mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Siemens PG685, 5 1/2" Floppy defekt..und jetzt?


Autor: Oliver Haas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
an meinem alten S5 Programmiergerät von Siemens PG 685
ist das 5 1/2 Zoll Floppy defekt.

Was könnte man nun machen wenn man die Programme darauf sichern will?

Auf dem System ist kein DOS drauf,
sonst hätte ich per LapLink die Daten auf einen anderen PC gezogen.

Die vorhanden Schnittstellen lauten :
V24, Scenic H1, Drucker, AG-S5

Hat jemand ne Idee zur Datensicherung ?

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soweit ich weis ist es cp/m, mit der das gerät läuft. aber so ein
laufwerk sollte es bei ebay wohl noch geben.such mal nach: 360kb floppy
5 1/2 zoll

Autor: Oliver Haas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur was soll ich mit den riesen disketten anfangen ?
dann bräucht ich ja noch eines in nem normalen PC damit ich sie dort
unter windows sichern kann.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich gehe mal davon aus, das die Daten auf den Disketten sind
und nicht im Programmiergerät.
Also braucht man ein Diskettenlaufwerk zum lesen der Disketten.
Wenn man ein funktionierendes Laufwerk ans Programmiergerät
anschließt, kann man die Daten bestimmt auf den Windows-PC
überspielen.
Ohne laufwerk wird das schlecht gehen.
Gruß,
Arno

Autor: Oliver Haas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für eure Antworten bisher..
Die Daten (Programme) sind auf der HDD.
Da da kein DOS drauf ist, werd ich die wohl schlecht ausbauen und an
nen Windows PC ranhängen können. Da sagt dann XP bestimmt wieder :
Laufwerk nicht erkannt,....soll formatiert werden ?
Also wenn ich eine grosse Floppy kaufe und die dort ins PG685
einbaue, kann ich die Daten auf 5 1/2 Zoll Disks speichern.
aber wir krieg ich sie von dort auf den Windows PC ?
Sind die grossen alten Floppys kompatibel mit ihrer Schnittstelle
zu derzeiten Mainboards ?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Programmiergerät nicht, ist denn da keine serielle
Schnittstelle dran zum Daten exportieren?
Damit müsste es eigentlich gehen die Daten zu übertragen.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Kein CP/M auf der HD? Glaube ich nicht,tippe mal DIR ein.
Die FD ist doch nur für den Datentransport.Du kannst höchstens
versuchen die Daten über die PG-Schnittstelle auszugeben.Glaube das
nannte sich Rechnerkopplung. Dann brauchst du aber ein weiteres PG!
Und wenn du das hast, machste halt eine komplett neue Datensicherung.
Die 5 1/2 Zoll Disketten kannst du bestenfalls auf einem alten
DDR-Rechner lesen. (CP/M-formatiert)

Viel Spass

Uwe

Autor: Bernd Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten auf der Diskette können auch vom PC gelesen werden. Bei den S5
PC-Versionen sind Hilfsprogramme dabei (Pdir, Pcopy usw.) die das
Format vom CP/M nach DOS Wandeln können.

Also erstmal von Festplatte zur Diskette kopieren und dann jemanden
suchen der ein PG750 (hat 3,5 und 5,25 Zoll Laufwerke) hat und die
Daten konvertieren.

Die 5,25 Zoll Floppy können auch noch am PC angeschlossen werden.


Bernd

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, bern sagt es,
ich hab' so'n teil in der werkstatt. mit hilfsprogrammen in pc....
aber mal, nur so aus neugier, wofür ?. was soll ein pc der nicht sps
kann mit den daten?
wenn die daten im pg685 auf der festplatte, und dann zusätzlich auf
einer noch so alten, aber funktionierender floppy im 5 1/2 zoll format
sind sollte es doch reichen. man kann bei einigen ag's auch noch ins
eeprom oder eprom kopieren, und die dann weglegen.
dann nochmal mit schriftfuss usw. ausgedruckt und abgeheftet.....

tschaui

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ausserdem .....

WO IST DER CODE ???  :-)



das ist hier mit Überschrift Codesammlung.
tschaui

Autor: Oliver Haas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten brauch ich extern als Backup.
Datt Dingen iss ja 15 Jahre alt....und die Hardware dadrin auch !
Einem reinen Backup auf den Disketten traue ich schon lange nicht
mehr.
Ausserdem, wenn ich die Daten aufm normalen PC hab, kann ich jederzeit
die Proggis da runterholen und aufs neue Laptop aufspielen.....
oder programmiert IHR heut noch it dem alten Ding ??
Problem ist : Da sind zig Proggis alter Maschinen drauf die heute noch
beim Kunden laufen. Sollte das PG defekt gehen, hast ja nix
mehr...ausser vielleicht nem Ausdruck deines Programmes.
Also musste mit neuem Laptop ran und da bräucht ic die Proggis
halt mit Netzwerküberschriften, Symbolbeschriftungen ect..
Ach ja und wegen dem Code : Da sind allerfeinste SPS Codes drauf die
ich retten muss :) sorry hab kein passenderes Forum gefunden .
Aber ich gabs ja auch schon nen Haufen Tips..also kanns so falsch hier
nicht gewesen sein ;)

Autor: AndreasH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit an die Software zu kommen, wäre mit einem anderen Gerät
von der SPS das Programm auszulesen. Das ist aber so ziemlich die
letzte Möglichkeit, da dann sämtliche Kommentare fehlen.

Kopier Dir doch einfach mal die Pcopy, Pdir usw. auf einen "normalen"
alten PC der unter DOS läuft und hol die die Dateien auf eine 3,5"
Diskette.
Wenn Du die nicht hast, melde Dich mal. Ich suche mal auf meinem
PG710.
Ich weiss allerdings nicht, ob die da drauf sind. Bei den ersten die
rauskamen, weiss ich das ganz genau. Die liefen allerdings unter DOS
und CPM. Der Nachfolger läuft nicht mehr unter CPM.

Das 685 hätte ich allerdings schon lange ausrangiert. Da hebt man sich
ja einen Bruch dran.

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@oliver
haste denn einen laptop mit sps drauf?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die Festplatte nicht ausbauen und in einem PC lesen?

Autor: Bernd Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Dateiformat ist CP/M86. Da wird sich der PC aber freuen. Die
Dateiformate sind nicht soweit kompatibel das es ohne zusätzliche
Software geht.
Prinzipiell funktioniert das. Mit "pcopy" kann vom DOS aus das CP/M
Format gelensen und als DOS geschrieben werden.
Ob DOS aber die Festplatte als solche erkennt glaube ich nicht.

Bernd

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Softwareseitig ist es kein Problem, es gibt genug Tools die das
CP/M-Dateisystem lesen können. Wäre jetzt nur noch interessant ob das
eine IDE-Festplatte ist...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.