mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software HDDs Einbau und Kühlung Konzept - so in Ordnung ?


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

werde mir die Tage einen neuen PC aufbauen, wobei es aufgrund einer 
schlechten Erfahrung um Datensicherheit geht, aber auch darum, dass der 
Rechner schön leise bleibt.
Kostengünstig soll das ganze natürlich auch sein ...

Hier mal das Konzept:

-2 HDDs Western Digital WD3200AAKS Caviar SE16 SATA 300 MB/s im 
RAID-Verbund
- Entkopplung über Befestigungsset mit Gummipuffern und Kühlrippen an 
den Seiten der HDDs
- Einbau der oberen Platte "normal", die unter Platte genau umgedreht - 
d.h. so, dass die Elektronik der beiden HDDs aufeinander zeigt
- Davor ein leiser 120mm Gehäuselüfter, dessen Luftstrom die Wärme auf 
der Elektronikseite der Platten mitnehmen soll ...

Dazu meine Fragen:

Ist es auch wirklich am sinnvollsten auf der Elektronikseite zu kühlen ?

Spricht etwas gegen den umgedrehten Einbau der unteren Platte? Hat das 
evtl. Auswirkungen auf die Lebendauer? Wenn ja, kann man da eine 
Größenordnung angeben ?

Hat jemand einen besseren Vorschlag ?

P.S. Rechner kann schon mal bis zu 20h im Dauerbetrieb sein

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau lieber mal in ins Datasheet der Platte, ob solch ein über Kopf 
Einbau zulässig ist.

Notwendig scheint mir das aber nicht zu sein, ein 120mm Propeller ist 
gross genug um beide Platten gleichermassen zu erfassen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.Auch das teuerste Raid ersetzt nicht die aktuelle Datensicherung und 
Backup-Lagerung an einem sicheren Ort.

Das merkt man spätestens, wenn der Virus zugeschlagen hat oder der 
Rechner weg ist...

2.Kühlungskonzept heißt nicht nur die Platten lüften, sonderen das 
Gesamtsystem betrachten und gelegentlich vom Staub befreien.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schau lieber mal in ins Datasheet der Platte, ob solch ein über Kopf
>Einbau zulässig ist.

Sorry, habe gesucht aber darüber nichts gefunden ...

>1.Auch das teuerste Raid ersetzt nicht die aktuelle Datensicherung und
>Backup-Lagerung an einem sicheren Ort.

>Das merkt man spätestens, wenn der Virus zugeschlagen hat oder der
>Rechner weg ist...

Ist klar, externe HDD für Images ist mitbestellt ...

>2.Kühlungskonzept heißt nicht nur die Platten lüften, sonderen das
>Gesamtsystem betrachten und gelegentlich vom Staub befreien.

CPU-Kühler bläst Richtung RAM, Zuluft über 120mm von vorne (tiefer im 
Gehäuse als CPU-Kühler), Gitterfront & Löcher im Seitenteil  - beide mit 
Staubschutz versehen, Abluft über Netzteil und 120mm hinten.

Grafikkarte ist passiv ...

Passt das ?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl die "Raid Edition" Modelle von WD in Erwägung ziehen, z.B.
die WD3201ABYS.

Die sind für 24/7 Betrieb in Raids optimiert.
Eine reine Spiegelung hat da zwar weniger Anforderung, und du hast nur 
20 Stunden... aber vielleicht halten die ja länger. Für irgendwas müssen 
die 10-20 € Aufpreis ja gut sein...

Obwohl, die 400-GB WD Raid Platten, von denen hier ein Stapel verbaut 
ist, fallen jetzt so nach 2 Jahren Dauerbetrieb reihenweise aus...

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Obwohl, die 400-GB WD Raid Platten, von denen hier ein Stapel verbaut
>ist, fallen jetzt so nach 2 Jahren Dauerbetrieb reihenweise aus...

Oje, klingt ja nicht so toll. Habe mich das erste mal für WD 
entschieden, vorher immer Seagate. Noch nie einen Komplettausfall 
gehabt, aber einzelne Sektoren, diesmal leider verhehrend 
(Masterdateitabelle, bekome selbst mit entsprechenden Tools bis jetzt 
Dateinamen und Ordnerstruktur nicht gerettet)

Die HDDs sind schon bestellt, es ist auch nicht so, dass 20h (was 
sowieso der Ausnahmefall ist) Daten am Stück gelesen oder geschrieben 
werden.

Keine Ahnung, wie das in deinem Fall aussieht.
WD - falsche Entscheidung ?

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab meine HDDS in einem Zalman Kühler/Entkoppler verbaut..

War ich eigentlich zufrieden mit..

Ich weiss die Heatpipe sind bloss Blendwerk...
http://www.ati-news.de/HTML/Berichte/Ver/Zalman/ZM...

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack wrote:

> Keine Ahnung, wie das in deinem Fall aussieht.

Naja, 24h Dauerbetrieb in einem Raid6 mit insgesamt 24 SATA-Platten.
Dafür aber einigermassen gekühlt mit so 34-35°C Plattentemperatur.

> WD - falsche Entscheidung ?

Kann ich so auch nicht bestätigen... z.B. laufen in einem anderen Raid 
die 250er WD RE Platten seit sicher 5 Jahren ohne Probleme (Allerdings 
IDE, kein SATA).

Kann also sein, dass nur die 400er nicht soo toll sind, oder dass nur 
die eine Charge ne Macke hatte ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls alle HDs vom gleichen Montag sind, könnten sie die gleichen 
Eigenschaften haben.  :-)

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Montagsproduktion ist mir vor einigen Jahren mal bei SCSI Disks 
untergekommen. Von 6 frisch gelieferten waren innerhalb weniger Tage 4 
tot. Die Ersatzbeschaffung war dann etwas haklig, weil wir nicht die 
einzigen mit dem Problem waren, da war eine ganze Serie für'n A.sch.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, Montagsplatten waren das bei mir nicht, laut Aufdruck sind die vom 
9. Februar 2006, ein Donnerstag...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6:4 ist gute Ausbeute
Mir wurde schon mal eine Palette 20GB mit dem Hubwagen zum Austausch 
geliefet.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob WD falsch ist weiß man erst in einigen Wochen/Monaten. Derzeit
habe ich mal wieder einen dicken Hals wegen Samsung. Gekauft, eingebaut,
noch während dem installieren der Software fing sie an alle par Minuten
ein lautes metallisches Klack von sich zu geben. Sie lief die ganze 
Zeit,
nur das wenn es klackte immer 1..2 Gedenksekunden eingelegt wurden. Dann
wieder ausgebaut, Daten gelöscht und dann nochmal ein Testprogramm drauf
losgelassen. Da konnte man dann nachvollziehen das es in den letzten 10%
der Platte dauernd klackte. Das Samsung-Testtool sagte trotzdem das 
alles
ok ist??? Gott sei dank hat der Händler meine Meinung geteilt und mir 
jetzt
eine WD gegeben. Nach allem was man so im Internet liest hat derzeit
Samsung in Sachen Festplattenzuverlässigkeit den schwarzen Peter.

Jens

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, diesbezüglich habe ich vorher natürlich schon geschaut ...

Samsung und Maxtor gehen wohl mal gar nicht, bei Maxtor war mir das auch 
durch Erfahrung bei einem Arbeitgeber schon länger bekannt.

Wie gesagt, hatte bis jetzt selber über 10 Jahre lang nur Seagate und 
kaum nennenswerte Probleme - bis vor wenigen Tagen ...
Vielleicht hängt´s ja auch damit zusammen, dass die Platte eine der 
ersten ROHS-konformen HDs war.
Die Kritiken zu der gennannten WD-Reihe sahen in Verbindung mit dem 
Preis für die mir locker ausreichende 320er so gut aus, dass ich nicht 
widerstehen konnte.

Die Frage bleibt allerdings bestehen, ob man eine Platte auf dem Kopf 
betreiben kann bzw. sollte, um mit dem Luftstrom eines Gehäuselüfters 
einen guten Wärmeabtransport zu erzielen.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nach allem was man so im Internet liest hat derzeit
>Samsung in Sachen Festplattenzuverlässigkeit den schwarzen Peter.

Wobei sich das wirklich im quartalsryhtmus ändert und eine zuverlässige 
Aussage, welcher Hersteller die besten Platten baut, sich eigentlich 
nicht treffen lässt.

Entweder Du hast Pech oder aber Du hast kein Glück - defekt gehen kann 
eine WD genauso gut wie eine Samsung, Maxtor oder eine IBM :(

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ich:

Es sollte auch so verstanden werden, dieses Quartal ist Samsung der
Looser. Mal sehen wer als nächster den Betatest beim Kunden nicht
besteht.

Jens

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hört jedoch von Seagate / Western Digital eher seltener wirklich 
Negatives. Da liegt dann doch die Vermutung nahe, dass die Chance bei 
diesen Herstellern, ein dauerhaft funktionierendes Produkt zu bekommen, 
höher ist.

Autor: Popdog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal hoffen, dass die Seagate ES2 1000GB recht zuverlässig sind. Wir 
haben davon gerade 68 bestellt.

Von den knapp 250 Seagate SAS- und FC-Platten (alle 15krpm, verschiedene 
Modelle) sind uns seit den letzten Jahren nur 2 Stück ausgefallen. Das 
lässt hoffen.

Dagegen sind unsere alten RAID-Boxen mit IBM-DMVS-Platten reihenweise 
gestorben. Teilweise 4-5 defekte Platten pro Tag und das nach einer 
Laufzeit von 4 Jahren.

Autor: StinkyWinky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Chris:
"CPU-Kühler bläst Richtung RAM, (...) Abluft über Netzteil und 120mm 
hinten.

So wie ich das sehe, graben sich die drei die Luft gegenseitig weg. Ich 
würde nicht gegen das RAM blasen, sondern nach hinten (zum Ausgang). Und 
darauf achten, dass die Wandler auch etwas Brise ab bekommen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn ich den Aufbau so schon öfters gesehen hatte: ich denke, dass 
du recht hast.

Werde wohl auch kein Risiko bzgl. der Einbaurichtung der HD eingehen uns 
stattdessen in der Front 2 120er Lüfter montieren. Das sollte genügen um 
2 HDDs komplett zu umfließen und noch ein klein wenig Wärme der 
RAM-Riegel mitzunehmen.

Allzu kritisch wird das alles eh nicht, Prozesssor ist stromsparend, 
HDDs von vornherein recht kühle Typen + Kühlrippen und übertaktet wird 
auch nicht.

Bin gespannt, ob man das auch mit preiswerten Komponenten noch halbwegs 
"silent" halten kann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.