mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digitaler Anrufbeantworter mit AVR


Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will mit nem Atmega16 nen digitalen Anrufbeantworter bauen. ich
weiß nur noch nicht, wie ich den Sound speichern soll. ich dachte mir
als erstes, ich nehme nen ISD Sprachspeicherchip. ich möchte jedoch die
aufgezeichneten sprachen seriell auf den Pc übertragen. Dann müsste ich
die daten vom Sprachspeicherchip in den AD Wandler des AVR´s einlesen
und die dann über die serielle an den pc senden. ist doch richtig so
oder ?
währe vielleicht aber auch nicht schlecht, als speicher ne CF Card zu
nehmen. dann bräuchte ich aber nen DA Wandler um mir die auzeichnungen
zusätzlich anhören zu können, auch ohne pc !!

wie würdet Ihr sowas machen ?

mfg Kay

Autor: Mark Hämmerling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salut,

ich glaube mal was gelesen zu haben von einer App, bei der 8kHz-Sound
über PWM ausgegeben wurde. Bei 16MHz Systemtakt hast Du zwar nicht mal
8 PWM-Zyklen pro Sample, aber mit nem entsprechenden Tiefpaß könnte es
klappen. Probier einfach mal.
Kannst Du nicht auf die digitalen Daten des ISD zugreifen? Den Umweg
über den A/D-Input des AVR finde ich etwas umständlich. Das wird bei
den Sampleraten am Ende auch in einem einzigen Quantisierungsrauschen
enden. Schau lieber mal, daß der AVR den In- und Output übernimmt und
die Daten eben z.B. per CF ablegt.

Grüße,
Mark

Autor: Mark Hämmerling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Quantisierungsrauschen hat jetzt zwar nix mit den Sampleraten zu
tun, aber mehr als 8bit Quantisierung wirst Du ja auch nicht schaffen.
Und wer weiß, wie der ISD den Sound analog ausgibt. Falls da noch ne
PWM-Restwelligkeit oder so drin ist, ergibt die A/D-Wandlung am AVR
u.U. ungewünschte Werte. Und spätestens dann wird es unangenehm.
Sind so Sachen, die ich persönlich als kritisch ansehen würde.

Nochmals Grüße,
Mark

Autor: Binnesmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tagchen,

warum den eingehenden Sound nicht direkt mit 8Bit sampeln und in einem
Flash abspeichern. Diese Rohdaten nachher an den PC weiterleiten? ISDN
macht sowieso nur 8Bit / 8kHz Mono. Von daher Null Prob. Den Speicher
einfach nur groß genug wählen.

Gruß

Binnesmann

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

habe es jetzt soweit, das der ISD den Ton aufnimmt. ich hänge aber an
folgender Frage :

wie kann ich den Ton vom ISD über die serielle an den PC leiten ?

mfg Kay

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie wär's hiermit, mal nur so als Tipp ( siehe Atmel-Homepage):
AVR335: Digital Sound Recorder with AVR and DataFlash (29 pages,
updated 01/04)
This Application Note describes how to record, store and play back
sound using any AVR MCU with A/D converter, the AT45DB161 DataFlash
memory and a few extra components

GRuß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.