mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Suche Berufname (Roboterbauer)


Autor: Kevin K. (kampfzwerg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mir würde ein Beruf spass machen wo man Roboter entwickelt und auch 
zusammenbaut aber keine Industrieroboter sondern scho so Androiden oder 
so. Gibt es solch einen Beruf ?

Ich bin noch nicht sehr erfahren damit aber es interessiert mich sehr, 
außerdem hab ich Realschul abschluss (vorrausichtlich) und würde gerne 
nebenher FH machen.

Danke schonmal

Kevin

Autor: G+nther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
eine derart spezielle Ausbildung gibt es nicht und würde ehrlich gesagt 
auch gar keinen Sinn machen, da die Grundlagen, die man für 
Industrieroboter benötigt genau die gleichen sind, die man für Androiden 
benötigt.

Autor: hmm^2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Androiden rocken voll, vor allem wenn sie bei Bosh nach einem positiven 
Drogentest wegen nervender Kollegen geoutsourced werden. Spass bei 
Seite, was dich interessieren würde, wäre z.B. ein Mechatronik oder 
Mahinenbau Studium. Dort lernt man auch vieles über die 
Elektronik/Elektrotechnik. Leider dann zu wenig über die 
Nachrichtentechnik, was zum Bauen von Robotern evtl. auch interessant 
wäre...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der HS Heilbronn gibt es den Studiengang "Robotik & Automation"

Autor: jaja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit Dipl.-Andro ?

Komm erst mal wieder runter auf den Teppich. Ok ok Ing ist ein toller 
Beruf, ich hab mit meiner Berufswahl schon irgendwo Glück gehabt. Aber 
nur toll ist er auch nicht. So vieles, was Dir das Leben vergällt, ISO 
9000, DIN, ISO, UL, TÜV, BG alles so die kleinen Quäler.

Aber toll ist der Beruf manchmal eben auch!

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtige Androiden (darunter verstehe ich mal menschliche Roboter) wirst 
du nirgends bauen können in der freien Wirtschaft. Da musst du schon an 
der Uni/FH bleiben und einer entsprechenden Forschungsabteilung bei 
treten. Aber kann mir vorstellen das es erstmal ziemlich schwierig ist 
und zweitens nicht viel geld gibt.

Autor: Kevin K. (kampfzwerg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aso ja ich will aj eigentlich einfach nur roboter bauen, ich finde es 
coll wenn man dann sieht was elektronische Bauteile machen können, wie 
sie sich dann bewegen und das man immer neue sachen machen muss.

es können ja auch Drohnen sein oder so aber ich weiss nicht ob man da 
irgendwo ein Praktikum oder so machen kann, das wär mal net schlecht.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt keinen "Beruf" und kein Studium, das sich Roboterbau o.ä. nennt. 
Wenn du wirklich Roboter bauen möchtest, dann wird dich ein Studium im 
Bereich Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau dahinführen. 
Mancherorts kann man sogar etwas spezifischer Mechatronik oder Robotik 
studieren.

Aber es gibt das zwei Probleme:

1. Die Robotik ist dermassen breit gefächert, dass man kaum einfach als 
"Roboterentwickler" angestellt wird. Man landet wohl eher in irgend 
einem Teilbereich: Sensor/Aktoren entwickeln, Signalverarbeitung, 
Regelungstechnik, Entwicklung der Elektronik, Mechanik, 
Benutzerschnittstelle aufbauen, Testen..., ... In jedem dieser Bereiche 
merkt man dann irgendwie nicht so recht, dass man jetzt "Roboter" baut 
und nicht irgend ein allgemeines Gerät.

2. Es dürfte schwierig sein, ein wirklich cooles Projekt zu finden mit 
viel Gestaltunsmöglichkeit und der Gelegenheit, in mehreren Bereichen 
der Roboter-Entwicklung teilzunehmen. Sowas geht wohl nur an einer 
Hochschule oder in einer Forschungsabteilung.


Auch wenn sich dein Traum vom Roboter-Entwickler vielleicht nicht 
erfüllen wird: Ein Ingenieurs-Studium lohnt sich auf jeden Fall! Du 
wirst merken, dass es sehr viele interessante Gebiete gibt, die deinen 
Wunsch zwar nur teilweise erfüllen, aber schlussendlich eben so 
faszinierend sind.

Autor: Kevin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss erstmal eine Ausbildung machen, ich hab da schon an 
IT-Fachinformatiker gedacht, mit FH nebenher danach kann ich ja 
immernoch studieren.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich muss erstmal eine Ausbildung machen, ich hab da schon an
> IT-Fachinformatiker gedacht, mit FH nebenher danach kann ich ja
> immernoch studieren.

Sicher keine schlechte Idee. Alternativ auch Abitur + Uni. Jedenfalls 
begibst du dich so schonmal auf den richtigen Weg. Aber ein FH- oder 
Uni-Studium ist danach schon Pflicht, um später wirklich Roboter bauen 
zu können.

Autor: HEHE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Uni-Studium ist danach schon Pflicht, um später wirklich Roboter bauen
>zu können.

Können ist nicht das richtige Wort hier ;-). Dürfen würde besser passen 
:D hehe

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Können ist nicht das richtige Wort hier ;-). Dürfen würde besser passen

Können nicht im Sinn von "Fachkompetenz haben" sondern im Sinn von 
"einen entsprechenden Job bekommen".

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Kevin K.
ich glaube, du meinst Kybernetiker

Autor: mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mechatronik

Autor: Kevin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau  AC/DC, vielen Dank, ich werde jetzt erstmal ne Ausbildung als 
Fachinformatiker machen und dann in den kybernetik Bereich gehen. Und 
danke auch an alle anderen die mir geholfen haben.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich glaube, du meinst Kybernetiker

Nein. Die Robotik und die Kybernetik überschneiden sich lediglich. 
Robotiker heisst das wennschon.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die FH Bonn-Rhein-Sieg bietet einen Masterstudiengang "Autonome Systeme" 
an (in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Autonome 
intelligente Systeme <www.ais.fraunhofer.de>) Das dürfte das Gesuchte 
schon ziemlich genau treffen. Ein Mechatronik-Studium als Grundlage wäre 
sicher nicht verkehrt.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mr.chip
>Nein. Die Robotik und die Kybernetik überschneiden sich lediglich.
>Robotiker heisst das wennschon.

Quatsch.
So nennen sich in der Regel die Bastler die kleine Spielzeugroboter
bauen und an entsprechenden Wettbewerben teilnehmen.

Geh mal auf die Webseite von der Arbeitsagentur.
Da wirst du den Beruf des Ingenieur FR Kybernetik finden.
Der Beruf Robotiker entspringt nur deiner Fantasie und ist
dort daher auch nicht gelistet.

Autor: HOHO (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Teile zusammenbauen willst, warum wirst du dann nicht 
Unfallchirurg ?

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da wirst du den Beruf des Ingenieur FR Kybernetik finden.

Naja, dann sieh mal in die Wikipedia, was der denn so tut.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht eigentlich als Grundlage dafür nicht so falsch aus. Oder meinst du 
den: http://de.wikipedia.org/wiki/Kybernetik_(Theologie)

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mr.chip
@ Andreas Kaiser
Nicht alles was in Wiki steht basiert auf Wahrheit.
Da jeder da seine geistigen Müll abladen kann dürfte auch
viel Schrott dabei sein. Der Beitrag in Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kybernetik_(Theologie)
scheint keinen Inhalt zu haben. Anscheinend angefangen
und das war`s dann. Weiß der Geier wer das geschrieben hat.
Ich würde Wiki als Erstinfoquelle ja auch nutzen, aber man
sollte auch zuverlässigere Quellen heranziehen  um etwas
sicherer zu sein.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Theologie war doch nur ein Witz. Der eigentliche Artikel ist ja 
http://de.wikipedia.org/wiki/Kybernetik, und der ist für Robotik doch 
garnicht so daneben. Natürlich reicht das nicht, aber wie oben schon 
aufgeführt wurde, sind etliche Fachbereiche nötig um das abzudecken.

Ob dieser Artikel das beschreibt, was man an einer Uni als Kybernetik 
studieren kann weiss ich nicht. Ich weiss nur, dass diese Richtung in 
Stuttgart bei den Maschinenbauern angesiedelt war. Also vielleicht nicht 
ganz so theoretisch ist, wie der Wikipedia-Artikel klingt.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas Kaiser: Stimmt, du hast recht. Ich habe den Artikel etwas gar 
flüchtig überflogen und Kybernetik zusehr als Regelungstechnik 
interpretiert ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.