mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie uns das Fernsehen zu Kindern macht


Autor: Peter X. (vielfrass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie uns das Fernsehen zu Kindern macht...
Ich bin schon so durch's Fernsehen verblödet, das ich den Sinn dieses 
Artikels nicht mehr auf Anhieb verstehe...

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,5...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ständiges Konsumieren lässt keinen Raum mehr für eigene 
Kreativität, was Verblödung zur Folge hat.

(Ausnahmen bestätigen die Regel)

...

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nur die erste seite durchgelesen und muss dem schreiber recht 
geben: TV-konsum verringert das aktive überlegen und somit die eigene 
urteilsfähigkeit was zur unmündigkeit führt.
die zahlen/fakten zu beginn sind ja erschreckend: z.b. 3h TV pro tag 
fernseehn oder "nur" 1h und dafür die chancen verdoppeln einen abschluss 
einer höheren schule zu haben...

ich habe bei mir zu hause keinen TV (bei meinen eltern hatte ich noch 
einen) und ich vermisse ihn überhaupt nicht. auf geschäftsreisen im 
hotel, sehe ich jeweils an 2-3 abenden etwas fern und wenn ich zurück 
bin, komme ich jedes mal zum gleichen schluss: ich verpasse echt nichts! 
aber gewinne viel wertvolle zeit :)

Autor: Reiner S. (chickstermi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es das nicht auch als Video zum Anschauen??? Dann muss ich mir das 
nicht vorlesen lassen...

duckundwech

gruß reiner

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute - nach der Tagesschau - gibt es eine Zusammenfassung.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich entwickle zwar seit 18 Jahren die Technik für das digitale 
Fernsehen, besitze aber keinen (privaten) Fernseher.

Ätsch, so trickse ich euch alle aus :-p.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein E-Technik Prof (Nachrichtentechnik) hat damals in der ersten 
Vorlesung gesagt:

"Die Qualität der übermittelten Informationen verhält sich umgekehrt 
proportional zur Quantität derselben"

Und damit hatte der gute Mann recht!
Bedenklich ist nur, dass die Quantität nicht liniear anwächst ;))

Grüße
Jonny

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, aber zu diesem phrasenreiche Wortgeklingel fällt mir nur 
die Fabel von des Kaisers neuen Kleidern ein. Sagt der Herr Philosoph 
irgendwas neues? Ein paar Zitate von anerkannten Autoritäten machen sich 
ja immer gut, Kant und Platon in diesem Fall.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich entwickle zwar seit 18 Jahren die Technik für das digitale
> Fernsehen, besitze aber keinen (privaten) Fernseher.

Du bist einer von IHNEN! :-)

Dass Fernsehen, Verblödung, geistige Unterschicht usw. einen 
Zusammenhang haben, ist ja wohl nichts neues. Auch nicht, dass die 
Werbeindustrie bisweilen recht tief in die Trickkiste greift, um uns 
irgendwelchen Ramsch anzudrehen oder vielmehr ein Abhängigkeitsgefühl zu 
erzeugen (Mode, Elektronik-Kram, KLINGELTÖNE :-S, ...). Kant und Platon 
zu zitieren, macht den Artikel auch nicht besser. Eher hätte der Autor 
sich mal fragen sollen, wie denn die ganze Web-2.0-Geschichte 
einzuordnen sei, wo jeder die Möglichkeit hat, sich einzubringen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die zahlen/fakten zu beginn sind ja erschreckend: z.b. 3h TV pro tag
> fernseehn oder "nur" 1h und dafür die chancen verdoppeln einen abschluss
> einer höheren schule zu haben...
Hm, umgekehrt trifft das vermutlich zu, d.h. Abschluss einer höheren 
Schule haben die, die nur eine Stunde fernsehen. Aber nicht: Wenn ich 
nur eine Stunde fernsehe erhöhe dadurch meine Chancen auf einen höheren 
Abschluss...

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was aber wenn "du" zu den leuten gehörst, die eine solche höhere schule 
abschliessen könntest, aber eben 3h/tag TV guckst..? dann würdest du 
also deine chancen verdoppeln, wenn du's nicht tätest ^^

@ Bernd G: nur so aus neugier: bei/für welche firma arbeitest du? 
welcher bereich (power suply, video processing...)?

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Master Snowman

Jetzt weißt du es!

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd G: nö, weiss noch immer nicht :(

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Antwort darauf ist einfach: Kein TV schauen.
Solange wir noch kein Pflichtprogramm haben wie der Winston kann man 
sich diesen Luxus ja leisten.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Master Snowman

In deiner Elektropost sollte was liegen :-)

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso. ich muss im geschäft eben via GMX-webmail meine mails angucken, 
was ich eben nicht oft kann/darf.. aber jetzt hab ich's gesehen, danke!

ich habe geschäftlich mit DSTBs zu tun, von daher brauche ich zu hause 
nicht auch noch einen TV ^^

Autor: Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie uns das Fernsehen zu Kindern macht ?

Wohl eher zu Idioten, falls noch notwendig ... !

Autor: Fernsehen ist gut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, jetzt fühlen sich die Fernsehverweigerer mal wieder richtig gut, 
nicht wahr? Ihr seid auf eure Art genau so primitiv wie die, derer ihr 
euch überlegen fühlt. Das "moderne TV" ist das Internet, die aktiven 
Webinhalte, die Foren, der Chat. Die moderne Verblödung der jüngeren 
Generation findet in endlosen unsinnigen Forenklatsch und Tratsch statt, 
bzw. in den Chatrooms. Dagegen ist der wohl dosierte Fernsehkonsum der 
eigenen Bildung um längen zuträglicher. Aber anscheinend kennen hier die 
Fernsehbasher immer nur die Nachmittags-Trashsendungen. Besonders geil 
wird es, wenn die "Clique der Videogucker" auch noch stolz auf ihren 
Bildungsvorsprung vor den angeblichen verblödeten Massen ist, wenn sie 
sich ihre vor billigen Rendereffekten nur so strotzenden 
Schund-Actionfilme reinziehen. Das Fernsehen hat dagegen hochkarätige, 
erstklassige alte Filme mit Spitzenschauspielern wie Henry Fonda, 
Richard Widmark, Jack Lemmon, Robert de Niro und vielen anderen Stars zu 
bieten, die von der Action-verwöhnten Müllschauspielerlieber-Generation 
höchstens noch gelegentlich und mit spitzen Fingern angepackt und 
ausgewählt werden. Und wo findet schließlich politische Meinungsbildung 
statt? Im Videokanal? Im Forum beim rumkrakelen? Politische 
Meinungsbildung findet dort statt, wo die politische Klasse und deren 
Vertreter diskutiert. Das ist oft genug nicht öffentlich, aber immer 
noch öffentlich genug um sich einen guten Überblick zu verschaffen. Das 
kann die politische Talkshow sein, wie z.B. bei Anne Will, Das ist die 
Diskussion von Jounalisten wie Basha Mika oder Heribert Prantl, die im 
Presseclub die Tagespolitik bewerten und das ist vor allem der ARD und 
ZDF Ereigniskanal Phoenix. Letzterer bietet mit seinen guten 
Jornalisten und und vielen Sach- und Fachvorträgen eine konkurrenzlos 
qualitativ hochwertige Quelle für alle Sachthemen, die der Gesellschaft 
auf den Unterkiefer drücken. Ob Afghanistan, ob Gesundheitsreform, ob 
Preistreibereien bei Lebensmitteln und im Energiemarkt, ob 
Bildungsnotstand, ob Fragen zur Altersvorsorge, ob außenpolitische 
Fragen - all diese Themen werden im Phoenix ausführlich behandelt und 
falls nicht, niemand ist gehindert sich auch noch zusätzlich beim 
Spiegel, der FAZ, der Sueddeutschen oder einer anderen Quelle zu 
bedienen. Vor einer entpolitisierten, nur noch an Online-Spielen 
interessierten Cybergeneration hab ich viel mehr Angst als vor ein paar 
wenigen die ab und zu ihren Fernsehkonsum übersteigern. Ich möchte die 
Gesichter samt Stimme derer sehen, die uns regieren, möglichst im Streit 
mit guten Journalisten und nicht über dritte in Form von 
Online-Mitteilungen politisiert werden, auf die dann die 
"Stöckchen-Aufspringer" in Foren ihre verquasten Verschwörungsphantasien 
zum Besten geben. Nix gegen eine gute Diskussion in einem Forum, aber 
ich habe zuviele davon miterlebt, bei der die aberwitzigsten Gestalten 
ihre wirren Gedankengänge gepaart mit politischem Unwissen der 
Leserschaft zum Fraß vorwerfen. In einer guten Talkrunde suche ich mir 
die Leute aus. In einem Forum plappern die meisten ungeniert jeden Rotz 
bis zur Unerträglichkeit daher. Wohl dem, dass es noch ein Fernsehen 
gibt.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dir ist nicht zufällig die Enter Taste gerade vor dem TV?

Im übrigen hat hier niemand "das Fernsehen" angeprangert. Es geht 
lediglich darum, dass eine nicht zu vernachlässigende Anzahl Menschen 
einen grossen Teil ihrer Zeit mit sehr billigen TV-Formaten 
verschwendet. Es muss nichts gedacht werden, es wird nichts gelernt, es 
wird nichts vermittelt - und man kann völlig passiv vor sich hin 
vegetieren. Man parkt sich und seine Kinder vor der Glotze, fertig. 
Das ist das Problem, nicht das gelegentliche oder regelmässige, 
einigermassen bewusste Fernsehen.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kluge Menschen haben tausende Erfindungen gemacht, die alle das Ziel 
haben, die Arbeitsproduktivität zu erhöhen, also dem Menschen mehr 
Freizeit zu verschaffen. Und dann wurde das Fernsehen erfunden, das dem 
Menschen all diese zusätzliche Freizeit wieder raubt...

...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kluge Menschen haben tausende Erfindungen gemacht, die alle das Ziel
>haben, die Arbeitsproduktivität zu erhöhen, also dem Menschen mehr
>Freizeit zu verschaffen. Und dann wurde das Fernsehen erfunden, das dem
>Menschen all diese zusätzliche Freizeit wieder raubt...

Und so schließt sich der Kreis...


PS: Vielleicht waren das dieselben klugen Menschen, die danach den 
Fernseher gebaut haben...

Autor: Fernsehen ist gut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es muss nichts gedacht werden, es wird nichts gelernt, es
> wird nichts vermittelt

Im Fernsehen wird sehr viel vermittelt. Wer es richtig gebraucht 
bekommt, der bekommt es auch mit.

> - und man kann völlig passiv vor sich hin
> vegetieren.

Glaubst du, es ist für den Intellekt besser aktiv stundenlang an 
Online-Spielen teilzunehmen? Passivität hast du auch in der Vorlesung an 
deiner Hochschule. Der Prof schreibt bzw. trägt vor und du nimmst auf. 
Passivität hast du bei einer Schulung, bei einem Vortrag. Passivität 
heißt zuhören (können). Was du eher meinst ist geistig abwesend auf die 
Glotze starren. Dann aber bist du in Gedanken. Aber in welchen? Wäre 
Einsamkeit besser um seinen Gedanken nachzugehen? Für den einen 
vielleicht, der andere braucht möglicherweise eine gewisse 
Geräuschkulisse. Das Einzelkind mag vielleicht eher die Ruhe, wer mit 
vielen Geschwistern aufgewachsen ist empfindet womöglich zuviel Ruhe als 
"tote Umgebung". Die Geschmäcker sind vielschichtig. Einfach Weisheiten 
helfen nicht weiter.

> Man parkt sich und seine Kinder vor der Glotze, fertig.
> Das ist das Problem, nicht das gelegentliche oder regelmässige,
> einigermassen bewusste Fernsehen.

Wenn es nur um Kinder geht, wieso melden sich dann hier so viele "stolze 
Fernsehverweigerer"? Sind das alles Kinder?

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Man parkt sich und seine Kinder vor der Glotze, fertig.
>> Das ist das Problem, nicht das gelegentliche oder regelmässige,
>> einigermassen bewusste Fernsehen.

>Wenn es nur um Kinder geht, wieso melden sich dann hier so viele "stolze
>Fernsehverweigerer"? Sind das alles Kinder?

in dem Satz den du zitierst ist nicht nur von Kindern die Rede

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der TV kann sehr wohl wissen vermitteln, aufgearbeitete interviews und 
reportagen zählen z.b. dazu. das ist ein grosses plus des fernsehers 
...nur das problem ist, dass der "user" dazu neigt nach der sendung 
nicht abzuschalten sondern ohne weiteres noch weitere 1-2h guckt 
..leider dann sendungen mit nicht mehr demselben niveau :(
ich denke, das verhalten vor dem TV ist sowohl bei den kindern als auch 
bei erwachsenen das selbe, nur bei kindern ist's fataler, da es in ihrer 
entwicklungsphase viel zeit raubt, in der sie sich eben "entwickeln" 
müssten, was dann aber nicht mehr "optimal" geschieht/geschehen kann. 
und genau darauf nimmt der bericht bezug.

ps: ich habe kein TV weil ich ihn nicht vermisse (und keine lust habe 
dafür soviel zu zahlen, wie wenn ich jedes WE ins kino gehe). ich 
verfechte aber den TV auch nicht, weil er wie PC/internet/etc. auch gute 
seiten hat. doch wie bei fast jedem konsum: es kommt auf die menge drauf 
an ;) und beim TV neigt fast jeder user zu übermässigem konsum, 
besonders kinder, die nicht wissen sich andersweitig zu beschäftigen :(

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Menge macht's... Nun ist der GEZ-Beitrag aber eine Art Flatrate. Und 
wofür man zahlt, das will man auch nutzen. ;-)

Nein, ich bin kein TV-Verweigerer,
ja, das Ding läuft auch bei mir täglich.

Aber ja, ich kann es auch ausschalten, und das geht ganz fix, sobald 
eine Täglich-Serie oder anderer Mist mit Suchtpotential beginnt.

Und ja, die Privaten (außer N24*) sind bei meinem Receiver eingerostet, 
Blödfernsehen brauche ich nicht.

...


*)
Warum N24? - Ich war vom 2002-Elbe-Hochwasser betroffen 
(zwangsevakuiert) und versuchte mich per TV zu informieren. Der einzige 
Sender mit präzisen Informationen war N24. Beim lokal zuständigen MDR 
kam nur Blabla und heiße Luft. Damit hat N24 als einziger Privatsender 
einen Bonus bei mir.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Fernsehen ist gut

Ich habe übrigens auch kein Mobiltelefon (irrtümlich auch Händie 
genannt).

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux wrote:
> N24
N24 schaue ich auch schon mal ab und zu. Die Reportagen sind ganz in 
Ordnung, auch wenn elektrotechnische (hier kann ich es zumindest 
beurteilen) Fachdetails oft Bauchschmerzen bei mir verursachen 
("Stromspannung" und solche Geschichten).

Bernd G. wrote:
> @ Fernsehen ist gut
>
> Ich habe übrigens auch kein Mobiltelefon (irrtümlich auch Händie
> genannt).

Ein Handy habe ich schon, aber benutze es kaum. Kann aber mal praktisch 
sein, wenn man alleine auf der Straße liegen bleibt o.ä.

Autor: Bedenkenträger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich habe übrigens auch kein Mobiltelefon (irrtümlich auch Händie
genannt)."

Und dann darfst Du einfach so in dieses Forum hineinschreiben ?

ICH HABE jedenfalls so ein Hendi ( was war noch gleich ein "Hendl" ? ), 
leider ist der Aggu kaputtgegangen und die Brie-Pait-Karte abgelaufen 
...

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Es muss nichts gedacht werden, es wird nichts gelernt, es
>> wird nichts vermittelt

> Im Fernsehen wird sehr viel vermittelt. Wer es richtig gebraucht
> bekommt, der bekommt es auch mit.

Lies nochmals genau, was ich schreibe. Ich habe diese Aussage explizit 
in den Kontext mit "sehr billigen TV-Formaten" gesetzt. Man kann sich 
meines Wissens problemlos den ganzen Tag durchs deutsche 
Privatsender-Programm zappen, ohne wirklich was "vermittelt" zu 
bekommen.

Und auch gute, wissensvermittelnde Sendungen können die eigene intensive 
Beschäftigung mit einem Thema nicht ersetzen - gerade bei Kindern.

Autor: Eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein Zitat gelesen:

Fernsehen macht kluge Leute klüger und dumme Leute dümmer.

Das passt ungefähr zum Thema hier. Phoenix schön und gut, aber wer 
schaut es denn?

Aussagen wie "Ich hab übrigens auch kein Handy" finde ich ja sehr 
sinnig. Soll das jetzt coole Kommunikationsmedienverweigerung sein? Ich 
hab keine Dose mit Faden, kein Fax, benutze keinen Videotext und mein 
Rauchlagerfeuer ist schon lange aus. Bin ich jetzt auch ....., so wie 
ihr? ;)

Autor: Armin Nagel (avrja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edgar,
nochmals: Hier ist das "foro di bambini"


Grüssle

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Fernsehen macht gleichgültig!
Mir doch egal.

-Fernsehen macht agressiv!
Hau bloß ab Du Wixxxer

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um was ging es hier im Thread eigentlich?
Dank Fernsehen weiß ich nicht mehr was vor 7 Minuten war ...
:P

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.