mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler LM317 / Keine konstante Spannung


Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe ein Problem mit dem LM317LZ. Beschaltet und dimensioniert habe 
ich ihn wie auf 
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere... 
beschrieben.

R1 240 Ohm und R2 2kOhm für eine Ausgangsspannung von 12V (habe es auch 
mit 720 Ohm für 5V versucht)

Nun ist das Problem, dass ich zwischen Vout und Adj, also über R1, eine 
Spannung von ca. 0.6-0.7V Messe, und nicht die Uref von 1.25V nach 
Datenblatt. Noch schlimmer ist es aber mit dem Strom durch R1, dieser 
variert in einem riesen Bereich und dadurch ist dann die Spannung über 
R2 auch überhaupt nicht konstant d.h. abhängig von der Eingangsspannung, 
was ja nicht sein darf.

Was könnte hier das Problem sein? Eine falsch Beschaltung sowie einen 
kaputten LM317LZ schliesse ich aus. Die Beschaltung habe ich mehrfach 
überprüft und auch verschiedene LM317LZ verwendet.

Danke
Nico

Autor: NixWisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nun ist das Problem, dass ich zwischen Vout und Adj, also über R1, eine
Spannung von ca. 0.6-0.7V Messe, und nicht die Uref von 1.25V nach
Datenblatt. Noch schlimmer ist es aber mit dem Strom durch R1, dieser
variert in einem riesen Bereich und dadurch ist dann die Spannung über
R2 auch überhaupt nicht konstant d.h. abhängig von der Eingangsspannung,
was ja nicht sein darf."

Liegt wohl ein systematischer ( Mess- ?) Fehler vor: Wenn

R1 = const = 240 Ohm

ist, die Spannung über diesen Widerstand zwischen ( 0,6 ... 0,7 ) V 
schwankt, muss der Strom durch R1 innerhalb ( 2,5 ... 2,9 ) mA liegen ?!

Viele Grüsse

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, das müsste er eigentlich, ich kann es mir auch nicht wirklich 
erklären. Einen Messfehler schliesse ich fast aus, ich werde es morgen 
noch einmal neu aufbauen.

Aber dass die Spannung nicht 1.25V beträgt, dürfte ja auch nicht sein?! 
Das ist für mich auch ziemlich komisch.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind hier im Forum schon Berichte über einen bestimmten LM317L Typ 
von Reichelt aufgetaucht, der eine etwas kreative Interpretation der 
Pinbelegung nötig machte (exakt andersrum).

Autor: gs-scarnight (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pins beim LM vertauscht ?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch schon Datenblättern von Spannungsreglern gehabt, bei denen die 
PIN-Belegung falsch war. Letzte Woche hab ich nen 7912 verbaut und da 
ich mir über die PIN-Belegung nicht im klaren war hatte ich nochmal ins 
Datenblatt geschaut gehabt. Aber das Datenblat in das ich schaute waren 
In und Out vertauscht (war wie beim 7812). Glücklicher Weise teste ich 
meine Schaltungen immer erstmal mit ner Strombegrenzung des PS und als 
das bei 20 mA immer noch voll drin war hab ich mir andere Datenblätter 
gesucht und bin so den falschen Bezeichnungen auf die Spur gekommen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LZ?
Ist das der Winzling oder der im TO-39-Gehäuse?

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist der LM317LZ im TO-92 Gehäuse. Bestellt hatte ich ihn bei 
distrelec.ch. Datenblatt von dort: 
https://www.distrelec.com/distrelec/datasheets.nsf...

Dann werde ich wohl ein bisschen mit der Pinbelegung spielen müssen. 
Obwohl die Belegung in allen Datenblättern die ich gefunden habe immer 
gleich war.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das nicht selbst nachgeprüft, ich meine aber mich erinnern zu 
können, das jemand das so geschrieben hat. Also mit allem Vorbehalt.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico,
siehst Du das auch von unten? (= keine Draufsicht, sonst gestrichelte 
Beine!)

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolf

Wofür sthet wohl BOTTOM VIEW unter dem Bild im Datenblatt?

Ich verwende den LM317 Beruflich schon seit Jahren (mehr als 15...) und 
von vertauschten PINS habe ich noch nie was gehört und bemerkt.

Die Zeichnungen in den verschiedenen Datenblätter sind leider 
verschieden, sagen aber alle das gleiche aus! Ich kenne !kein! LM317 der 
bei gleichem Gehäuse verschiedene Pin Zuordnung hat.

Gruss,
Felix

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okey alles klar, danke dir Wolf. Steht ja sogar angeschrieben "Bottom 
View", da war ich einfach nur blind! Echt ärgerlich und ich dachte 
wirklich habe die Pins richtig weil ich so viele mal nachgeprüft habe. 
Anfänger =)

Danke!

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freut mich.
Felix,
sag´ lieber nicht "nie", gerade bei der unübersehbaren Menge von 
Halbleitern gibt es immer wieder herstellerabhängige Ausreißer. Hier war 
es halt ein "Augenfehler".

Autor: SoLaLa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der Hinsicht ist die Krönung wohl immer noch der TDA8177F :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.