mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Trafo: Bimetall am Blechpaket als Temperaturschutz


Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe hier einen 800VA Trenntrafo, den ich für Versuchszwecke zum 
vorschalten nutzen will. Nun stellt sich mir die Frage, wie ich einen 
effektiven Übertemperaturschutz realisieren kann. Der Trafo hat laut 
Datenblatt ne max. Umgebungstemperatur von 40°C.
Ich wollte jetzt einen Bimetall ans Blechpaket schrauben. Welche 
Abschalttemperatur sollte der haben?

Autor: SoLaLa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thermodynamisch hat der Eisenkern ne sehr hohe Nachlaufzeit gegenüber 
der Wicklung. Viel sinnvoller ist es deshalb ne Temperaturüberwachung 
möglichst nach an die (am besten IN) die Wicklung zu bringen. dort 
kannst dann durchaus 80° oder mehr nehmen, das tut der Wicklung noch 
nicht weh

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Trafoblech ist die Temperatur im Wesentlichen egal, da es weit über 
100 Grad aushält.

Die kritische Größe ist die Temperatur der Wicklung.

Üblicherweise verhindert man eine Überhitzung durch eine vorgeschaltete 
Sicherung, das gelingt aber nur annähernd, bei grober Überlastung.

Besser ist ein in die Wicklung eingearbeiteter Temperaturfühler, der bei 
Übertemperatur anspricht, bei kleinen Leistungen ein PTC, bei größeren 
ein Temperaturschalter.

Am genauesten ist ein eingebauter Fühler, der über eine 
Überwachungsschaltung einen Schutzschalter auslöst.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, IN die Wicklungen komme ich leider nicht rein. Ich könnte maximal 
von außen einen Temperaturfühler an der Wicklung befestigen.

Wollte mir aber großartigen Schaltungsaufwand ersparen.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Forum ist ab und zu ein Richtwert für die Bemessung der 
Sicherung vor einem Trafo genannt, eine Suche bringt sicher Erfolg. 99% 
aller Trafos sind eben durch eine einfache Schmelzsicherung geschützt, 
nur bei Sonderfällen misst man die Temperatur der Wicklung.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange du unter 800VA und unter 40°C Umgebungstemperatur bleibst, 
brauchst du gar nichts - schon gar nicht die Temperatur des Bleches 
messen. Höchstens die Umgebungstemperatur, dann sollte die Abschaltung 
bei 40° liegen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.