mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie regelt der Shop das mit der neuen Verpackungsverordnung


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Betreff sagt es schon. Mich interessiert, wie das bei 
Kleinunternehmen mit der neuen Verpackungsverordnung geregelt wird. Wie 
macht hier der Shop das? Was kostet der Spaß?

Neben Widerrufsrecht, Rücknahme der Altgeräte (und Anmeldung bei der 
EAR) nun noch die neue Verordnung, wo man ab dem 1.1.09 gezwungen wird, 
sich an das duale System anzuschließen.

Ist nicht bald so, dass die Verwaltungskosten den Wert der Ware 
übersteigen?

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


das ist schön längst alles geregelt. Die Shops sollten sich mal lieber 
bis zum 1.1.2009 Gedanken machen und heute schon lizensierte Verpackung 
benutzen.



Gruß.

Autor: Bernd das Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute,

Verlassen Sie Europa solange es noch geht!

Es wird immer dümmer.

Autor: warze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, Die verbreitete Dummheit (auch Geiz, Gier und Faulheit) der 
Menschen zwingt zu Gesetzen deren Auswirkungen zu mildern. Leider kommt 
wegen des Lobbygesteuerten, parlamentarisch kaum kontrolierten, ganz zu 
schweigen von Bürgermitwirkung (was der verunglückte Lissabonvertrag ja 
wenigstens etwas verbessen sollte), aufgeblähten Beamtenapparat und der 
von oft leinlichen Eigeninteressen dominierten EU-Parlament immer wieder 
zu solch Bürger und Mittelstandsfeindlichen Gesetzen. In den 
Landesregierungen sieht es auch nicht viel besser aus.
Daran ist doch nicht Europa per se Schuld. Wer mal erlebt hat was 
auserhalb Europas grassierende Korruption und willkürliche Bestimmungen 
für Blüten treiben wird das hier mit anderen Augen sehen.
Im übrigen ist die Verpackungsverordnung wenn ich es recht sehe ein 
deutsches Gesetz, warum also raus aus Europa? Also Bernd Broti, Du 
siehst doch sonst auch klarer.
Im übrigen dieses Gesetz ist Mist, da das duale System wenig sinnvoll 
ist. Der Zwangsanschluss soll das wohl die Profite derer mehren die 
daran kräftig verdienen.

Wie moderne, sinvolle Verpackung aussehen kann sah ich letztens als wir 
einige Werkzeuge der Firma H******* bekamen. War kein Schnipselchen 
Plastik dabei, selbst die Lieferscheintasche war aus Papier! Trotzdem 
super Verpackung und vor allem ohne viel Platzverschwendung.

Autor: Harald Weigelt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was denn für ne Verpackungsverordnung ?

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar wenn es den vertrag von lissabon gegeben hätte hätten die 
lobbyisten nur noch eine stelle bestechen müssen

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was denn für ne Verpackungsverordnung ?

Das hier:

http://www.internetrecht-rostock.de/neue-verpackun...

oder hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Verpackungsverordnung

"Hersteller und Vertreiber von Verpackungen die bei privaten 
Endverbrauchern landen, werden künftig verpflichtet, sich am 
flächendeckenden Rücknahmesystem zu beteiligen. Alle dementsprechende 
Verpackungen müssen dann bei einem solchen System lizenziert werden."

Wäre interessant zu wissen, wie das mit grenzüberschreitenden Verkehr 
geregelt ist.

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt bereits Verpackungen mit dem "Duales System"-Logo (ich glaube 
das nennt sich so). Diese Verpackungen sind dann lizensiert und für den 
Verkäufer unproblematisch. Anders sieht es z.B. bei Füllmaterial und 
dergleichen aus und meiner Meinung nach geht es um diesen "Dreck" 
(Tüten, PVC, Styropor ...). Die billigen Importe müssen dann direkt in 
China & Co. ordentlich verpackt oder in der EU umverpackt werden.

Ich finde das eine gute Idee !

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diese Verpackungen sind dann lizensiert und für den
>Verkäufer unproblematisch.

Es geht nicht um diese Verpackungen, es geht darum, dass sich der 
Verkäufer lizenzieren muss.

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch, lesen !

Der, der die Verpackung das erste mal in den Verkehr bringt, das ist 
richtig. Ich z.B. kaufe mir Verpackungen und bastel mir keine aus altem 
Butterbrotpapier ... Sachen gibts. Tsts.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mensch, lesen !
>der die Verpackung das erste mal in den Verkehr bringt

Nein. Es geht um Verkaufsverpackungen. Das sind Verpackungen, die der 
Endkunde erhält. Eine Luftpolstertasche, die eine Transportverpackung 
darstellt, wird automatisch zur Verkaufsverpackung. Hier gilt §6.

Hier zum Nachlesen
http://bundesrecht.juris.de/verpackv_1998/__6.html

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein. Es geht um Verkaufsverpackungen. Das sind Verpackungen, die der
> Endkunde erhält. Eine Luftpolstertasche, die eine Transportverpackung
> darstellt, wird automatisch zur Verkaufsverpackung.

Zitat aus 
http://www.internetrecht-rostock.de/neue-verpackun...

"(1) Hersteller und Vertreiber, die mit Ware befüllte 
Verkaufsverpackungen, die typischer Weise beim privaten Endverbraucher 
anfallen, erstmals in den Verkehr bringen, haben sich zur Gewährleistung 
der flächendeckenden Rücknahme dieser Verkaufsverpackungen an einem oder 
mehreren Systemen nach Abs. 3 zu beteiligen."

Aber der Verkäufer der Luftpolstertasche (Einzelhandel) hat diese doch 
bereits in Verkehr gebracht! Also müsste dieser sich an einem 
Rücknahmesystem beteiligen und nicht der "Wiederverkäufer", der die 
Luftpolstertasche (tum Schutz seiner Ware) erneut in Verkehr bringt??

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so ist es. Es geht um die Verpackungshersteller und nicht um die 
Versender. Der Versender wird belangt wenn er noch seinen Hausmüll über 
die Verpackung beim Kunden entsorgen will.

Das Gesetz muss man als ganzes sehen und nicht nur einzelne Passagen 
zitieren.

Übrigens gibt es auch lizensierte Lufpolstertaschen. Lizensiertes 
Butterbrotpapier ist mir nicht bekannt ! Aber wenn du gerne 
Butterbrotpapier benutzen willst dann bist DU der in Verkehr Bringer und 
musst dich am System anmelden als Verpackungshersteller.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hersteller und Vertreiber, die mit Ware befüllte Verkaufsverpackungen

Ich tue mich gerade schwer mir vorzustellen, was für eine Ware der 
Hersteller
der Versandverpackung verkaufen möchte.

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. 10 Kartons die in eine PCV-Umhüllung eingeschweißt sind. 10 
Kartons sind die Ware und die PVC-Umhüllung das was Lizensiert sein muß.

Das sind alles Dödel-Fragen. Wenn man es nicht versteht oder verstehen 
will soll man es sein lassen. Für die Umwelt und auch die Versender ist 
die neue Regelung eine gute Sache.

Für Verbraucher die ihren Müll trennen ist die neue Regelung ein großer 
Pluspunkt.

Autor: Troll Blaubär (blaubeer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BRIEF wrote:
> Evtl. 10 Kartons die in eine PCV-Umhüllung eingeschweißt sind. 10
> Kartons sind die Ware und die PVC-Umhüllung das was Lizensiert sein muß.
>
> Das sind alles Dödel-Fragen.

Stimmt.

> Wenn man es nicht versteht oder verstehen
> will soll man es sein lassen.

Es geht ihm doch nicht um das Verstehen, sondern nur um das Provozieren. 
Das sieht man doch auch an all seinen anderen Beiträgen.

> Für die Umwelt und auch die Versender ist
> die neue Regelung eine gute Sache.

Ansich ja, aber ich habe kein Vertrauen mehr zur Abfallwirtschaft. Bei 
Denen gibt es zuviele schwarze Schafe und zuviel Korruption.

>
> Für Verbraucher die ihren Müll trennen ist die neue Regelung ein großer
> Pluspunkt.

Das soll die Praxis dann zeigen.

MfG, diensthabender Troll

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das sind alles Dödel-Fragen. Wenn man es nicht versteht oder verstehen
>will soll man es sein lassen.

Nein, du scheinst es nicht zu verstehen.

Wenn behauptet wird, dass DIE MIT WARE _BEFÜLLTE_ (eigentlich sogar 
von Erstklässler zu verstehen) Verkaufsverpackung lizenziert sein muss, 
dann muss der Hersteller der Verkaufsverpackung lediglich die 
Umverpackung, nicht aber die Ware selber lizenzieren.

Das wäre so, als würdest du behaupten, dass die 
Elektronikkomponentenhersteller sich bei der EAR registrieren lassen 
müssen, nicht aber der Hersteller der Elektronik.

Also nochmal für die Leseschwachen:

"Nach § 6 VerpackV n.F. muss sich ein Hersteller oder Vertreiber,
der _______________erstmals_______________ mit Ware befüllte 
Verpackungen,
die typischerweise beim privaten Endverbraucher anfallen, in den Verkehr 
bringt, zur Gewährleistung einer flächendeckenden Entsorgung dieser 
Verpackungen an einem sog. dualen System beteiligen"

Falls du es immer noch nicht verstehst, kann ich es ja mal mit Bildchen 
versuchen.

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Spass beim Butterbrotpapier lizensieren ! **g**

Autor: Troll Blaubär (blaubeer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> zur Gewährleistung einer flächendeckenden Entsorgung dieser
> Verpackungen an einem sog. dualen System beteiligen"

Die Zeit wird das aushebeln. Die Rohstoffe werden immer knapper, viele 
zu entsorgende Materialien gelten inzwischen schon wieder als Rohstoffe, 
andere werden folgen.

Um Altpapier und Pappe z.B. streiten sich bereits die Entsorger. Und es 
gibt auch schon wieder Aufkaufstellen, die Geld für Papier zahlen. 
Verpackungen und Umverpackungen bestehen inzwischen immer häufiger aus 
Pappe/Papier.

MfG, diensthabender Troll

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kenne ich noch und das nannte sich "SERO". Damals wurden in der 
Schule Altstoffsammlung organisiert und die Schüler mussten Altsoffe 
z.B. bei alten Omas abholen und zu SERO bringen. Auf alle Fälle wurden 
die Sachen in einer zentralen Stelle wieder abgegeben. Wenn es sowas 
heute wieder gibt, würde ich meinen das die Altstoffe geklaut und 
geraubt werden um an Kohle zu kommen (siehe Metall).

Wie sich die Zeiten doch zum Guten wenden ... tsts

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Für Verbraucher die ihren Müll trennen ist die neue
> Regelung ein großer Pluspunkt.

Wenn man an das "Duale System" glaubt, vielleicht.

Tatsächlich aber ist es Beschiss. Warum? Beispielsweise wird auf 
Verpackungen aus Papier oder Pappe ein "Grüner Punkt" aufgedruckt, und 
gleichzeitig der Hinweis, daß diese ins Altpapier gehören.

Nun bezahlt der Verbraucher über den Warenpreis die Lizenzgebühren für 
das Aufdrucken des "Grünen Punkts" und damit die Müllentsorgung.

Allerdings werden Altpapiertonnen nicht vom "Dualen System" gestellt, 
sondern müssen bezahlt werden, genauso wie es bei Restmülltonnen der 
Fall ist.

Also bezahlt man für Verpackungen aus Papier und Pappe doppelt - einmal 
die "Grüne Punkt"-Gebühr, und das zweite Mal die Papiertonne.

Toll.

Das "Duale System" gehört abgeschafft.

Und die gerade von deutschen Hausfrauen praktizierte Angewohnheit, den 
getrennten Müll abzuwaschen.

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und die gerade von deutschen Hausfrauen praktizierte Angewohnheit, den
> getrennten Müll abzuwaschen.

Oh ja, das kenne ich. Das muss man doch abwaschen, das stinkt sonst, da 
sind doch noch Reste drin ... g.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach dieses hier mal durchlesen:
http://www.baehr-verpackung.de/cgi-bin/shop/front/...

Autor: BRIEF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, lizensierte Verpackung und gut ist.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der direkte Link funktioniert leider nicht richtig.
Rechts auf "Neue VerpackV" klicken.

oder hier nochmal direkt:
http://www.baehr-verpackung.de/cgi-bin/shop/front/...

Autor: Julio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bezweifle mal das einer der kleinen Shops hier es schafft 50 Tonnen 
Papier/Karton unter die Leute bringt, oder?

Autor: VERSAND (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mir mal einige Versender anschaue dann würde ich das schon 
meinen. Bei mir kam heute eine Lampe an, eingelegt im gehäckseltem 
Karton und dann im Karton. Auf alle Fälle war das Verhältnis etwa 1:20. 
Ok, war Glas drin und ich habe auch nicht die Erfahrung, aber das ist 
für mich ein Problem. Das hast du die kleine Lampe und nen riesen Karton 
den du nicht mal falten kannst weil da bis zum Rand alles voll ist.


PUNKT OT g

Autor: Julio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich bin jetzt ein wenig schlauer. JEDES Unternehmen, das Waren in 
Umlauf bringt (an private Endkunden, dazu zählen auch 
Bildungseinrichtungen, Freiberufler usw, also alles was nicht gewerblich 
ist) muss für das verwendete Verpackungsmaterial zahlen.

Dazu zählen die Umverpackung, das Füllmaterial, einzelne Tütchen und 
sämtliche Produktverpackungen, auch die von anderen Herstellern. Wenn 
ein Shop also zb Mainboards verkauft muss er auch die Verpackung des 
Mainboards, sämtliche Tüten in denen Kabel drin sind usw angeben.

Beim Grünen Punkt kostet 1kg Papier/Pappe/Karton 17,6 Cent, 1kg 
Kunststoff fast 1,30€

Der Mensch vom Grünen Punkt hat mir gesagt das sogar Kiosk Betreiber, 
die 40kg Prospekte/Jahr in der Umgebung verteilen, registriert sein 
müssen.

Der Mensch von der IHK hat mir erzählt das die Regierung sogar geplant 
hat das Alle Unternehmen eine sog. Vollständigkeitserklärung bei der 
Landes-IHK abgeben sollen. Dafür wäre ein Berater oder sowas nötig 
gewesen und es wäre richtig teuer geworden. Das konnte zum Glück noch 
abgewandt werden.

Soviel zu deutscher Politik

Autor: Julio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: das gilt nicht wenn die Verpackung von Hersteller schon 
lizenziert ist. In dem Fall hat der Hersteller dafür schon die Kosten 
übernommen

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol, die Hersteller werden ihre Ware lizensieren
die Preise erhöhen .. also unter dem Strich kommt
es auf eine Verpackungssteuer hinaus

Autor: TEUER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist eher die Steuer von der "Steuer" die der Staat bekommt. Die "81%" 
bekommt das Entsorgungsunternehmen ;-) Wohl eher indirekte staatliche 
Subventionierung von Wenigen. Kommt mir es nur so vor oder werden immer 
mehr Gesetze beschlossen die für Einzelne als legale Gelddruckmaschine 
dienen ???

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Freiheit beginnt dort wo der Staat die Macht verliert selbstherrlich 
für gültig erklärte Gesetze durchzusetzen.

Massiver ziviler Ungehorsam ist das beste Mittel den Staat zu 
unterlaufen und Rechte persönlich zurückzuerobern.

Der Staat lebt vom Gehorsam, die Freiheit vom Gegenteil.

Der Staat ist das Machtinstrument der Herrschenden, jetzt übelegtmal wem 
der nutzt.

Und dann weiter, zum herrschen braucht es immer 2 Seiten.

Herrschen kann nur wer genug Dumme findet welche sich beherrschen 
lassen.

Wer sich nicht beherrschen lässt ist unberrschbar.

have a good time.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Hersteller werden ihre Ware lizensieren
>die Preise erhöhen

Sie werden nichts anderes machen, als sie ohnehin schon machen und wer 
Luftpolstertaschen verkauft, wird diese eben nicht lizenzieren, da ja 
nirgendwo ein Gesetz existiert, dass man Luftpolstertaschen zum Versand 
nehmen muss. Deshalb zahlt auch nur derjenige, der das Produkt seiner 
Bestimmung zuführt, also id.R. der Versender.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Preise umgelegt werden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Massiver ziviler Ungehorsam ist das beste Mittel den Staat zu
>unterlaufen und Rechte persönlich zurückzuerobern.

Du hast wohl keinerlei Ahnung, wofür Demokratie gut ist. Wenn einem ein 
Gesetz nicht passt, kann eine Petition eingereicht werden. Das ist der 
beste Gelegenheit zu sehen, wie viele Menschen noch dieser Ansicht sind.

Alternativ kann man sich auch politisch engagieren und mit 
demokratischen Mitteln in die Politik gehen.

Wer zivilen Ungehorsam predigt, zeigt, dass er die Demokratie nicht 
verstanden hat und nicht in der Lage ist, seine Rechte und auch 
Pflichten sinnvoll einzusetzen. Vermutlich handelt es sich dabei auch 
noch um Nicht- oder Protestwähler.

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ gast,

 und wer solchen Schmarren von sich gibt, hat nicht verstanden das das 
Petitionswesen ein Überdruckventil für unzufriedenheit darstellt, 
welches die Aufgabe hat den Leuten eine Einflussmöglichkeit 
vorzugaukeln, die sie real nicht besitzen, da es ihnen schon an der 
Medialen macht mangelt.

Außerdem werdenGesetze grundsätzlich nach dem Prinzip teile und herrsche 
erlassen, so dass Petitonen zumeist unwirksam verlaufen.

Wer es nicht glaubt, schaue sich die Statistik der Petitionen an.
Und niemand behaupte die Petitionisten seien gröstenteils Spinner und 
hätten deshalb keine Erfolg.

Das hat System und ist Teil des Herrschafftssystems.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und ich beiß mich mal wieder selber in den A.... weil ich vor Jahren 
nicht bei einem Freund in die Entsorgungsindustrie eingestiegen bin.

Wenn dem die Sonne zu hell scheint, dann bastelt der sich einen 
Sonnenschirm aus 100€ Scheinen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und wer solchen Schmarren von sich gibt, hat nicht verstanden das das
>Petitionswesen ein Überdruckventil für unzufriedenheit darstellt,

Hat man dir in der Schule nie beigebracht, was eigentlich Demokratie 
bedeutet? Wenn du deine demokratischen Rechte nicht in Anspruch nimmst, 
bist du einfach selber schuld.

Wenn eine Petition nicht erfolgreich ist, dann liegt es wohl daran, dass 
es zu wenige Interessenten gibt.

Dieser Link von "Bewunderer" zeigt das sehr schön:

http://www.ftd.de/meinung/kommentare/:Kommentar%20...

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.... das gerade ist das System, die berechtigten Interressen der Einen 
gegen die selben der Anderen auszuspielen, Herr Gast oder darf ich sie 
Herr a.... Schäuble nennen?

Wen wollen sie hier eigentlich für so dumm verkaufen, ich kann nicht 
glauben dass sie es wirklich sind?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Herr Gast oder darf ich sie
>Herr a.... Schäuble nennen?

Was hat das mit deinem mangelnden Demokratieverständnis zu tun?

Suche dir Personen, die deine Interessen vertreten und gründe eine 
Partei. Ja, das darfst auch du tun. Das ist hier tatsächlich möglich. 
Unfassbar. Es ist ein Grundrecht. Kennst du überhaupt deine Grundrechte? 
Anscheinend besteht hier eine elementare Wissenslücke.

Autor: LOL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Gründe eine Partei die dann evtl. in 1000 Jahren ein Gesetz wieder 
rückgängig macht das mir nicht gefallen hat. Dieses Vorhaben muss dann 
aber unbedingt in den Gründerstatuten aufgenommen werden da ich das 
nicht mehr erleben werde !

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Hat man dir in der Schule nie beigebracht, was eigentlich Demokratie
> bedeutet?

Den Unterschied zwischen Schulwissen und Realität plötzlich wahrzunehmen 
kann ein schmerzhafter Prozess sein.

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Träum weiter,

Von Deiner SCHEIN-Demokratie

Und glaube nur weiter, was dir verplauscht wird. Wenn du schön konform 
gehst kannste durchkommen aber deinen Kindern werdens net a mehr so 
leicht haben, wenn erst mal der Rest der Welt diesen Hokuspokus beenden 
wird.

Und eines ist gewiss der Krug (Staat) geht solange zum Br....


p.S. Mir mangelt es nicht am Verständnis diese "Dem..." betreffend, ich 
habe mehr davon als mir lieb ist.

Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Da du noch nicht pessimistisch zu sein scheinst vermute ich, ......

Im Übrigen besteht mein Naivität darin, den Optimismus aufzubringen, 
dass Menschen wie Du einmal aufwachen, und hinter die Kulissen zu 
schauen vermögen.

Naja die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Ich wünsche dir einen naiven Schlaf

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Vermutlich handelt es sich dabei auch noch um Nicht- oder Protestwähler.

Ersteres.

Wenn Wahlen Veränderungen ermöglichten währen sie verboten und würden / 
werden manipuliert.

Erst wenn sich die Menschen kollektiv dagegen wehren kommt es zu 
prinzipellen Veränderungen (Revuloutionslehre).

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eine Frage

Wer sollte Deiner Meinung nach wen dominieren? Die Mehrheit eine 
Minderheit oder umgekehrt?


Meine Meinung: Egal wie rum mans dreht, es ist Murks,

Jeder sollte nach seine fason glücklich werden, da halt ichs mit dem 
Alten Fritz.


Aber in einer "SCHEIN"-Demokratie, und um ein solche handelt es sich 
auch in der BRD, behrscht ein Minderheit die Mehrheit, in dem Sie 
Mehrheiten unmögich macht, durch organisierte Unverantwortlichkeit und 
Zergliederung prinzipeller Fragen. So wird immer nur ein Kleiner Teil 
der Wählerschaft direkt betroffen und Grundsätzliches kommt nie zur 
Debatte.

Sämtliche Petitionen laufen so ins Leere. Eine Gestzesänderung aufgrund 
einer Petition wäre das Eingeständnis von vorangegangenem Unvermögen und 
ist schon deshalb unmöglich.

Autor: HARALD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@bereits fort

> Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Das hat mir gefehlt ! Danke ! Wenn man drauf angesprochen wird ist es 
mal eine gute Grundlage ;-).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Wahlen Veränderungen ermöglichten währen sie verboten und würden /
>werden manipuliert.

Als Nichtwähler wirst du das auch nicht verstehen können. Kanzler oder 
Präsident wird man nicht, weil irgendjemand bei der Geburt etwas 
Heiliges gesehen hat.

>Erst wenn sich die Menschen kollektiv dagegen wehren kommt es zu
>prinzipellen Veränderungen (Revuloutionslehre).

Das kann in einer Demokratie passieren. Dazu müssen sich nur die 
Menschen, die alle gemeinsame Interessen haben, zu einer Partei 
zusammenschließen und schon können sie etwas verändern. Ist ganz 
einfach. Das ist im Grundgesetz verankert.

>Aber in einer "SCHEIN"-Demokratie, und um ein solche handelt es sich
>auch in der BRD

Nicht selten sind Demokratiegegner dieser Ansicht.

>behrscht ein Minderheit die Mehrheit

Niemand beherrscht hier irgendjemanden, Fühlst du dich beherrscht?

>Sämtliche Petitionen laufen so ins Leere.

Nun, diese Aussage beruht wohl auf ausgeprägten Unwissen, hervorgerufen 
durch Nichtinteresse an der Politik.

Zwei Beispiele:
http://www.gulli.com/news/wahlcomputer-petition-2006-12-04/
http://www.rheuma-online.de/news/news-archiv/2002-...

Dass die meisten Petitionen nicht durchgehen, liegt einfach am 
Desinteresse. Wie war doch so schon im Link zu lesen
http://www.ftd.de/meinung/kommentare/:Kommentar%20...

"Die Unmündigkeit des Bürgers ist selbstverschuldet, in diesem Fall 
mangels politischen Interesses. Am deutlichsten lässt sich die wachsende 
Gleichgültigkeit gegenüber der Demokratie an Wahlbeteiligung und 
Mitgliederschwund der Parteien ablesen. Nicht mehr nur Systemgegner üben 
sich in Abstinenz, sondern auch moderne Menschen, die den Bezug der 
Politik zu ihrem Leben nicht erkennen können."

"So groß wie die Ahnungslosigkeit des Bürgers ist seine 
Anspruchshaltung. Der Staat soll alles richten, aber bitte ohne neue 
Kosten, Formulare und Beamte."

>Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

Ein Pessimist sieht in jeder Lösung ein Problem, ein Optimist in jedem 
Problem eine Lösung.

Pessimisten sterben zum Glück zeitiger.

Autor: WALTER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast

Hallo Schöngeist,

> Pessimisten sterben zum Glück zeitiger.
deinem Desinteresse und der Kopie von demokratischen Pseudoparolen sei 
dank und du wirst der Menschheit leider viel zu lange auf den Geist 
gehen. Das liegt aber nicht am Pessimissmuss sonder an der Faulheit der 
Optimisten sich mit Problem auseinander zu setzen (sorry, das ist meine 
Erfahrung und wurde durch die Demokratie noch nicht vergesetzlicht und 
ich bin somit kein Gegner (ich Freund 111!elfelf!!!11)).

> Das kann in einer Demokratie passieren. Dazu müssen sich nur die
> Menschen, die alle gemeinsame Interessen haben, zu einer Partei
> zusammenschließen und schon können sie etwas verändern. Ist ganz
> einfach. Das ist im Grundgesetz verankert.
Die wird es leider nicht ohne Kompromisse geben und ein Mensch der in 
unterschiedlichen Parteien wegen unterschiedlicher Interessen ist, ist 
durch die Parteien (jajajaja) nicht Vertrauenswürdig weil er seine 
Partei nicht ordentlich in ihren Interessen unterstützt. LOL

Hast du noch ein paar schöne Worte in deinem ach so schönem sonnigen 
Leben ?

g

LOL²

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Walter,

"Die wird es leider nicht ohne Kompromisse geben ..."

Kompromisse sind die Grundlage sozialen Zusammenlebens. Oder wie regelst 
Du Meinungsverschiedenheiten z.B. in Deiner Familie?

Du kannst ja mal Deine Vorstellung über demokratische 
Entscheidungsfindungen erläutern.
Aber bitte nicht "alle Bürger sind nur Stimmvieh und ich bin der 
Einzige, der weiß wo's lang geht".

Autor: WALTER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinungsmache ohne Grundlage !

> und ein Mensch der in
> unterschiedlichen Parteien wegen unterschiedlicher Interessen ist, ist
> durch die Parteien (jajajaja) nicht Vertrauenswürdig weil er seine
> Partei nicht ordentlich in ihren Interessen unterstützt. LOL


Sonst noch was ?

Autor: Gast Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Suche dir Personen, die deine Interessen vertreten und gründe eine
> Partei. Ja, das darfst auch du tun. Das ist hier tatsächlich möglich.

Genau deswegen wurde die Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit 
gegründet (WASG)

http://de.wikipedia.org/wiki/WASG

und später zur Partei 'die Linke' fusioniert

nun hat se Erfolg und kommt bei fast jeder Landtagswahl über die 5 
Prozent und somit ins Parlament, aber das passt dir dann doch auch 
wieder nicht, gelle

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und kommt bei fast jeder Landtagswahl über die 5 Prozent

Im Osten vielleicht, aber das ist ja nichts Neues. Die stehen auf sowas 
:-))

Autor: Gast Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> und kommt bei fast jeder Landtagswahl über die 5 Prozent

> Im Osten vielleicht, aber das ist ja nichts Neues. Die stehen auf sowas
> :-))

Bruder Jakob, Bruder Jakob, Schläfst du noch? Schläfst du noch? Hörst du 
nicht die Glocken? Ding dang dong, ding dang dong ...

die Linke sitzt im hessischen Landtag und hat die Abschaffung der 
Studiengebühren ermöglicht

warte ab, wenn Beckstein demnächst die Linke im bayrischen Landtag 
begrüßen darf :)))

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da capo,


Genau so läft da sin der Schein Demokratie 3 Leute 5 Meinungen und am 
Schluss gewinnen die, welchen es gelingt erst das nötige Desintresse zu 
erzeugen und dann Schwuppdiewupp keiner hats gesehen wird alles in 
trockene tücher gebracht bevor noch einer begreift worum es geht, 
zweifler werden mundtot gemacht, Veränder als Populisten diffarmiert. 
Man kennt das.

ich habe bestimmt nichts gegen Demokraten, aber gegen das ..ie am Ende 
schon, denn das ist eine fette Lüge.

Wenn das Wind schon benannt werden soll so benne man es nch seiner 
Wirkungsweise  Lobbismus, nach seinen Grundlagen Kaptialismus oder nach 
seinen gesellschaftlichen Auswirkungen Imperialismus.

Aber mann hüte sich das Demokratie zu schimpfen, denn das ist ein schlag 
ins Gesicht des Demos.

So und nunmal schnell nachgeschlagen was das im Einzelnen bedeutet.


Lieber Gast die wirklichkeit ist nicht das Abbild deiner 
Le(h<->e)rbücher
und leider wird auch umgekehrt kein Schuh daraus.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Linke sitzt im hessischen Landtag und hat die Abschaffung der
>Studiengebühren ermöglicht

Das hat nicht die Linke ermöglicht. Die SPD hat als Lakaien die Grünen 
und Die Linke benötigt.

Studiengebühren gehören auch nur an Elitehochschulen. Somit ist 
gewährleistet, dass sich gute Studenten auch sehr gute Professoren 
leisten können.

Wird aber trotzdem interessant werden, wie Hessen das Loch nun stopfen 
will.

Autor: GELD (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass sich gute Studenten auch sehr gute Professoren
> leisten können.

Naja, diese Aussage lässt tief blicken !

Autor: Troll Blaubär (blaubeer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das mit Gast und seinen Kontrahenten so weiter geht, bin ich (als 
Troll) bald arbeitslos. ^^

MfG, Blaubär

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ooooohhhhhhh,

einen Job für den Blaubär bitte, schnell, sonst weint er. Chr, chr, chr

Autor: Rocky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das finde ich ja lächerlich was da schon wieder abgeht!
Bei uns gibt es nicht einmkal einen gelben Sack... lol
5km weiter haben die wieder einen, soviel zum dualen System!
*ich kann über die blödheit der Politiker nur noch lachen, den
,mehr fällt einen da nicht mehr dazu ein* Dann wiederrum fragen
sie sich wieso viele Leute Ihre Abfälle wieder im Wald entsorgen
wie vor 30Jahre? Wieso ??? War schon mal einer an einer Zentralen
Entsorgungsstelle? Die nehmen nicht alles, auf die Frage wo soll ich das
jetzt entsorgen, wird mit axelzucken geantwortet lol soviel zur
Entsorgungspolitk, die einzigen wo sich entsorgt gehören, sind die
Wasserköpfe in Berlin! *Das musste jetzt einfach raus, sorry*

Grüße Rocky

Autor: Marco Haufe (Firma: Electronic-Designs) (e_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute
Muß ich auch 25...30kg Pappverpackung im Jahr lizensieren lassen ?
Ich nehme mal an ja, und da es für die kleine Menge keine Regelung gibt 
muß ich die 1000to buchen ?

VG ED

Autor: Peter Nidetzky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wird aber trotzdem interessant werden, wie Hessen das Loch nun stopfen
>will.

mit der guten alten Roland-Koch-Methode: Einmal mit dem Rasenmäher über 
die Subventionsliste gefahren und schon ist die Knete wieder drin ;)

Autor: Gast Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das hat nicht die Linke ermöglicht. Die SPD hat als Lakaien die Grünen
> und Die Linke benötigt.

Quatsch, ohne die Linke hätte es keine Abschaffung der Studiengebühren 
gegeben und außerdem ist das ein ureigenes Thema der Linken. Das die SPD 
hier in dieser Frage Vernunft zeigt lässt wenigstens noch ein bisschen 
darauf hoffen, dass es in dem Haufen der Sozialdemokraten wenigstens 
noch ein paar anständige Politiker gibt. Apropos "anständig", wann wirft 
die SPD denn Endlich Clement aus der Partei?

(und am besten Steinmeier gleich hinterher)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> noch ein paar anständige Politiker ...

Ich vermute, es gibt keine "anständigen Politiker", denn auf dem Weg 
nach oben bleibt der Anstand auf der Strecke. Anständige Leute schaffen 
diesen Weg nicht.

...

Autor: Gast Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich vermute, es gibt keine "anständigen Politiker", denn auf dem Weg
> nach oben bleibt der Anstand auf der Strecke. Anständige Leute schaffen
> diesen Weg nicht.

"Ganz oben" tummeln sich nur Wenige, das ist von Partei zu Partei ein 
kleiner Zirkel von Leuten, die maßgeblich die Richtung bestimmen (man 
erinnere sich an den Satz Helmut Kohls "meine Truppen stehen" = ich hab 
meine wichtigen Leute hinter mir und du (innerparteilicher Konkurrent) 
kannst mir gar nichts). Viele Abgeordnete (zu viele) haben praktisch 
auch nicht viel zu sagen. Die werden auch nie in die Quoten-Talkshows 
eingeladen. Den meisten Bundesbürgern sind sie schlicht unbekannt. 
Anstand ist auch kein Dauerzustand, sondern etwas was sich immer wieder 
mal zeigt. Schröder beispielsweise hatte sehr viel Anstand sein "Nein" 
zum Irak-Krieg zu sagen. Dagegen sich den "Schlampen-Peter" mit seiner 
Idee das Soziale der Partei per Gesetz auszutreiben an die Seite zu 
nehmen, da war der Anstand plötzlich weg.

Autor: Verpacker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnten wir vielleicht etwas zum Thema zurück kommen?

Angenommen ich bin Versender und verpacke meine Ware in Kartons 
(gekauft) und Füllmaterial (gekauft oder von anderen Verpackungen). Wo 
muß ich mich registrieren, was kostet es?

Autor: Frank W. (frankw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bereits fort wrote:
> Die Freiheit beginnt dort wo der Staat die Macht verliert selbstherrlich
> für gültig erklärte Gesetze durchzusetzen.
>
> Massiver ziviler Ungehorsam ist das beste Mittel den Staat zu
> unterlaufen und Rechte persönlich zurückzuerobern.

Aber auch das haben wir ja mittlerweile "Privatisiert".
Mit zivilem Ungehorsam könnte man vielleicht beim Staat was erreichen ( 
vielleicht ) - aber wenn wir nun hierbei mit zivilem Ungehorsam anfangen 
würden, dann würde das doch nur die Abmahnanwälte freuen.

Bin mal gespannt, wann eine Abmahnung vom Anwalt kommt, wenn man falsch 
parkt. Ist sicher auch nur noch eine Frage der Zeit.


 - doch nun zurück zum Thema
Frank

Autor: KAUFMICH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon geschrieben wird es lizensierte Verpackung geben für die du 
bezahlst und damit ist das für dich erledigt:


http://www.baehr-verpackung.de/cgi-bin/shop/front/...

Autor: shop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.h. wenn ich meine Ware im Schuh-Karton (welche ich mir im Schuhladen 
abhole)verpacke zahle ich nichts.

Aber wenn ich Ware aus den Staaten bzw. EU-Umland an den Endkunden 
versende müsste ich die Waren-Umverpackung (meist eingeschweißt) 
bezahlen. richtig?

d.h. nur ausgepackte Ware versenden? oder? Dann entsorge ich die nicht 
lizenzierte Verpackung und muss nichts bezahlen.

Was macht das für einen unterschied wer die nicht lizenzierte Verpackung 
(aus dem Ausland) dann entsorgt ob ich oder der Endkunde ist doch völlig 
gleich.
weil keiner was bezahlen muss.

Antworten erbeten. Vielen Dank im Voraus

Autor: KAUFMICH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> D.h. wenn ich meine Ware im Schuh-Karton (welche ich mir im Schuhladen
> abhole)verpacke zahle ich nichts.

Ich meine das theoretisch für die anfallende Entsorgung der Verpackung 
schon gezahlt wurde und du kannst diese benutzen.

> Aber wenn ich Ware aus den Staaten bzw. EU-Umland an den Endkunden
> versende müsste ich die Waren-Umverpackung (meist eingeschweißt)
> bezahlen. richtig?

Wenn für die Entsorgung im Endkundenland schon bezahlt wurde dann 
brauchst du diese theoretisch nicht mehr bezahlen.

> Was macht das für einen unterschied wer die nicht lizenzierte Verpackung
> (aus dem Ausland) dann entsorgt ob ich oder der Endkunde ist doch völlig
> gleich.

NEIN! Weil dann keiner für die Entsorgung zahlt. Jede Verpackung die du 
als Endkunde bekommst hat eine Lizenz und du musst als Endkunde für die 
Entsorgung nichts bezahlen. Durch die Lizenz bzw. die Kohle/Strafen 
wird/soll sichergestellt werden das sich die Versender dran halten, 
ansonsten würde das kein Schwein machen und die armen armen Entsorger 
würden am Hungertuch nagen.

> d.h. nur ausgepackte Ware versenden? oder? Dann entsorge ich die nicht
> lizenzierte Verpackung und muss nichts bezahlen.
Neu verpacken, ja, kostet aber viel mehr Geld. Wenn du dann die "alte" 
Verpackung entsorgst musst du dafür ja auch zahlen, also zahlst du 2x.

Autor: shop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank.

Soll die Verpackung irgendwie gekennzeichnet sein? (ich glaube nicht)
Und die aus dem Ausland schon gar nicht. (oder)
Die machen doch diesen Bürokratischen Murks nicht mit oder?

Ich schone die Umwelt, und verwende die Verpackung (die nicht 
Lizenzierte aus den Staaten oder aus Frankreich) ein zweites Mal. Damit 
ist ab 1.1. Schluss und ich muss für den Weiterverkauf eine neue 
lizenzierte Verpackung nehmen. Oh wie ist das Umweltbewusst. Und 
trotzdem führe ich die Verpackung dem Dualen System zurück. Ne Pappe 
kommt halt ob lizenziert oder nicht in den Papp- Container.

Autor: KAUFMICH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst für die Entsorgung dieser Verpackung bezahlen, darum geht es. 
Wenn dein Papiercontainer voll ist und nicht mehr abgeholt wird, ist es 
aus und du musst die Gedanken machen wohin das Papier soll. Dein 
Mülleimer wird dann aber sehr schnell voll sein und die Müllentsorgung 
ist auch nicht billig ...

Autor: bereits fort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, 1.1.09 ist bald, wie haben es denn die anwesenden 
Kleinstgewerbetreibenden mit der Verpackungsverordnung und abmahngeilen 
Anwälten/Mitbewerbern geregelt?
Wo und was wurde registriert bzw. gekauft?

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Günstigste für kleine Mengen, was ich gefunden habe, ist wohl dieses 
Angebot hier:

http://www.baehr-verpackung.de/cgi-bin/shop/front/...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird das nun gehandhabt?
Da es nicht möglich ist vorlizenzierte Verpackung zu kaufen, hat sich 
jeder angemeldet?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.