mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chiptuning


Autor: Freezer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!

Weiß Zufällig jemand welche Chips zum Chiptuning verwendet werden??

Vielen Dank


Max

Autor: formtapez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den meisten Autos sitzen im Motorsteuergerät (gesockelte) EPROMs.
In den neueren Modellen ist es sogar möglich die Software im FLASH-
oder EEPROM-Speicher über die Diagnoseschnitstelle zu flashen.

MfG
formtapez

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Wenn man allerdings nicht mal eine Vorstellung davon hat, womit so ein
DME arbeitet (denn allein das (E)EPROM wird Dir nicht weiterhelfen, da
steckt noch ein Controller hinter, der den Inhalt des (E)EPROMs
verwendet), dann sollte man die Finger vom Chiptuning lassen und lieber
ein paar Euronen mehr ausgeben, die der Fachmann dann auch verdient!

:-)

Gruß,
Patrick...

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chiptuning ist nichts anderes, als die Kennfelder zu ändern, mit denen
der Motor gesteuert wird (Zündzeitpunkte, Einspritzmengen, Ladedruck
bei Turbos, manchmal ganz simpel nur der Drehzahlbegrenzer).
Einzelne Datenspeicher (EPROM oder Flash) findet man kaum noch, die
verbergen sich immer weiter in immer komplexeren Chips. Und selbst wenn
man an die entsprechenden Kennfelder rankommt (das ist mittlerweile
eine kleine Kunst geworden) - einfaches Herumändern bringt nur
Verschlechterung. Dazu kommt, das alle Datensätze mit Checksummen
gesichert sind, Abweichungen werden mit Notlaufprogramm quittiert, der
Gang zum entsprechenden Fachmann ist dann angesagt. Nix für den
Gelegenheitsbastler, neben fundierten Elektronikkenntnissen ist auch
viel Motorverständnis erforderlich.

Autor: Michael d. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preisfrage: Warum sitzen zig Ingenieure monatelang am Prüfstand und
stimmen die Parameter ab? Warum haben die Messinstrumente für viele
Millionen und warum ist dem Automobilhersteller der Entwicklungsaufwand
für die Steuersoftware nochmal viele, viele Millionen wert?

Vielleicht damit irgendwelche planlosen Prolls an ihrer Karre durch
Änderung der Parameter mehr Leitung rausbekommen?

Werdet erwachsen!

Autor: iceman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Totfahren braucht man eh kein Chiptuning, das geht auch prima mit
den Werkseinstellungen.

Autor: Peter Kasi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael D.
Ich denke die Ingenieure haben auch etwas andere Vorgaben für die
Entwicklung der Motorsteuerung, langlebigkeit der Motoren,
berücksichtigung der Serienstreuung,...
Für die Serienproduktion wird die Motorsteuerung sicherlich in Richtung
Optimum gehen. Das heißt aber noch lange nicht, dass jeder Motor
dadurch auch optimal eingestellt ist. Mit dem entsprechenden Equipment
(ich mein hier nicht 'nen progger) ist da mit Sicherheit noch etwas zu
machen, aber da braucht man schon tiefen Einblick in die Materie.

Gruß
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.