mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe beim Programmer (Hardware)


Autor: Hölscher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich versuche gerade einen AT89C2051 Programmer zu bauen.
Der Aufbau ist nun erledigt. Nur er will nicht so richtig
funktionieren.

Meine Fragen:
1) Ich habe keine 3k Ohm Widerstände benutzt sondern 3.3k das müsste
   doch eigentlich unrelevant sein? Oder....

2) Wo könnten den noch irgentwelche Problme auftauchen.

3) Wie sieht den wohl das Anschlusskabel aus (1:1) oder nicht.

Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Autor: edi.edi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
 hoffentlich bringt deine stromversorgung 15 Volt...nicht 13! das
reicht nicht.Damit der 7812 stabilisieren kann musst du ihm mindestens
2 volt goennen...und dann hast du noch eine diode...macht quasi 15V.

Hast du HC  Ics benuetzt?

Das Kabel ist sicher 1:1 (Druckerkabel)

Kannst du spannungen messen? kontrolliere

alles nochmal ueberpruefen.

Autor: Hölscher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • t.zip (134 KB, 29 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo EDI vielen Dank für deine Antwort

Ich verwende die 2 x ICs CD74HC4094  1xM74HC157B1

Kann ich die Parallele Schnittstelle testen. Ich vermute das die
Schnitstelle vieleicht nicht richtig arbeitet.

Auf der Seite wo ich den Schaltplan her habe konnte man eine kleine
Software herunterladen. Mit der kann man den Programmer mit dem
Multimeter testen. (Anhang Sotware)

http://www.qsl.net/dg5dbz/atprog/atmel_ger.html

Ich habe den Hersteller angeschrieben, er hat mir geantwortet:
"Unter Win XP sind keine direkten Zugriffe auf Ports möglich. Also
Win98 nehmen oder bei www.qsl.net/dl2tm mal nachschauen, ob es etwas
für Win XP gibt."

Hast du eine Idee wie ich den Programmer unter XP verwenden kann?

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Autor: Hölscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo es gibz dort eine Software für XP super Sache.
Nur mein Programmer läuft immer noch nicht.

Liegt das wohl am HC ICs???

Kennt jemand den Unterschied zu LS

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Autor: Felix Opatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LS = Low Power Schottky

Das sind TTLs die mit 5 Volt laufen, mit 9,5 ns schalten und so um die
2 mW verbraten.

HC = Highspeed CMOS

Die laufen mit 3 - 18 Volt, sind etwas unempfindlicher gegen Störungen
und brauchen wohl noch weniger Strom als die LS.

Ach ja, und natürlich sind sie inkompatibel, wenn man sie in einer
gemeinsamen Schaltung verbraten will. Ich weiß nicht mehr in welche
Richtung, aber ich meine die CMOS haben nicht genug Saft am Ausgang um
die TTLs anzusteuern. Es gibt dann noch HCT, die CMOS-Technologie mit
TTL-Kompatibilität verbinden.

So oder ganz ähnlich. :-)

Autor: Hölscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Felix Opatz
vielen Dank für die gute Information.

Würdes du in meiner Schaltung siehe Anhang oben denn HC oder LS
verwende?

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich glaub ich verwende jetzt meinen gewohnten Nickname, wie ich sehe
hält sich fast niemand an "(bitte Vor- und Nachname)" g

Du hast in Deiner Schaltung ja noch 4094 verbaut, das sind ebenfalls
CMOS-Bausteine, damit bist Du quasi dazu gezwungen etwas zu verwenden,
das CMOS-kompatibel ist.

Dein Parallelport gibt TTL-Signale aus. Ich habe jetzt nochmal
nachgeschaut, scheinbar können die CMOS-Bausteine die TTL-Bausteine
ansteuern, aber von TTL nach CMOS geht das nicht so einfach. Das heißt,
u.U. kriegen Deine Bauteile nicht mit, was der Port so erzählt.

Etwas Googeln ergab einen Tipp aus dem CMOS-Kochbuch, dort meint man,
daß man mit TTL-Signalen CMOS-Bausteine ansteuern kann, wenn man die
Eingänge mit 2,2 kOhm nach VCC zieht.

Aber vorsicht, das ist nur zusammengesuchtes Halbwissen!

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

4094 und HC157 müßten miteinander "können". Ich habe da mal in einer
größeren Schaltung TTL, HC, F, und CMOS-Typen gemeinsam benutzt und es
gab keine Probleme mit den Pegeln. Das dürfte eher in Grenzfällen
relevant sein. Dann helfen nur noch die Datenblätter. Voraussetzung:
alle ICs an der selben 5V-Versorgung und nicht zu "schnelle"
Signale.

Im Schaltbild sind jedenfalls keine 100nF-Kondensatoren an jedem IC
eingezeichnet. Ich hoffe, daß diese in der realen Schaltung eingebaut
sind. Das wirkt manchmal Wunder.

Gruß

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommen am Parallelport 5V-Signale heraus oder sind da die Spannungen zu
neidrig?

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4094 und HC können ja auch miteinander, sind ja beides CMOS. Aber am
Parallelport kommen TTL-Signale raus.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier bei diesem MINI-DSO befindet sich am Parallelport tatsächlich ein
LS-Typ. Dann könnte das der Grund sein.
http://www.rotgradpsi.de/mc/messurement/minidsmain.gif

Funktioniert übrigens gut!

GRuß

Autor: Hölscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
vielen Dank für die guten Infos
am Ausgang kommen 5V heraus..

MFG
Christian

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, und bei der im Tutorial verlinkten Seite für den STK200-Programmer
steht auch dran, daß man HC_T_s verwenden soll, weil diese Zwitter aus
CMOS und TTL ja extra dafür gedacht sind, mit TTL-Pegeln zu arbeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.