mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Maulwurf-Abwehr


Autor: Gartenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit ich in meinem Garten neue Bodendecker angepflanzt habe, hat sich 
dort ein Maulwurf angesiedelt, dem die jungen Pflanzen sehr zu schmecken 
scheinen. Das gefällt mir nicht.

Es gibt, u.a. bei diversen Elektronikversendern, 
Ultraschall-Maulwurf-Vertreiber, dünne Rohre mit Batterien, die 
Ultraschallimpulse aussenden.

Kennt jemand solche Geräte und kann mir über die Wirksamkeit berichten?

Vielen Dank schon mal.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setzen, sechs. Maulwurf = Fleischfresser.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh - Damals habe ich mal sowas eingesetzt um im Garten meiner Eltern 
diese Tiere zu vertreiben. Ich weiß aber nicht ob das wirklich was 
bewirkt hat. Es gibt ja auch die chemische Variante, bei der so Stäbchen 
in die Erde gesteckt werden, die einen für die Maulwürfe unangenehmen 
Geruch verbreiten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*.* hat recht: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Mau...

Könnte der vermutete Maulwurf nicht beispielsweise eine "Wühlmaus" 
(Schermaus) sein? Die nämlich ist herbivor:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schermaus#Nahrung

Dort übrigens unter Weblinks auch Hinweise zum Loswerden.

Autor: dasich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fallen auf Anhieb 2..3 wirksame Methoden ein, jedoch plädiere ich 
dafür dem kleinen Racker einfach seinen Raum zum Leben zu lassen. 
Irgendwann geht der aus eigenem Antrieb.

Seit nett zu Tieren!

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
knoblauch oder haare in die gänge hilft, den geruch mag das tierchen 
wohl nicht besonders

Autor: Gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben einen solchen Maulwurfversager, jedoch mit Solarzelle. Wenn 
die Sonne scheint, ist der Verjager sehr aktiv, in der Nacht ist dann 
Stille (damit der Maulwurf vor dem Umzug nochmal ausschlafen kann).

Jedenfalls ist er weg

Gibt es zum dreifachen Preis auch im Baumarkt.

P.S. ich verkaufe keine Maulwurfverjager im Internet.

P.S. ich habe nichts gegen Maulwürfe, sie sollen leben lieben und es 
sich gut gehen lassen. ABER NICHT IN MEINEM GARTEN!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens: Der Maulwurf steht unter Schutz.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Übrigens: Der Maulwurf steht unter Schutz.

Bei mir nicht.
Da gibt's höchstens 'nen 'Maul-raus-Wurf'. ;)

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diese Ultraschall dinger sind ganz praktisch und wirksam auch bei 
wühlmäusen. Achja das ist kein Ultraschall...sondern ein 400Hz 
Rechtecksignal, hat mein oszi ausgespuckt^^

MfG
Inox

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gärtner
Deine Pflanzen werden schätzungsweise durch kleine Würmer zerstört, 
diese werden wiederum von Maulwurfsgrillen gefressen und diese dann vom 
Maulwurf.

So gesehen hast du alles falsch gemacht.

Der Maulwurf und die Maulwurfsgrille sind vom Aussterben bedroht.

Die kleinen Fadenwürmer, die an den Wurzeln nagen nicht.
(Nur gegen die Kannst DU nichts machen.)

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu Uhuhu

>Der Maulwurf steht unter Schutz.


erkläre das meiner schwiemu, und dann kannst du
auch sagen 'ich bin geschichte' ;-)

mein mittel gegen solche ungebetenen gäste sind leere weinflaschen,
die grabe ich in der nähe im boden ein, daß sie in etwa 10cm aus dem 
boden ragen (öffnung oben), und ein paar tage später hat der nachbar 
dann ein problem. :-)

Autor: Flocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eine bevorzugte Einfallrichtung der Tiere hast, z.B. ein 
angrenzendes Feld an der Grundstückrückseite, dann hilft eine sehr 
feinmaschige Sperre unter dem Zaun. Der große Nachteil sind aufwendige 
Erdarbeiten, weil es erstmal 1m tief gehen muss, und dann am Ende 
nochmal 0,5m waagerecht in die feindliche Richtung. Denn der Maulwurf 
geht bei Hindernissen nochmal ein paar Schritte rückwärts und versucht 
sich unterhalb vorbei zu graben. Der Vorteil ist ein dauerhafter Schutz 
gegen alle grabenden Störenfriede.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Flocki
Und wenn du den Maulwurf eingesperrt hast?
... in deinem Garten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> @ Uhu Uhuhu
>
>>Der Maulwurf steht unter Schutz.
>
>
> erkläre das meiner schwiemu, und dann kannst du
> auch sagen 'ich bin geschichte' ;-)

Ob das der Herr Staatsanwalt auch so sieht?

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich denke wenn man den Maulwurf nur "nervt" und ihm keinen Schaden 
zufügt, geht das mit den Ultraschalldingern schon in Ordnung. Wenn das 
arme Tier aber keine vernünftige Ausweichmöglichkeiten hat (also kein 
freundlicher Nachbar mit Garten zur Verfügung steht oder einfach alles 
zugebaut ist) dann kann man sich schon überlegen den Racker einfach mal 
buddeln zu lassen. Das Tierchen will ja auch nur leben ;). Und soo 
schlimm finde ich die Hügel nun auch wieder nicht.

Wenn man aber eher ländlich wohnt und rund herum genug Platz zum 
Ausweichen ist, ist es doch ok den Kerl zu vertreiben. Man schadet ihm 
ja nicht.

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass doch den Maulwurf in Ruhe häufeln!
Der frisst doch nur die Schädlinge, also mehr
Öko geht nicht. Außerdem sind das possierliche Tierchen.

Wenn was weggefressen wird ist es meist die Wühlmaus.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gartenfreund
So ein Maulwurf ist dann im nächsten Jahr wieder an einer anderen 
Stelle.
Da sein Buddelgebiet meist recht groß ist wird er dich im nächsten Jahr 
sicher nicht mehr stören.

@ Bobby
> Lass doch den Maulwurf in Ruhe häufeln!
Wenn es nur Wiese ist kann man den Berg einfach breit machen, also 
großflächig auf der Wiese verteilen, dann sieht man die verteilte Erde 
nach dem nächsten Regen nicht mehr.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu

>Ob das der Herr Staatsanwalt auch so sieht?

sicher nicht, aber dann ist es wahrscheinlich schon zu spät.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FRAGENSTELLER wrote:
> @Uhu Uhuhu
>
>>Ob das der Herr Staatsanwalt auch so sieht?
>
> sicher nicht, aber dann ist es wahrscheinlich schon zu spät.

Macht dein Schwimu etwa Buletten aus Staatsanwälten?

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu

hmmm, da möchte ich jetzt lieber nicht darüber nachdenken.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das ist sicher kein Maulwurf, das sind ganz bestimmt Wühlmäuse. So 
kleine Viecher halt, ach egal. Damit bekommt man es weg:
Youtube-Video "Rodenator controlling ground squirrels"

Der Rodenator Pro! Kann man auch selbst bauen, hehehehe....

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute einen Maulwurf aus dem Gulli gerettet :P

(der kann aber ziemlich laut krächzen)

Autor: Verwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Oma ist die schlimmste was Maulwürfe angeht ... da stecken dann 
plötzlich diese fiesen Metallschnappfallen im Rasen ;)
Logisch dass ich den Mist schnellstmöglich in die Tonne geworfen habe 
...
Hügel hin oder her ... aber aus rein ästhetischen Gründen vom Aussterben 
bedrohte Tiere abzumurksen ist schon echt voll danaben :(
Aber klar versuchen sie mit "humanen" ;) Mitteln zu vertreiben wenn 
genug Platz rundherum ist (Wiesen, Nachbars Garten g), warum nicht ;)

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Omas... was die für ein Giftarsenal im Wandschrank haben...

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine auch?
Wenn meine Oma mal stirbt, wird der Natur ein echter Dienst erwiesen. 
Fragt sich nur ob die Natur in der Lage sein wird die ganzen 
Medikamentenrueckstaende abzubauen.

Autor: Verwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sind eure Omas ja die Toxic Twins :P

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Freundin hat gestern aus Versehen ein Maulwurfbaby tot getreten. 
Vermiete sie also als Maulwurfabwehr mit Erfolgsgarantie :D

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.