mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik irf1404 apprupt endende U_GS Kennlinie - was bedeutet das?


Autor: Friedrich Keil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir hier letztlich für Spannungswandler-Versuche, also 
ansteuerung von Spulen einen N-Kanal Mosfet IRF1404 mit 3,5 mOhm Rds(on) 
besorgt.

Der Transistor verhält sich relativ gut bezüglich der Verlustleistung 
bei schnellem An/Aus-schalten z.B. bei 50kHz. es könnte zwar auch an den 
3,5 mOhm liegen, ich glaube aber, er hat irgendwie geringere 
Umschaltverluste.

Da habe ich im Datenblatt geguckt. Die U_GS Kennlinie scheint seltsam zu 
sein. sie fängt erst bei 4,5V an und das dann bereits schon mit 80-100A. 
Was ist denn jetzt mit dem Rest der Kennlinie? Verheimlicht der 
Hersteller den Rest unter dem aprupten ende der kennlinie, oder ist der 
Mosfet in dem Bereich ganz plötzlich nahezu hochohmig? Weiß da jemand 
was zu?

Denn wenn er echt vom einen sprung auf dem nächsten in der 
spannungskurve sehr schnell leitend und hochohmig würde, müßte es dann 
ja demnach ein besserer transistor von den schalteigenschaften sein.

Autor: Friedrich Keil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm.. hier ist noch der link, wo ich das gesehen habe.
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/68...

auf Seite 3 links unten V_GS Gate to Source Voltage.

Autor: lkmiller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich, weil der Hersteller den Beginn des "Einschaltens" sowieso 
erst ab 4,0V garantiert.
>VGS(th) Gate Threshold Voltage  min 2.0 –––  max 4.0 V


>Die U_GS Kennlinie scheint seltsam zu sein.
>Sie fängt erst bei 4,5V an und das dann bereits schon mit 80-100A.
Das ist nicht seltsam. Das ist das, was dir der Hersteller garantiert.
Das ist im Umkehrfall auch ein Tipp:
Mit weniger als 4,5V VGS bist du ausserhalb der Spezifikation des 
Bauteils.

Autor: Friedrich Keil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah, ok d.h. sie haben die kennlinie nach lust und laune abgeschnitten 
und sie geht in wirklichkeit in diesem stiel unten weiter. d.h. er 
schaltet unter umständen doch schon vorher ein und kann leichte verluste 
deshalb haben.

mein echter irf1404 leitet übrigens schon ab 3,6V sehr gut. d.h., das 
sind dann warscheinlich diese Toleranzunterschiede, daß ich auch mal 
einen erwische, der erst ab 4,5-5V gut leitet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.