrüstung) 48 KB (KiloByte!), und konnte schon (fast) alles was 
ich benötigte (incl. Grafischen Funtionen für Layout-Programme etc)

Und auch die alten Nixdorf Kisten mit denen ich mich vor 15 Jahren 
beschäftigte (8860, 8870, 8890 etc) hatten als (batchorientierte) Büro- 
und Bankenrechner echtes Multitasking etc, und waren auch maximal um den 
Faktor 10 besser "ausgestattet" (Mit den notwendigen technischen 
Resssourcen wie Hauptspeicher Plattenkapazität, Taktfrequenz) als mein 
alter MZ80K und konnten 32 bzw 64 Nutzer in Echtzeit (innerhalb von 1-5 
Sekunden !) gescheit bedienen

Und heutzutage: grottig schlechte Benutzerführung mit grafisch 
überladenen Klick-Dialogen, welche alle zur Verzweifelung und alle 
Betriebssysteme zum Absturz bringen..

naja, das nennt sich Fortschritt...

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wer Vista einsetzt hat damit bewiesen, dass er keine Ahnung hat 
und dazu noch so blöde ist und sich von Werbung verarschen läßt.

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, so ist das halt - nicht!?^^
Alles wiederholt sich nur im größeren Maßstab und wer sagt schon, dass 
alles was verkauft auch das Optimum des machbaren wäre...

Aber ich bin eigentlich schon ganz froh, denn die Halbleiterindustrie 
ist die einzigste die solche Entwicklungssprünge leisten kann - 
nirgendswo sonst gibt es auf der Welt sonst stärkere Fortschritte in 
solch' kleinem Zeitrahmen.
Es tut doch ganz gut zu wissen, dass es einen Zweig der "Wissenschaft" 
gibt, bei dem es nicht 20 oder 50 Jahre dauert eh vage Ziele realisiert 
sind^^

guckt euch die Fusionskraftwerke an - davon haben sie schon in den 70ern 
erzählt und entwickelt - wie lange lässt sich heute ein Prototyp eines 
Fusionskraftwerkes betreiben 2Sek. - ha XD - und wieviel soll so ein 
Teil leisten genauso viel wie die heute, generell sollen es 5 Megawatt 
sein, nur dass bei diesem Verfahren halt die Brennstäbe wegfallen^^
100erte von Millionen jedes Jahr - ich freu mich ja für die 
Materialwissenschaftler ^v^

und persönlich freu' ich mich zukünftig auf die richtige Integration von 
Virtualisierungstechniken - das bringt uns doch auch schon weiter^^
Oder denke mal jemand an die Idee der GPGPU, da kommen doch völlig neue 
Möglichkeiten auf einen zu^^

Bin ja mal gespannt wie hoch die Rechenleistung in 10 Jahren ist
Und was nach dem 16nm Prozess kommen wird, danach gibt es doch soweit 
ich informiert bin kaum noch eine weitere Möglichkeit mit Silizium
und mal sehen ob Quantenteilchen wirklich die kleinsten Teile sind XD

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.