mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik AVR gesteuertes Netzteil


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin gerade dabei ein Netzteil zu bauen, welches ich mit einem 
AVR steuern müchte. Der AVR gibt per PWM die Sollwerte für Spannung und 
Strom vor, und der rest wird von der Elektronik geregelt. Ich habe mal 
den Schaltplan der Spannungsregelung angehangen. Wenn ich das NT bei 12V 
mit 5A belaste, sackt die spannung um ca. 1V ab. Könnte mann das noch 
kompensieren ?
Ach ja, es soll 25V/5A bringen.

Danke !!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, die Schaltung...........

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo gibst du denn den Sollwert für den Strom vor?

Wieso diese komische Serienschaltung R8 + R9? (Bei 10% Toleranz ist der 
Fehler von R8 so groß wie der Nominalwert von R9)

Für die Spannungsregelung muß die Endstufe mit in den Regelkreis 
einbezogen werden.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Wenn ich das NT bei 12V
> mit 5A belaste, sackt die spannung um ca. 1V ab.

Nicht verwunderlich, da du keinen Regelkreis drin hast. Übrigens 1V/5A = 
0,2Ω. Bei der netten Ansammlung von 0,1Ω Widerständen am Ausgang könnte 
man doch glatt einen Anfangsverdacht hegen wo Teile der 1V * 5A in Wärme 
umgesetzt werden.

http://www.tuxgraphics.org/electronics/200707/benc...

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso diese komische Serienschaltung R8 + R9? (Bei 10% Toleranz ist der
> Fehler von R8 so groß wie der Nominalwert von R9)

Wetten, da war in der Originalschaltung der Abgriff für die 
Spannungsregelung? Die scheint der OP einfach weggemacht zu haben. "Kenn 
ich nicht, brauch ich nicht" :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sollwert für den Strom wird in der Schaltung noch garnicht 
vorgegeben, da dieses erst nur der Spannungsteil ist. Die WDST. am 
ausgang sollen der Spannungsmessung dienen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An R7 soll später der Strom gemessen werden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Der Sollwert für den Strom wird in der Schaltung noch garnicht
> vorgegeben, da dieses erst nur der Spannungsteil ist. Die WDST. am
> ausgang sollen der Spannungsmessung dienen.

Und wozu dann die PWM, wenn nicht zur Vorgabe der Sollspannung?

> An R7 soll später der Strom gemessen werden.

Diese Anordnung hat den Nachteil, daß das Potential für die
Strommeßpunkte von der Ausgangsspannung abhängt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem PWM wird die Sollspannung vorgegeben, und mit dem 
Spannungsteiler wird einfach nur die tatsächliche Spannung gemessen und 
auf einem Display angezeigt (Soll/Ist).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte der WDST. zur Strommessung in der massezweig rein ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So in etwa ?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man mag mich blind nennen, aber ich seh immer noch keinen
Regelkreis, der die Transistoren entsprechend der tatsächlichen
Ausgangsspannung auf die Sollspannung nachführt.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schliess mal den R2 vom Ausgang des OPs an den Ausgang der Schaltung an.
Also an den Punkt wo R7 + R8 zusammen kommen dann durfte der OP das 
ausregeln.

Gruss Helmi

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jop, also wie im Anhang verschaltet und Spannung bleibt konstannt. 
Super.......Dann kann ich mich ja an die Stromvorgabe/Regelung machen.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der BC547 nicht etwas schwach, um die beiden MH3055 zu treiben?
Wie warm wird er wohl, wenn du bei minimaler Ausgangsspannung den
maximalen Ausgangsstrom ziehst?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ma ein bissel rechnen. 5A raus heisst 2,5A pro Längstransistor. Ergibt 
ca. 50mA Basisstrom jeweils. Also 100mA insgesamt. Das wäre schonmal 
exakt die Grenze vom BC547.

Und wenn der Ärmste nun also 100mA durchlassen muss, und das bei 30V 
rein und beispielsweise 1V raus, dann verdrückt der dabei ca. 
28V*0,1A=3W. Aber nicht lang - versprochen.

Wobei die 30V*2,5V=75W der Längstransistoren (bei optimaler 
Stromaufteilung) hinsichtlich Kühlung ebenfalls interessant werden. Tip: 
Wenn im Datasheet 115W stehen, dann heisst das nicht, das man die im 
praktrischen Betrieb auch ausnutzen kann. Jenseits von 40-50W wird das 
beim 2N3055 schwierig.

Übrigens bist du mit 30V/2,5A schon verteufelt dicht an der Grenze der 
SOA (Safe Operating Area).

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde mal anstatt des BC547 als Treiber mal einen BD647 Darlington 
nehmen und den einen kleinen Kuehlkoerper spendieren. Dann hast du das 
von yalu und Andreas angesprochene Problem nicht.

Gruss Helmi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, ist noch alles am anfang. Ich kann auch den BC547 durch 
einen BD135 ersetzen, und statt 2 MJ3055 3 nehmen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen OP an den StrommessWiderstand wie oben angeschloßen. Die 
abfallende Spannung von max 0.25V wird um den faktor 20 verstärkt. Ich 
komme nur nicht auf null, wenn keine Last angeschloßen ist, sondern auf 
max 0.36V. Woran könnte das liegen ?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Type ist OP2 und wie wird er versorgt ?

Gruss Helmi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der 2te vom LM358N.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder sollte man einen Differenzverst. nehmen ?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest mal versuchen einen 18K Widerstand in die + Eingangsleitung 
zu legen. Was du noch versuchen könntest ist über ein hochohmiges Poti 
von der positiven Versorgungsspannung in den - Eingang zu schalten und 
dann den Offset wegzutrimmen.

Gruss Helmi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, das die versorgungsspannung der OP eine negative Spannung 
brauch um auf 0V zu kommen ?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz auf 0V kommt der LM358 nicht. Wenn du eine negative 
Versorgungsspannung von -5V zu verfügung hast ist das der bessere Weg.
Du kannst sie dir ja mittels Ladungspumpe generieren.

Gruss Helmi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauche ich da nicht eine Frequenz für, oder geht das auch ohne. Muß ja 
nicht hoch sein, so -1.5 reichen sicherlich.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen wrote:

> Versorgungsspannung von -5V zu verfügung hast ist das der bessere Weg.

...den LM358 abzuschiessen. Den oben rum kriegt er 30V und ist damit 
schon am Anschlag.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...den LM358 abzuschiessen. Den oben rum kriegt er 30V und ist damit
>schon am Anschlag.
Stimmt !

Man könnte sich ja einen 2. LM358 nur für die Strommessung leisten.

>Brauche ich da nicht eine Frequenz für, oder geht das auch ohne. Muß ja
>nicht hoch sein, so -1.5 reichen sicherlich.

Du brauchst einen Takt dafür oder du kannst aus dem Netztrafo einen 
negative Spannung gewinnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.