mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Phönix Marssonde kratzt am Eis


Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mit großer Spannung verfolge ich bereits seit dem Tag der Landung die 
nach und nach durchgeführten Untersuchungen und Entdeckungen der Phönix 
Marssonde. Meines Erachtens ein interessantes Projekt.

Wer sich informieren will und sich für aktuelle Bilder interessiert, dem 
sei folgender Link empfohlen:

http://www.nasa.gov/mission_pages/phoenix/main/index.html

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer wieder beindruckt wie erdähnlich der Mars doch ist. Das 
Bild würde nicht weniger glaubwürdig erscheinen, würde man dort einen 
Menschen einfügen und behaupten es wäre auf der Erde:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Mar...

Die Stürme auf dem Mars scheinen ja nicht besonders schlimm zu sein, 
ansonsten wären Spirit und Opportunity nicht mehr in Betrieb denke ich. 
Von daher frage ich mich, wo das Problem einer bemannten Mission ist 
(ausser die Gefahr für den Astronauten)... Befürchte fast, dass die 
meisten von uns bis dahin nicht mehr sind.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, auch wenn es gelänge, einen nackten Affen auf dem Mars 
abzusetzen... was soll er da?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@*.*
Deiner Argumentation zur Folge könnte man auch sagen.
Na auch wenn die Erde eine Kugel ist, was interessiert mich das,
mein Auto fährt immer noch gerade^^

Autor: 3362 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine bemannte Marsmission ? Gehen wir mal von einer 2 jaehrigen Hinreise 
aus, die Rueckreise vergessen wir mal. Eine Person alleine wird es keine 
2 Jahre machen. Dann muesstens' mindestens zwei sein. Die Luft kann man 
mit Kaliumperoxid regenerieren. Wieviel man dazu braucht weiss ich 
nicht, nicht wenig. Das Experiment Biosphaere irgendwo in Texas hat 
leider nicht funktioniert. Daher kann man nicht von einem 
funktionierenden Recycling System ausgehen. Das pfuendige Haeufchen pro 
Person kann man im Ionentriebwerk in Schub umwandeln. Aber irgendwoher 
muss die Menge kommen, dh transportiert werden. Macht nochmals 700kg pro 
Person. ...

Autor: Weiterer Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hmm, auch wenn es gelänge, einen nackten Affen auf dem Mars
abzusetzen... was soll er da?"

Besser: Schickt Merkel, Beck, Bush usw. dahin und beschleunigt diesen 
Planeten dann auf Fluchtgeschwindigkeit vom Sonnensystem !
( Wo kann ich für ein solches Projekt spenden ? )

Grüße

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na auch wenn die Erde eine Kugel ist, was interessiert mich das,
> mein Auto fährt immer noch gerade^^

Und bis es soweit ist habe ich das ganze Erdöl verfahren, dann ist auch 
Essig mit Weltraumraketen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin immer wieder beindruckt wie erdähnlich der Mars doch ist.

Warum ist das wohl so?
Guckt einfach mal "Mission zum Mars" ;-)


>Besser: Schickt Merkel, Beck, Bush usw. dahin und beschleunigt diesen
>Planeten dann auf Fluchtgeschwindigkeit vom Sonnensystem !
>( Wo kann ich für ein solches Projekt spenden ? )

Das Triebwerk sollte aber mit Kernkraft arbeiten!
Ich spende ebenfalls...

Autor: Onan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wer schmeißt dann hier den Laden? Lafo?

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auf anderen Himmelskörpern Erze abbauen, dort die Umwelt so 
fest verschmutzen wie man will und die Rohstoffe dann zur Erde bringen. 
Das wäre doch was.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Lipinsky wrote:

> Das Triebwerk sollte aber mit Kernkraft arbeiten!

Am besten mit dem nuklearen Abfall, dann sind wir den Müll auch gleich
mit los... :-o

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Matthias Lipinsky wrote:
>
>> Das Triebwerk sollte aber mit Kernkraft arbeiten!
>
> Am besten mit dem nuklearen Abfall, dann sind wir den Müll auch gleich
> mit los... :-o

Das geht nicht, weil 'Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück' !
:))

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ 3362 (Gast)

deine Hochrechnung und dein Beispiel mit Biosphere in Ehren. es gibt 
jedoch schon "Langzeitstudien" über Weltraumaufenthalte, nämlich durch 
die ISS.

Entsprechende Aussagen wie lange wer da oben hing und welche 
Konsequenzen das auf Ressourchenverbrauch und persönlicher Belastung der 
Leute da oben hat gibt es ja genug im Netz.

Und basierend auf diesen Aussagen, kann man auch hochrechnen wieviel 
Energie, Futter etc. man mitnehmen muß, um hin und auch wieder zurück zu 
gelangen.

Es darf halt bloß nicht das Klo kaputt gehen (siehe ISS)

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

die Marssonde hat nun erstmals Wasser vom Mars "angefasst" und zur 
Analyse aufgenommen.

http://www.nasa.gov/mission_pages/phoenix/news/pho...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viel Steine gabs und wenig Brot...

Man sollte das Geld besser in irdisch sinnvolle Projekte investieren.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man sollte das Geld besser in irdisch sinnvolle Projekte investieren.
Geld für Forschung ist immer gut angelegt.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Langzeiterfahrungen haben wir eher durch die Russen. Die haben auch 
gelernt wie wichtig die psychologische Komponente ist.
Ansonsten hoffe ich das die Menschheit insgesamt etwas reifer geworden 
ist bevor sie einen Fuß auf den Mars setzt. Bevor wir einen weiteren 
Planeten in eine Müllhalde verwandeln sollten wir den ersten Spielplatz 
erst einmal aufräumen....
Aber wirklich schöne Bilder.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Viel Steine gabs und wenig Brot...
>
> Man sollte das Geld besser in irdisch sinnvolle Projekte investieren.

Und was meinst du wo das Geld (~420M$) was die Mission gekostet hat 
geblieben ist? Die haben da keinen gewaltigen Koffer Bargeld auf den 
Mars befördert sondern ein Stück Technik. Das Geld ging zu 100% in die 
irdische (und vermutlich zu >90% in die US-amerikanische)  Wirtschaft. 
Boeing und Lockheed Martin verdienen nicht schlecht an den Aufträgen der 
NASA und ernähren damit auch den ein oder anderen Mitarbeiter.

Die Dollars die die Amis für Raumfahrt ausgeben verballern sie 
schonmal nicht in ihren Kriegen.

Matthias

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Weißer wrote:
> Uhu Uhuhu wrote:
>> Viel Steine gabs und wenig Brot...
>>
>> Man sollte das Geld besser in irdisch sinnvolle Projekte investieren.
>
> Und was meinst du wo das Geld (~420M$) was die Mission gekostet hat
> geblieben ist?

Das bezog sich auf die bemannte Raumfahrt zum Mars.

> Die Dollars die die Amis für Raumfahrt ausgeben verballern sie
> schonmal nicht in ihren Kriegen.

Da ist was dran, hatte ich mir auch überlegt. Ist aber nur ein schwaches 
Hilfsargument.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Banause. Das Streben nach den Sternen ist imho das einzige, was die 
Menschheit in gewisser Weise einigt. Verschiedenste Raumfahrtbehörden 
arbeiten international zusammen, sogar die Sowjets haben stellenweise 
mit der USA zusammengearbeitet.

Autor: Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Matthias Weißer wrote:
>> Uhu Uhuhu wrote:
>>> Viel Steine gabs und wenig Brot...
>>>
>>> Man sollte das Geld besser in irdisch sinnvolle Projekte investieren.
>>
>> Und was meinst du wo das Geld (~420M$) was die Mission gekostet hat
>> geblieben ist?
>
> Das bezog sich auf die bemannte Raumfahrt zum Mars.

Und? Dann hängen wir zwei Nullen dran. Das Geld bleibt trotzdem hier und 
treibt die Wirtschaft an. Wir hier in .de könnte mit unserem Geld auch 
vernünftigeres anfangen als Milliarden (ca. 8) für ÖR Fernsehen 
auszugeben. Das Geld könnte man auch in irdisch sinnvolle Projekte 
investieren. Oder das Privatvergnügen jedes einzelnen. Muss man wirklich 
zwei mal im Jahr um die halbe Welt fliegen oder durch halb Europa fahren 
nur um "mal was anderes zu sehen"? Eigentlich unnötig aber der Mensch 
ist nunmal nicht vollkommen sozial.

BTW:
Wenn Meschen beteiligt sind ist das für alle Beteiligten (auch für 
"Zuschauer") einfach was anderes. Wer spricht den heute noch von Luna, 
Lunochod, Viking, Galileo, Venera, ...? Armstrong, Apollo & Co. kennt 
hingegen fast jeder auch wenn deren wissenschaftlicher Beitrag eher mau 
wahr im Vergleich zu den vorgenannten.

Matthias

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Zitat]
Also Langzeiterfahrungen haben wir eher durch die Russen. Die haben auch
gelernt wie wichtig die psychologische Komponente ist.
[/Zitat]

Wenn Du mit psychiologischer Komponente die Wodka-Rationen der 
Kosmonauten meinst, stimme ich Dir zu. :p

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.