mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rectenna etc


Autor: Mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte fragen, ob es möglich ist per Rectenna bzw ähnlichem einen 
mp3 player zu betreiben oder zumindest den Akku aufzuladen (möglich ist 
es sicher, nur die Frage ist ob in der Praxis realistisch bzw anwendbar 
und sinnvoll (wegen der Energiemenge)) oder das zumindest teilweise.

Wäre es möglich zum Beispiel per Flüssigmetall oder irgendwie anders (ne 
Flüssigkeit eben) Trägheitsenergie zu nützen? bzw die Verlagerung von 
Flüssigeit?

Wenn ja: wie?

mfg

Autor: Mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi,

die Frage ist ernst gemeint,
bitte helft mir

mfg

Autor: Malte Zacharias (saeckereier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst jederzeit Induktion benutzen um ein berührungsloses LAden zu 
machen z.B. wie bei Zahnbürsten...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal den entsprechenden Wikipedia Artikel :-) 
http://de.wikipedia.org/wiki/Rectenna

Fazit: Nein, das geht wirklich nicht.

Aber was hat das jetzt mit Flüsigmetall zu tun?

Autor: Mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wow, danke für die vielen Anwtorten :-).

"Du kannst jederzeit Induktion benutzen um ein berührungsloses LAden zu
machen z.B. wie bei Zahnbürsten..."

ahja? wie denn? mfg

@mr.chip: Hallo,
danke, hab ich schon/bereits

nunja es steht nur bei externen Elektrogeräten,
was genau damit gemeint is weiss ich nicht nur: immerhin kann ma ja ein 
Radio damit betreiben.

mfg

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
qMo

du sprichst in Rätseln ... versuche mal klar auszudrücken was du meinst 
oder was du suchst (wissen willst)

Autor: Mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, hallo ^^

so: Ich würde gerne einen Akku (per Rectenna (oder ähnlichem)) wieder 
aufladen, oder zumindest teilweise.

Jetzt wollt ich fragen ob das praktikabel/real auch geht.
Denn immerhin reicht der Strom um ein Radio zu betreiben bzw ja ihr 
wisst was ich meine, Detektor radio eben

mfg

Autor: Mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw: Wisst ihr wie lange ein "durchschnittlicher" mp3player mit einem 
Li-Io-Akku betrieben werden kann/wird/läuft?

weiss stell etwas komische Fragen sry :-)

mfg

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daß oder ob es praktikabel geht, "einen Akku per Rectena oder ähnlichem" 
aufzuladen, steht möglicherweise gar nicht zur Diskussion. Die Antwort 
ist: Ja, es geht, es dauert halt nur (möglicherweise recht lange). Du 
kannst auch eine Badewanne mit dem Teelöffel ausschöpfen, es dauert halt 
nur (möglicherweise recht lange)

Das ganze dreht sich um die Frage: Wieviel Energie benötigt dein 
Verbraucher, und wie schnell kannst du einem Akku Energie zuführen, und 
kommt der Akku mit dieser Sache klar? Was würde es denn für Sinn machen, 
einen Akku "teilweise" aufzuladen? Die meisten Akkus bevorzugen es, daß 
sie eher komplett (zügig) aufgeladen werden, und dass dann möglichst 
kontinuierlich Energie entnommen wird.

Ob die entnommene Energie für einen MP3 Player oder für eine LED oder 
einen Lüfter oder sonstewas entnommen wird ist dem Akku ziemlich egal.

Was die "durchschnittliche" Energieentnahme für einen 
"durchschnittlichen" MP3-Player ist, kan dir vermutlich keiner direkt 
sagen. Glaub doch in erster Näherung den Aussagen von gängigen MP3 
Player Herstellern, die z.B. behaupten daß "eine Mignon-Zelle 10 Stunden 
ununterbrochenen Hörgenuss ermöglicht". Dnn brauchst du nur noch zu 
ermitteln welche Energie eine frische Mignon-Zelle hat, und schon weit 
du wieviel der durchschnittliche Stromverbrauch eines derartigen Players 
sein wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.