mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Controller-Empfehlung mit 4 Ein- und Ausgaengen


Autor: Michi Mair (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin Elektronik-Neuling und habe folgende Frage:

Moechte mir eine Schaltung bauen, die aufgrund der Eingaenge von 4 
Tast-Schaltern 4 LEDs schaltet.
Es werden aber nicht nur die LEDs ein- und ausgeschaltet, sondern dabei 
sind komplexe Kombinationen moeglich. d.h. erst Taster1 gedrueckt und 
dann Taster 2 = Dauerblinken aller LEDs bis ein weiterer Taster 
gedrueckt wird und dann nur noch leuchten einer LED.
Welchen Kontroller, der moeglichst einfach in BASIC oder C zu 
programmieren ist, koennt ihr empfehlen?
C-Control von conrad ist mir fuer diesen Zweck zu teuer un fuer die 
Anwendung auch zu gross.

Vielen Dank fuer jeden Tipp.

Gruesse

 Michi

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michi,

dafür kannst du (fast) jeden Mikrocontroller mit min. 10 Pins verwenden 
(denn 2 Pins brauchst du ja schon für Vcc und GND).
Hast du denn schon in irgendeiner Richtung Erfahrungen mit 
Mikrocontrollern?
Ich persönlich würde dir entweder den PIC16F84A empfehlen oder den 
Attiny2313...

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze klingt für mich nach einer Finite State Machine. Die lässt 
sich sicherlich ohne größere Probleme in einen Mikrocontroller deiner 
Wahl umsetzen.
Ich empfehle dir nen ATMega8 oder auch nen ATTiny. Damit hast du 
reichlich Ein- und Ausgänge.
Auf nem Steckbrett oder Lochrasterplatine solltest du mit maximal 5 € 
hinkommen. Der µC + ein paar passive Bauelemente...

EDIT: Mir fällt grad noch nen PLD ein. Damit könntest du das natürlich 
auch machen. Z.B. GAL16V8...

MfG
Marius

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATtiny24


Peter

Autor: Eric Schrön (ottili86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich Alex recht geben. Deine Anwendung kann jeder µC. Nimm am 
besten einen von Atmel, da du dort kostenlos die Entwicklungsumgebung 
AVRStudio mit bekommst. Ich bin damit damals als Einsteiger sehr gut 
gefahren. Und in C sollte man schon programmieren können, wenn man mit 
µCs arbeitet. Das verstehen auch alle.

Viel Erfolg
Eric

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.