mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platine in Epoxydharz giessen


Autor: Marc Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte kleine Platinen (ca. 2x3cm) in Epoxydharz giessen, um sie 
wasserdicht zu verschliessen.
Habe dazu eine kleine nach oben offene Schachtel aus Pappe gebaut. Nun 
kommt ein wenig (24h) Harz hinein, die Platine, der Rest wird dann 
aufgefüllt.
Nachteil ist, dass natürlich die Pappe mit verklebt wird und nicht mehr 
abgeht.

Habe versucht das ganze mit Tesa vorher abzukleben, auch habe ich schon 
Wachs reingeträufelt, aber nichts davon liess sich vernünftig wieder 
lösen.

Wie kann ich eine mehrfach verwendbare Gussform herstellen, die sich 
auch ablösen lässt? Evtl. auch irgendein Material, welches ich mit einer 
Flüssigkeit oder mit Hitze lösen kann? Hätte gern einen wirklich 
sauberen Epoxyd-QUader, schon aus optischen Gründen, sieht einfach 
schöner aus.

Möchte auch gern andere Dinge vergiessen (macht einfach Spass; Fotos 
z.B.). Aber wie mache ich eine LÖSBARE Gussform?

Die Objekte sind einfach Quader bzw. Würfel, brauche also nichts 
kompliziertes!

Autor: Reiner S. (chickstermi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du zuviel Geld hast kannst du dir Formen aus Teflon machen lassen. 
Das hat bei uns ganz gut funktioniert. Ansonsten gibt es im Internet 
Anleitungen wie man sich Gussformen aus Silikon herstellt. Das reicht 
vom einfachen Basteln bis hin zur professionellen Vergusstechnik.

gruß reiner

Autor: obake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marc,

wundert mich, dass Wachs als Trennmittel nicht gut genug war.

Optimal geht das Gießen mit einer (meist mehrmals wiederverwendbaren) 
Form aus Silikon-Kautschuk, z.B. 
http://www.modellbaukiste-shop.de/product_info.php... 
. Obwohl an Silikon nichts außer Silikon haftet, würde ich trotzdem ein 
Trennmittel einsetzen. Ich habe mit Erfolg Teflon-Spray dafür benutzt; 
natürlich bist Du besser beraten, "richtige" Trennmittel (meist Wachs) 
zu verwenden.

Kannst Du nicht aus Rest-Verpackungsmaterial (am besten (HD)PE, an dem 
das Epoxyd-Harz auch nicht gerne haftet) eine Form improvisieren?

Autor: Silikon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt in Handel Aquarien-Silikon(Henkel) der ist ohne Schutzstoffe 
sollte bestens geeignet sein.

Autor: Detlef _a (detlef_a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergießen ist nicht trivial. Die thermische Bewegung ungeeigneter 
Vergußmassen  kann Dir mit der Zeit die Bauteile vom board abscheren. 
Nimm vernünftige Elektronikvergussmassen, die Hersteller haben auch 
Trennmittel.

Cheers
Detlef

Autor: Marc Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hättest Du da evtl. einen Link, Produkt- oder Herstellername?

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man es richtig machen will, dann kann man sich Infos und Material 
bei R&G holen.

Gruss

Gerd

Autor: Marc Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R&G?

Kenne nur H&M  :)

Autor: Biff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frischhaltefolie aus der Küche könnte auch gehen, hab mal was mit 
Polyesterharz gemacht, bei kleinen Flächen kriegt man die wieder ab.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vaseline vielleicht

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nonsens, nicht nur die thermische Scherspannung kann die
Schaltung beschädigen, auch die enorme Hitzeentwicklung (Isotherm)
kann die Bauteile kaputt machen.
Mein Tip:
Nimm Plastikspray von Kontaktchemie. Satt beidseitig einsprühen
und die Schaltung ist dicht. Wenn nötig kann man später trotzdem
Lötungen (Plastik mit dem Lötkolben wegschmelzen) z.B.bei Reparaturen 
vornehmen. Größere Nachteile damit, sind mir nicht bekannt.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Epoxydharz ist nicht die beste Wahl.

Mach dir einen Wachsabdruck von deiner Lieblingsform.
Diese füllst du zuerst an der Oberfläche mit Silikon aus und legst die 
Platine rein.

Wenn deine Schaltung viel Wärme erzeugt kannst du zusätzlich einen 
Kühler in das Silikon legen uns ebenfalls mit Silikon abdecken. (Silikon 
leitet die Wärme auch im begrenztem maß)
Achte dann darauf dass die Schickt nicht zu dick ist.

Eine weitere Möglichkeit wär auch das Silikon-gebinde wiederum in 
Epoxydharz zu versenken, dann hast du kein Problem mit dem "Abscheren" 
der Bauteile mehr.

Autor: Marc Dustin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. Habe jetzt einiges erfolgreich vergossen und funktioniert 
auch. Habe Silikonkautschuk als Form genommen und dann mit Giessharz von 
R&G (speziell langsam aushärtend, optimiert zum Verguss elektronischer 
Bauteile).

Habe auch den einen oder anderen Versuch mit HEISSEN Dingen gemacht, 
geht im Prinzip, habe aber noch keine wirklichen Dauertests gemacht.

z.B. eine Konstantstromquelle mit einem LM317, Betrieb bei ca. 7V und 
350mA, da wird halt das "Epoxid-Schächtelchen" sagen wir einmal "warm" 
aber nicht heiss.

Was meint Ihr dazu?

Autor: Kabelkatze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal einen anderen Vorschlag, um das ganze dicht zu bekommen:

Einen Schlauch um die Schaltung legen (Schrumpfschlauch, evtl mit Kleber 
drin, oder noch billiger: Frischhaltefolie) und dann das ganze in Harz 
tauchen.
das ganze sollte dann wie ein wasserdichter Panzer funktionieren und die 
Bauteile werden nicht abgeschert.

Wäre das möglich?

Ansonsten würde ich das Ganze ebenfalls in einen Schrumpfschlauch 
stecken, ein Ende verschließen, und Elektrovergußmasse (dauerelastsich) 
nachfüllen.
Danach das andere Ende das Schlauches anwärmen und mit einer Kombizange 
verpressen.

Bei Harz habe ich schon gesehen, das Feuchtigkeit an den Kabelauslässen 
eindringt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.