mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anschlußbelegung von SMD-Quarzoszillatoren


Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand die Anschlußbelegung von SMD-Quarzoszillatoren geben,
bzw. bestätigen.
Habe vor einen Oszillator durch einen anderen zu ersetzen, bei dem die
Anordnung der Kontaktflächen etwas anders ist, die ich durch folgende
Darstellungen zu beschreiben versuche.


 _____________________________
|:     :                 :     :|
|:     :                 :     :|
|-------                 -------|
|          TXC N3123            |
|                               |
|          27.000               |
|-------                 -------|
|:  O  :                 :     :|
|:_____:_________________:_____:|




 _____________________________
|------                   ------|
|     :                   :     |
|------                   ------|
|          TXC P4102            |
|                               |
|          25.000               |
|------                   ------|
|  O  :                   :     |
|------___________________------|


Hoffe, daß meine "Zeichnung" übers Forum genauso wie hier dargestellt 
wird.

Habe im Chat erfahren, daß es da nichts einheitliches gibt, wie bei den
großen Oszillatoren.
Vielleicht kann mir trotzdem jemand weiterhelfen.

Gruß
Hans

Autor: Annegret (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht ... Was sagt das Datenblatt ?

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem Ohmmeter, Diodenmessbereich, messen:

Pluspol an 0V, Minuspol an den zu bestimmenden Anschluss:

der 5V-Anschluss bringt eine Anzeige im Bereich 0,4.. bis 0,6.. als ob 
eine Diode zwischen 5V und Masse liege, mit der Kathode der Diode an 5V.

Der HF- Ausgang ist, wenn man Glück hat, über einen Kondensator 
angeschlossen oder erkennbar hochohmiger.

Da ja ein Oszillator mit bekanntem Anschluss vorliegt, kann man sich ja 
durch Probemessung erstmal an diesem orientieren

Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe beide ausgelötet, und deshalb keine weiteren Informationen über
Herkunft oder Datenblatt.
Da wäre es doch besser gewesen, bei dem einen mit dem Frequenzzähler
und Multimeter vorher nachzuschauen.
Der andere ist aus einer Schrottplatine und hoffentlich noch intakt.

Da bei den Standardgrößen die Belegung einheitlich ist, ging ich bei den
kleinen auch davon aus.
Als ich bei den ausgelöteten dann keinen NC-Anschluß fand wurde ich
unsicher.

Vielleicht kann mir doch noch jemand das Wieder-Ein- und -Auslöten und 
die
Sucharbeit ersparen.

Gruß
Hans

Autor: Randy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da bei den Standardgrößen die Belegung einheitlich ist, ging ich bei den
> kleinen auch davon aus.

Ist auch meist so. Schau doch mal bei Digikey nach Quarzoszillatoren in 
deiner Gehäuseform, lade die entsprechenden Datenblätter und schau ob da 
eine oder zwei Anschlussbelegungen dominieren. Die kannst du dann 
ausprobieren.

> Als ich bei den ausgelöteten dann keinen NC-Anschluß fand wurde ich
> unsicher.

NC kann ja auch heißen dass das Pad im Bauteil durchaus irgendwo 
angeschlossen ist und dass man es nach außen Not Connecten, d.h. offen 
lassen soll. Evtl. intern mit einem Testsignal verbunden oder mit dem 
Substrat o.ä.

Oder es ist ein VCXO, d.h. mit einem Steuereingang dort wo bei XOs der 
NC-Pin ist.

Randy

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es denn bei TXC kein Datenblatt von dem Teil?
http://www.txc.com.tw/en/c_products/01_3.asp

Autor: khs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Inzwischen habe ich festgestellt, daß die Teile aus der Schrottplatine 
wirklich Schrott mit Kurzschluß waren, und der aus der funktionierenden 
Platine scheinbar doch die gleiche Belegung wie die großen hat.

Bin jetzt gerade beim saugen eines der Datenblätter.
Obwohl der genau gleiche Typ scheinbar nicht mehr gemacht oder in der
Bezeichnung gemacht wird, dürfte ich dann schon klar kommen.
War ganz überrascht wie viele verschiedene SMD-Ausführungen da aufgelegt 
werden.

Vielen Dank noch mal, besonders für die Adresse, Gruß
Hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.