mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF Modul von pollin, probleme


Autor: DCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe heute das Modul von pollin bekommen und angeschlossen.

Dann hab ich mein Oszilloskop an Data gehängt und Masse verbunden.
Danach PON kurz auf GND gelegt.

Nun warte ich hier auf ein Signal von data, es kommt aber nichts :(


Woran kann das liegen und wie kann ich testen ob mein Modul defekt ist?

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PON kurz auf GND gelegt
ich würde es dauerhaft auf GND lassen und nicht nur kurz

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, vielleicht auch eine Spannungsversorgung anschliessen ???

Autor: DCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jop ist klar.

Spannungsversorgung ist dran!
Labornetzteil auf 5V.
Es fliesst ein sehr kleiner Strom. (habe mit einem Multimeter gemessen!)

Pon liegt nun fest aug GND


Was kann noch der Grund sein?

Autor: DCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte man denn schon ein Signal bekommen, bevor Synchronisiert ist?

Also auch falls der Chip kein Signal bekommt, erhält man dann auf DATA 
irgendein Signal?

Ich bekomme nämlich nur eine Nullinie :(

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DCF,

Zitat aus dem Datenblatt:
Nach Inbetriebnahme des DCF-Moduls kann es, je nach Empfangslage, bis zu 20 Minuten dauern,
bis sich das Modul mit dem DCF-Signal abgestimmt hat und das Signal empfangen werden kann.

Finde ich zwar ein wenig komisch aber nun ja. Der Empfänger von Conrad 
liefert nach ca. 2-4 Sekunden Daten an seinem Ausgang.

Gruß
Stefan

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
das Modul selber muss sich so wie es aussieht nicht selber 
Synchronisieren da es Rohdaten ausgibt. Bei meinen Modul war es 
allerdings so das es am Ausgang noch einen Pullup gebraucht hat. 
Vieleicht ist es bei dir genauso.
Gruß
Peter

Autor: David Madl (md2k7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß nicht, wie es in Deutschland mit dem DCF77-Empfang aussieht, 
aber: bei mir in Österreich (nahe Wien) ist es so, dass ich nur ein 
Signal empfange, wenn ich die Antenne richtig gedreht habe. Also nach 
Mainflingen ausrichten.
Außerdem ist der Empfang im Keller wesentlich schlechter.

Pullups sind wie bereits erwähnt ebenfalls keine schlechte Idee.

Gruß
David

Autor: Usb Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom pullup steht aber nix im datenblatt!


Meinst du das ich evtl. 10kohm zwischen Data und +5V schalten sollte?

Autor: Usb Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AAaaalso Pullup ist mal testweise dran!

Autor: µluxx .. (uluxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
open collector ausgang am modul....sagt doch alles

Autor: Usb Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo steht das denn in der Bedienungsanleitung?

Autor: Usb Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er rödelt noch und hat immer noch kein signal :(

Autor: Jacob R. (jaykopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt schon mehrere Beiträge wo es Probleme und deren Lösungen mit dem 
DCF77-Modul von Pollin gepostet wurden, such doch bitte mal danach!!!

(Ich habe die Beiträge selber gelesen, ist also keine billige 
"Abspeisung")

Autor: Usb Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm na super

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Vom pullup steht aber nix im datenblatt!
>Meinst du das ich evtl. 10kohm zwischen Data und +5V schalten sollte?

Im Datenblatt steht etwas von 5µA Sink/Source. Nicht alles was hier 
gepostet muss richtig sein. Wenn du einen Funkwecker hast, nimm die 
Batterien mal raus und stell das Teil neben dein Modul. Wenn, mit neu 
eingelegten Batterien, der Wecker synchronisiert stimmen erst mal die 
Empfangsbedingungen. Evtl. die Antenne des Moduls mal senkrecht nach 
Frankfurt ausrichten (Karte/Kompass). Möglicherweise stört auch dein 
Rechner...

MfG Spess

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hiese ja ein Pullup von >1MOhm. Soll man da wirklich so einen großen 
Pullup dran hängen? Und reicht dann der Strom noch um den Eingang eines 
µC damit zu steuern? Wie kann ich den Strom verstärken (MOSFET)? Ich 
frage nur, weil ich auch noch so einen Empfänger habe, welcher später 
mal die Zeit empfangen soll. Ich hab das Teil nur noch nicht 
ausprobieren können.

Sven

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Mudul hat einen Schaltausgang, der diesen Strom liefern kann, um 
etwas anzusteuern, z.B. einen Transistor. Bei einen Conrad-Empfänger aus 
grauer Vorzeit konnte man dann eine Großuhr mit diesem Minutentakt 
betreiben.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..liefern oder ziehen kann...muß es natürlich heißen. Der Strom 5 
mikroampere ist recht niedrig aber mit mehr soll der Winzling von chip 
nicht belastet werden.

Autor: DCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

da bin ich nochmal!


Nach der gestrigen Enttäuschung war ich heute morgen beim C in Ddorf und 
habe mir gleich 2 mal das DCF gekauft!

fazit, besser nicht das Poll** teil kaufen.


Beide Conrad Module funktionieren mit Pullup von 10kOhm tadellos und 
nach ca. 10 Sekunden habe ich ein tadelloses Signal OHNE Störungen, 
trotz TFT, Lautsprechern, Oszi und Labornetzteil auf dem Tisch!

Autor: DCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So NACHTRAG:


Habe hier nun ein zweites Pollin Modul von einem Freund liegen.

Das funktioniert genauso einwandfrei, wie das, vom C.

Es wird dort allerdings KEIN Pullup benötigt. Beim Conrad Modul schon.

Das Pollin Modul funktioniert Ohne.
Einfach angeschlossen, PON kurz auf VCC und dann fest auf GND gelegt.


Das Signal kommt sogar noch schneller als beim Conrad Modul.

Ich wohne übrigens 200km von Frankfurt entfernt.

Autor: DCF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So noch ein Nachtrag!

Das Pollin Modul ist recht störanfällig, im Vergleich zum C modul.

Wenn man das Pollin Teil senkrecht aufstellt, habe ich ohne Ende 
Störungen im Signal.

Horizontal arbeitet es sehr gut. Am besten, wenn man es Richtun 
Frankfurt dreht!

Das Conrad Modul funktioniert in beiden Aufstellmöglichkeiten gut.



Ich hoffe, dass meine "Erfahrung" mit DCF mal anderen helfen kann, so 
wie mir gestern Abend.

Darum schreibe ich das mal hier rein ;)

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollin-Modul funktioniert bei mir auch einwandfrei. Man sollte 
vielleicht auch mal das mitgelieferte Manual lesen. Dort steht 
eindeutig, daß das Modul nach dem Einschalten der Betriebsspannung eine 
H->L Flanke am PON sehen muß (L muß dann weiterhin anliegen). Dann läuft 
es sofort los. Der Ausgang muß direkt mit dem Controller-Eingang 
verbunden werden, ohne PullUp und sonst geartete Späße. Die Richtwirkung 
haben übrigens alle Module, auch das von Reichelt oder Conrad. Nach 
längeren Tests mit all diesen Modulen laufen meiner Meinung nach alle 
gleich gut. Nur der Preis und die Anschlußbelegung unterscheiden sich.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DCF wrote:

> Das Pollin Modul ist recht störanfällig, im Vergleich zum C modul.
>
> Wenn man das Pollin Teil senkrecht aufstellt, habe ich ohne Ende
> Störungen im Signal.

Das beweißt eigentlich garnichts, denn dies kann gut oder schlecht sein:
Gut: Das Modul hat eine gute Richtwirkung, d.h. man kann gut Störer 
ausblenden
Schlecht: Das Modul hat ein schlechteres SNR als andere Module.

Was von beiden zutrifft kann man ohne genauere Tests nicht sagen.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso steht im Datenblatt des Pollin-Teils eigentlich "DATA ist current 
source/sink mit Iout > 5uA". Also das der Strom größer 5µA ist. Und wo 
steht dann die max. Belastung? ** grübel **

Sven

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er kann mindestens 5uA treiben.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, Du solltest erst alle Threads lesen.

Autor: DCF Freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen meint denn der Wolf damit?

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ein Strom von 1mA auch mindestens 5µA sind und ein Strom von 1000 
A sind ebenfalls mindestens 5µA. Cooles Teil, kann unendlich Strom 
treiben...

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Quatsch. >=5uA heisst, das 5uA garantiert werden, in der Regel 
aber etwas mehr geht.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem hatte ich auch.
Beschreibung sagt aber alles.

1. Versorgungsspannung anlegen (5V)
2. Low - High - Low   auf Enable
3. schon kommen Daten Raus (ohne Pull-Up!)

Das Modul benötigt eine Flanke (kann mit R-C realisiert werden), nicht 
statisch auf GND legen!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einfachem R/C mit relativ flacher Flanke dauert es bis Datenausgabe 
rund 20 Sekunden. Bei steiler Flanke gibt das Modul sofort Daten aus. 
Wichtig ist, daß die Flanke erst eine halbe Sekunde nach Anlegen der 
Betriebsspannung erscheinen darf, sonst wird sie ignoriert.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein pollin-empfänger wollte auch nicht...

siehe...
http://www.b-redemann.de/dcf77.shtml

hab's ausprobiert - funtioniert einwandfrei

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.