mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TDA2005 zu empfindlich


Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir einen kleinen Versärker nach dem Datenblatt mit einem 
TDA2005 aufgebaut. Er funktioniert auch gut, mich stört nur die etwas zu 
hohe Eingangsempfindlichkeit. Wie müsste ich einen Poti vor den Eingang 
schalten, um die Empfindlichkeit zu erniedrigen? Spannungsteiler?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. wie in Bild 30 (STM-Datenblatt) am unteren Zweig (C1 allerdings im 
µF-Bereich - das ist hier ein 2kHz Hochpass).
Du könntest auch mal versuchen, die Widerstände R4 und R6 (aus Bild 30) 
größer zu wählen, um die Verstärkung zu verringern.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst ne deutlich kleinere verstärkung wählen..aber:
(*) The closed loop gain must be higher than 32dB.

also min. 40x Vin , sonst noch poti am input dazu

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>(*) The closed loop gain must be higher than 32dB.
So 'nen Spruch habe ich gesucht - aber nicht auf Anhieb gefunden. :-)

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Spannungsteiler am Eingang?

Eingang>---+
           |
           |
           |
      \  --+--
       \ |   |
        \|   |
         \   |
         |\  |
         | \ |
         |  \|
         |   \
         |   |\
         |   | \
         --+--  \
           |     V
           |     +-------| |---> TDA
           |              ^
         -----           Elko
         GND

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EDIT geht nicht: Access denied :|

Das ganze ist nötig, weil das Teil das Rauschen von der Soundkarte 
derart verstärkt, dass die Musik fast im Rauschen untergeht.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, am Besten ein logarithmisches Poti. Mit einen Stereo-Poti kann man 
aber Probleme kriegen (Gleichlauf).

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
47k, Logarithmisch? Haut das hin?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Musik im Rauschen der Soundkarte untergeht, hast Du aber ein 
anderes Problem. Die Verstärkung des TDA2xxx ist so, daß etwa 1Veff am 
Eingang zur Vollaussteuerung führt. Das Rauschen der Soundkarte sollte 
bei, na sagen wir mal 5mV liegen...

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind vor allem Versorgungs-Lastwechsel-Störungen die da 
durchschlagen, ich habe fast das Gleiche hinter mir (TDA2009-Modul aus 
altem Fernseher an verstärkerloser Soundkarte). Ich habe dann als Masse 
die Masse des Ton-Steckers genommen und + auf die 5- oder 12V des 
Netzteils. Mit separater Masseleitung Netzteil - Modul waren die 
Störungen stärker.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Mp3Player reicht Lautstärke Stufe 1 von 40 für normale Lautstärke.
PS: An normalen Boxen macht sich das Rauschen nicht bemerkbar. :|
EDIT: An der Versorgungsspannung kanns nicht liegen: 18Watt Netzteil.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18 Watt? Wo, am Computer?

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18Watt Labornetzteil@6V
Am Amp kann das Rauschen net liegen, am MP3Player rauscht nix über den 
Amp.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Die Verstärkung des TDA2xxx ist so, daß etwa 1Veff am
> Eingang zur Vollaussteuerung führt.

Kann nicht sein.
Im Datenblatt steht 9mV für 2W.
Bei 1V müßte er dann ja 25000W rauspusten können.

Die Verstärker sind in der Regel für Empfänger hinter dem 
AM/FM-Demodulatorausgang ausgelegt und das sind nur wenige mV für 
Vollaussteuerung.

Soundkarten können direkt nen Kopfhörer treiben, da muß also ein 
kräftiges Dämpfungsglied dahinter, schätze mal 1:20 sollte klappen.


Peter

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt Peter - haste Recht. Habe ich mit dem TDA2030 verwechselt, 
welcher bei Line-Pegel ordentliche 18Watt abgibt.

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
>...schätze mal 1:20 sollte klappen...
und
>...1V müßte er dann ja 25000W rauspusten können...

Das heißt doch: immer noch Platz für 25000/20 = 1250Watt.
Ja, das dürfte reichen ;-)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie auch immer, hauptsache laut ;-).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lkmiller wrote:

> Das heißt doch: immer noch Platz für 25000/20 = 1250Watt.
> Ja, das dürfte reichen ;-)

Nö, P = U² / R

Also max 25000/20² = 62W


Peter

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> Travel Rec. wrote:

> Soundkarten können direkt nen Kopfhörer treiben, da muß also ein
> kräftiges Dämpfungsglied dahinter, schätze mal 1:20 sollte klappen.
>
>
> Peter

Nen Spannungsteiler?

    _
---|___|----+----
     ^      |
     R      -
    20R--> | |
           | |
            -
            |
------------+----

PS: AsciiArt macht Spaß :)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Widerstände tauschen: 20 R in Serie, 1 R nach Masse herunter, also nimm 
20kOhm und 1kOhm, dann sollte es gehen.

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also max 25000/20² = 62W
Oh, da war ich krank, als wir das in der Schule hatten... ;-)

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 20k ist die Dämpfung schon ein bisschen arg hoch, weswegen ich einen 
~4k Widerstand verwendete. => Bei Bässen ist es übertsteuert / kratzt 
wie man es auch immer nennen will. :|

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei nem Poti krazt's auch immer so hässlich, auch wenn ich nicht daran 
drehe :|

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch mal 10k -> 1k.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1k parallel und 10k in Reihe und es wummert / krazt immer noch.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste denn einen Block-Kondensator im Eingang, um eventuelle 
Gleichspannung herauszufiltern?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei nem Poti krazt's auch immer so hässlich, auch wenn ich nicht daran
> drehe :|

Hm..ist schon 20 Jahre her das ich mit den Teilen rumgemacht habe,
aber ich hab die als sehr schwingfreudig in Erinnerung.
Wenn der Klang bescheiden ist und das IC sehr warm wird dann sendest
du gerade auf Mittelwelle. :-)

Olaf

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der ist vor dem Spannungsteiler (2µ2 Elko).
@Olaf: Ja, das Teil wird wärmer als normal.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push Das Teil soll mit Line-Pegeln voll ausgesteuert werden, mehr 
nicht. Lautstärkereglung wäre ganz nett. push

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.