mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Battery switch / Batterie und DC IN


Autor: student (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Gerät soll sowohl aus eine 9V Blockbatterie als auch durch ein DC 
Netzteil (9-24V) gespeist werden können. Die Batterie bleibt immer im 
Gerät. Stromverbrauch bis ca. 2A.

Taugt eurer Meinung nach die angehängte Schaltung, um die Batterie 
"abzuschalten" sobald das Netzteil (V2) angeschlossen wird?

Gefordert ist auch ein Verpolungsschutz sowohl für die Batterie als auch 
den DC IN.
Sollte so ja gehen. Wenn man das DC Netzteil falschherum anschließt, 
müsste ja die Batterie das Gerät versorgen...

Fällt jemandem eine einfachere Alternative ein?

Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Bist du sicher dass Du den armen 9 V Block mit 2 A belasten willst ?
2. Wozu der Transistor ? Einfach 2 Dioden, jeweils eine von DC in und 
von der Batterie, und gut ist. Wenn du ein externes Netzteil anschließt, 
ist die Spannung nach den Dioden größer als die Batteriespannung, und es 
wird kein Strom aus der Batterie gezogen.

Autor: student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1) die 2A sind absolutes Maximum. Kein Dauerstrom.
2) Im Batteriebetrieb will ich den Spannungsabfall und damit die 
Verlustleistung duch eine Diode vermeiden. Ausserdem würde die Batterie 
ja trotzdem parallel zum Netzteil belastet werden...

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
student wrote:
...
> 2) Im Batteriebetrieb will ich den Spannungsabfall und damit die
> Verlustleistung duch eine Diode vermeiden.
Und über den Transistor hast du auch einen Spannungsabfall.

 Ausserdem würde die Batterie
> ja trotzdem parallel zum Netzteil belastet werden...
Die Diode zwischen Batterie und "IN" ist bei Netzteilbetrieb gesperrt, 
weil Anode 9V und Kathode 12V.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...."und über den Transistor hast du auch einen Spannungsabfall"

Das schon, aber nur "0,01 OHM", und keine 0,7V.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hast du die Schaltung so schön in SWCad gezeichnet - warum 
simulierst du nicht?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre schön zu haben, gibt es das umsonst?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wäre schön zu haben, gibt es das umsonst?
Ja - http://www.linear.com/designtools/software/
Womit hast du das denn gezeichnet? Das sind doch exakt die Symbole von 
SWCAD!

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin doch nicht der Student, sondern der Wolf.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das schon, aber nur "0,01 OHM", und keine 0,7V.

Öhm..was hat ein Widerstand mit einer Spannung zu tun??? Schaut für mich 
wie ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen aus, kannst du mir das bitte 
erklären? Das hier angesprochene Thema würde mir bei einem Projekt 
meinerseits grade zum Vorteil gereichen.

Autor: student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk J.: stimmt, ab etwa 9.5V DC in. Ich kann aber nicht ausschließen, 
dass das Netzgerät eine niedrigere oder gleiche Spannung wie die 
Batterie liefert...

@HildeK: ja, das ist SWCad. Ich hab's ja auch simuliert, und da siehts 
ja auch erstmal gut aus.
Sonst würde ich es hier gar nicht posten ;-)
Wollte eigentlich wissen, ob es eine einfachere (preiswertere) 
Alternative aus der Praxis gibt, oder auch Einwände, die gegen diese 
Schaltung sprechen (z.B. "raucht ab beim Verpolen" oder so).

@Michael: Wolf hat da schon ganz recht. R=U/I oder auch U=R*I
D.h. wenn die Diode 0.7V "killt" und ich 100mA ziehe, habe ich nen 
effektiven Serienwiderstand von 70 Ohm mit der Diode.
Da sind mir die 0.01 Ohm vom Mosfet lieber... ;-)

Ich werde es jetzt einfach mal so aufbauen.
Danke Leute.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das schon, aber nur "0,01 OHM", und keine 0,7V.

Michael,
Student nannte einen Max. Strom von 2A, dann fallen über der Diode UxI =
(0,7V x 2A) ab, =1,4VA.
Der Fet wird mit einem Innenwiderstand spezifiziert: Rds on. Ich denke, 
daß Student einen besseren Typ ausgesucht hat, der nur wenige milli-Ohm 
hat. Den nehme ich mal mit 0,01 Ohm an. U=RxI (0,01 Ohm x 2A) =0,02V. 
Das ergibt eine Leistung von 0,02Vx2A =0,02VA.
Diese sehr viel niedrigere Leistung ist der 70ste Teil vom oberen Wert 
und  gehen im Batterie-Modus nicht verloren.
Selbst wenn man 0,02 Ohm ansetzt, wird gespart.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So früh kann ich noch nicht richtig multiplizieren.
0,02x2 sind 0,04VA (das Doppelte).

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und P ist einfünfunddreißigstel (1/35).

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@student: Der Verpolschutz für die Batterie ist nicht gewährleistet.
Ein 9V Block kann keine 2A liefern. Das liegt am Innenwiderstand.
Was sind das denn für 2A Belastungsspitzen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je Eingang einen P-Fet als Verpolschutz(hier im Forum schon oft 
besprochen) und dahinter ein Power-Path Controller - das ist die sichere 
Variante und low-loss.

Autor: student (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 2A
Geschätzter Einschaltstrom. Wenn die Batterie das nicht liefert, dann 
wird der Buck-Converter halt langsamer anlaufen und weniger Strom 
ziehen. Unkritisch also.

> Power-Path Controller
Ist dir da eine ökonomische Lösung bekannt (incl. evtl. benötigter 
Mosfets < ca. 3 USD)?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Michael,
>Student nannte einen Max. Strom von 2A, dann fallen über der Diode UxI =
>(0,7V x 2A) ab, =1,4VA.
>Der Fet wird mit einem Innenwiderstand spezifiziert: Rds on. Ich denke,
>daß Student einen besseren Typ ausgesucht hat, der nur wenige milli-Ohm
>hat. Den nehme ich mal mit 0,01 Ohm an. U=RxI (0,01 Ohm x 2A) =0,02V.
>Das ergibt eine Leistung von 0,02Vx2A =0,02VA.
>Diese sehr viel niedrigere Leistung ist der 70ste Teil vom oberen Wert
>und  gehen im Batterie-Modus nicht verloren.
>Selbst wenn man 0,02 Ohm ansetzt, wird gespart.

Ach so wars gemeint...so weit hab ich heute Morgen gar nicht gedacht. 
Ich sah "nur 0,01 Ohm und keine 0,7V" und dachte bei mir nur "Ja, Äpfel 
sind auch keine Birnen". Oder anders ausgrdrückt: 11 Ohm, Äqupten?!

Danke an alle für das Augen öffnen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deshab auch die Gäsefüßchen.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolf wrote:
> Deshab auch die Gäsefüßchen.

Käsefüßchen? :)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihhhh...Käsefüße....wie eklig xD

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kunstwort, oder Mundart, oder schlodderig getippt.
Könnte Gänsefüßchen sein,...
oder Geissefüßchen... vom Geißenpeter die Freundin.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

denkbar wäre ein LTC4412 + PMOS + Schottkydiode. Sollte unter 3USD 
bleiben(2 USD + 0,5 USD + 0,5 USD)
Ein zweiter PMOS würde den Verpolschutz bei ext Versorgung realisieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.