mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehzahlmesser/Drehzahlanzeige für Motorrad


Autor: R.Danton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würd gerne an mein Motorrad eine Drehzahlanzeige anbauen, die etwas 
anders ist als ein herkömmlicher Drehzahlmesser. Denn eigentlich braucht 
man nur drei Anzeigen/Infos: Wenn der Motor zu hoch dreht, wenn er zu 
niedertourig dreht und ob/wenn/daß er im optimalen Bereich mit dem 
größten Drehmoment dreht.
Die Anzeige würde aus drei LEDs bestehen:
Die gelbe LED leuchtet, wenn der Motor jenseits des Standgases zu 
niedertourig dreht - also bspw. im Bereich von 1000 bis 2000 upm.
Die grüne LED leuchtet, wenn der Motor im optimalen Bereich läuft, also 
bspw. im Bereich von 3000 bis 5000 upm. Jeweils z.B. 1000 upm davor oder 
danach leuchtet die LED abnehmend schwächer.
Die rote LED blinkt hektisch im Bereich etwa 500 upm vor der 
höchstzulässigen Drehzahl und wenn diese z.B. bei 6000 upm erreicht wird 
leuchtet die rote LED dauernd.
Der Vorteil ist, daß man nicht wirklich auf einen Drehzahlmesser schauen 
oder gar nachdenken und Markierungen erfassen muß sondern aus den 
Augenwinkeln schon den Status und jede Änderung erkennt. Die Box für die 
LEDs kann sehr klein ausfallen und stört die Optik nicht.
Ich habe die Schaltung mal analog mit 3914 usw., also herkömmlich, 
skizziert. Das läßt sich so problemlos aufbauen, braucht aber recht 
viele Teile und damit viel Platz, ist recht unflexibel und nicht 
wirklich elegant.
Mit einem uC wäre die Schaltung sehr klein, fleixíbel und elegant. Zur 
Parametrisierung kann man ein 2-Tasten-Human-Interface kreieren wie bei 
Digitalarmbanduhren - oder sehr luxuriös über eine RS232-Schnittstelle 
und Laptotp.
Der Haken dabei ist: Ich kann keine uC programmieren. Daher meine Frage: 
Ist euch schon einmal so eine uC-Schaltung untergekommen? Ich habe hier 
mit der Suche leider nichts gefunden.
Grüsse, R.Danton

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kuck mal unter http://digitaler-drehzahlmesser.de/ hat mir bei meinem 
projekt mit dem roller auch sehr geholfen. die benutzen einen 
frequenz6y2voltage-converter, den du ganz bequem mit einem adc vom 
megaXX oder tinyXX auslesen kannst. der rest ist mit bascom dann ein 
kinderspiel...

Olli

edit: dann bräuchtest du nur 2 IC's.
Bei bedarf schicke ich dir auch ein passendes Platinenlayout für 12V 
versorgungsspannung und nem AVR ATMEGA8 in SMD, musst du dir dann nur 
noch ätzen und bestücken...

nochmal edit: (kommt davon wenn man nicht zu ende liest....) kann dir 
den IC auch programmieren...

Autor: R.Danton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Danke,

>kuck mal unter http://digitaler-drehzahlmesser.de/ hat mir bei meinem
projekt mit dem roller auch sehr geholfen. die benutzen einen
frequenz6y2voltage-converter, den du ganz bequem mit einem adc vom
megaXX oder tinyXX auslesen kannst. der rest ist mit bascom dann ein
kinderspiel...

kenne ich schon, aber das ist ja vom Prinzip her die analoge Lösung (in 
der Tat würde ich die Schaltung ziemlich genau so nachbauen und die 
Ausgänge der IC (die es leider nicht als SMD gibt) entsprechend der 
Bereiche mit Dioden direkt zur LED verORen), auch wenn danach ein uC 
kommt. Ist ja eh Unfug, erst das "digitale" Signal von der Zündung in 
eine Spannung zu wandeln und dann im uC wieder zu digitlisieren. Der uC 
kann ja gerade zählen besonders gut und wäre besser zu zählen als die 
Zündpukse bzw. die Zeit zwischen ihnen ... So wäre die Schaltung - 
abgesehen von der Spannungsversorgung - gerade mal ein IC und in SMD 
genial klein.

>edit: dann bräuchtest du nur 2 IC's.

Ja, aber "voll" digital ist es nur eins.

>Bei bedarf schicke ich dir auch ein passendes Platinenlayout für 12V
versorgungsspannung und nem AVR ATMEGA8 in SMD, musst du dir dann nur
noch ätzen und bestücken...

Von welcher Schaltung? Das Problem ist ja, daß ich keine uC 
programmieren kann (nicht nur im Sinne von "Das Programm reinpressen", 
ich kann "nur" 8088-Assembler - damit wäre es kein Thema, hilft aber 
nicht - deswegen frage ich ja, ob ihr wißt, ob schon jemand dieses Rad 
erfunden hat. Andernfalls muß ich wirklich ein anloges IC-Grab 
zusammembauen :-(

>nochmal edit: (kommt davon wenn man nicht zu ende liest....) kann dir
den IC auch programmieren...

Nettes Angebot, danke, aber das wäre das geringste Problem, es geht 
wirklich um das Programm. Beruflich mache ich etwas ganz anderes, ich 
bin nur Hobby-Elektroniker, wenn auch schon sehr lange, aber die Zeit, 
auch noch uC-Programmierung zu lernen, habe ich dank Beruf und 
viefältiger anderer Belastungen und Interessen leider nicht. Ist ja 
nicht damit getan, schnell mal ein Datenblatt zu lesen oder die paar 
uC-Befehle zu lernen - aus anderen Projekten, bei denen ich nur 
Ideengeber und Tester war, habe ich gelernt, daß uC-Programmierung sehr 
viel anders ist als z.B. 8088-Assembler, viel trickreicher, und daß man 
dies wirklich sehr intensiv üben muß. Und bis zur Rente ist es noch ein 
bisserl hin ...

mfg, R.Danton

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich weiss nict was du für ein Motorrad hast, aber bei der Bandit 
ist die Drehzahl durch ein Digitalsignal beschrieben welches je nach 
Frequenz einen unterschiedlichen Tastgrad hat. Denke das wird bei allen 
so sein.
Um daraus dann was zu basteln ist eigentlich ganz einfach. Leitung auf 
Interruptquelle vom µC und länge der einzelnen Zeiten messen. Dazu gibt 
es genug Bespiele in der Codesammlung oder wenn du googlest. Dann musst 
du nur noch ne Auswertung der Zeiten vornehmen und deine Lampen blinken 
lassen oder sonst was.
Wenn dich mal ne WE mit µC und von mir aus auch Bascom beschäftigst 
sollte das kein Ding sein.

greetz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.