mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Lebensdauer von Hardware?


Autor: Christoph G. (booty3009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand wie die Lebensdauer einer Festplatte, Arbeitsspeicher, 
Mainboard und CPU im Dauerbetrieb definiert ist?

Ich habe z.B. ein Servermainboard von Supermicro, eine CPU Xeon von 
Intel, eine SCSI Festplatte von Seagate und einen Arbeitsspeicher von 
Infineon. Das ganze soll über 15 Jahre laufen. Ab wann werde ich die 
ersten Ausfälle verzeichnen können?

Kennt jemand vielleicht eine Internetseite dafür?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen Monat nach Ende der Garantie mit Ausfällen rechnen ;-)

Deine Frage macht wenig Sinn. Es gibt eine MTBF für Bauteile und 
eventuell auch für Baugruppen. Die MTBF für einen ganzen PC wird dir 
niemand sasgen können. Und sebst wenn dir das jemand sagen könnte, dann 
kann man keine Aussage für deinen PC machen, denn das sind statistische 
Werte, die nicht für Einzelfälle gelten. Ich hab mir z.B. 3 super tolle 
Megaman Energiesparlampen mit einer MTBF von 50000h gekauft. Eine ist 
schon nach 7 Monaten kaputt gegangen, die anderen beiden funktionieren 
einwandfrei. Alles eine Frage der Statistik.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab sofort, möglicherweise. Ausfälle haben Wahrscheinlichkeiten. Und die 
sind nicht deterministisch.

Die von den Herstellen angegebenen Ausfallraten besagen nur, dass 
beispielsweise bei 1000 eingesetzten Platten 20 innerhalb der nächsten 4 
Jahre kaputt gehen (diese Zahlen sind willkürlich).

Daraus kannst nicht schliessen, dass die einzelne Platte erst nach 50 
Jahren verreckt.

Überdies spielt noch die Betriebsart eine wichtige Rolle, d.h. 
Dauerbetrieb mit viel Last oder meist inaktiv, und nicht zuletzt die 
Temperatur.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt eine MTBF für Bauteile und eventuell auch für Baugruppen. Die MTBF > für 
einen ganzen PC wird dir niemand sasgen können.

Klar kann man das, wenn man die MTBF aller verbauten Komponenten kennt. 
Wobei das natürlich, genau wie die MTBF eines Bauteils, für ein 
Einzelgerät nur wenig Sinn macht. Ich kann zwar ein Risiko abschätzen, 
aber was nützt mir eine MTBF von 4 Jahren, wenn die Festplatte auch nach 
2 Monaten ausfallen kann? Wenn man natürlich einen ganzen Serverpark 
hat, dann wird es nützlich, weil sich so der Wartungsaufwand abschätzen 
lässt.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mr.chip

Und wie willst du das sagen? Welches Modell nimmst du für einen PC an? 
"weak link" Modell? Aber der PC wird ja nicht zwangsweise unbrauchbar, 
wenn irgendein beliebiges Teil kaputt geht.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph ,

Alle Theorie ist grau.

z.B. Ausfall nach Verschmutzungsgrad
-im Kohlebergbau wenige Stunden/Tage
-im Reinstraum wesentlich länger

z.B. Ausfall nach Hardware
-HD
-Lüfter
-Netzteile
-sonstige
-Bandlaufwerke
...
-Feuer
-Wasser
-Verlust

Wenn es wirklich 15 Jahre laufen soll, dann wird wohl der beste Rat der 
Vorrat sein. Leider haben jedoch einige Teile wie z.B. Elkos 
Alterungserscheinungen wenn sie nicht in Betrieb sind.

Dann wäre da noch die Frage, ob Deine Software zu dieser Zeit noch 
brauchbar ist. Schnell könnte ein kleiner Fehler einen Dominoeffekt zur 
Folge haben.

Autor: Christoph G. (booty3009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antwort!

Gibt es denn im Internet eine Seite wo man sich die MTBF der einzelnen 
Komponenten anschauen kann?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir die Hersteller sämtlicher Komponenten zusammen und such dort. 
Wahrscheinlich wirst du jeweils explizit anfragen müssen. Bei Platten 
ist sowas oft im Datasheet zu finden, aber anderswo eher nicht.

Bei Mainboard+Prozessor wird die Sache schwierig, weil das stark von 
Gehäuse und Kühlung abhängt, möglicherweise auch noch vom Netzteil. Und 
du daher möglicherweise von niemandem eine nützliche Auskunft bekommen 
wirst.

M.a.W: Wenn du einen Rechner installieren willst, der eine spezifizierte 
Ausfallwahrscheinlichkeit hast, dann wirst du dir einen fertigen solchen 
Rechner suchen müssen. Und dank der Einsatzdauer von 15 Jahren dürftest 
du da allenfalls bei Industrierechnern (für Steuerungen) fündig werden, 
denn niemand sonst rechnet mit einer solchen Einsatzdauer.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Am ehesten wirst du solche Zahlen im Bereich von Luft&Raumfahrt und 
ähnlich kritischen Bereichen finden. Aber du wirst nicht wirklich wissen 
wollen, was sowas dann kostet ;-).

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
15 Jahre sind doch gar nicht so wild, mein 2.Pc (PIII 650Mhz) läuft 
heute noch un d ein alter PI von 1995 ist nur deshalb gestorben, weil 
ich so ein blödes SIMM Modul beim Versuch der Ramerweiterung schräg 
reingesteckt hab. Ein anderer PI läuft heute noch. Ausserdem ab gibt's 
noch massig Messgerät, das sogar älter als 15 Jahre ist.
Nur bei der heutigen Quylität fragt sich, ob der hochgezüchtete Schrott 
immernoch solange hält, ich glaubs nicht.

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt spezielle industrie boards die darauf ausgelegt sind möglichst 
lange zu laufen .... diese kosten aber eine kleinigkeit mehr als 
"normale" es gibt auch eine industrie serie von intel ... die cpu´s sind 
dann auch gleich 3mal so teuer ;) das ist halt dann nicht alles billige 
massenware ;)

Autor: Christoph G. (booty3009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt einer vielleicht für eine Seagate Festplatte, Intel Xeon 2,4Ghz 
und einen Infineon Arbeitsspeicher den MTBF, MTTR und MTTF.
Die Hersteller antworten einfach nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten stehen, sofern sie überhaupt bekannt sind, in den 
Datenblättern. Und an die kommt man bei den genannten Herstellern 
durchaus ran.

Du solltest aber auch zwingend die entsprechenden Werte für das 
verwendete Netzteil sowie das verwendete Mainboard nebst Graphikkarte 
ermitteln, und das dürfte schon etwas schwieriger sein.

Insgesamt scheint mir das ganze Unterfangen eh' müßig zu sein - wer bei 
klarem Verstand meint PC-Hardware 15 Jahre lang einsetzen zu können?

Wer nutzt heute noch 15 Jahre alte PC-Hardware?
PC-Hardware von 1993, damals waren die ersten 486er und noch viele 386er 
aktuell. Sicher, irgendwo mag noch der eine oder andere noch lauffähige 
Rechner aus dieser Ära herumstehen, aber welcher davon hat 15 Jahre 
Dauerbetrieb hinter sich?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:

> Wer nutzt heute noch 15 Jahre alte PC-Hardware?

Komponenten schon: Beitrag "[S] IBM Model M Tastatur (die mit dem klick)"

Im Steuerungsbereich ist das durchaus üblich. Da muss man dann schon mal 
das Timing des Video-Signals durchmessen um sie durch speziell 
programmierte LCDs zu ersetzen, weil die alten Röhren hinüber sind und 
Standardgeräte mit dem exotischen Timing nicht zurecht kommen.

Das sind oft auch nur PCs, aber in anderem Gehäuse getarnt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zustimmung Andreas,

es gibt durchaus "historische PCs" die noch am Leben gehalten werden 
müssen, weil die dazugehörigen teuren ISA-Spezial-Steckeinheiten oder 
die Peripherie nicht mehr in einen neuen PC passen.

Nächste Frage ist jedoch, wie lange die dazugehörige Software UNGEPATCHT 
im Netz überleben würde. Folgefrage ist dann wer jahrelang für Updats 
sorgt und ob genügend PLATZ dafür noch vorhanden ist.
Fragen über Fragen, die Andreas noch nicht in seiner Rechnung hat.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben vor kurzem erst eine alte CNC-Fräse verschrottet. Die wurde 
noch mit einem 286er von 1991 gesteuert.
Die Steuerung und damit der Rechner war durchgehend angeschaltet.

Selbst die alte MFM-Platte funktioniert noch. Der Monitor wurde 2 oder 3 
mal getauscht und der Rechner bekam immer mal wieder neue Luftfilter 
spendiert.

Wäre die Mechanik nicht fritten gewesen, dann würde die Maschine 
immernoch in Betrieb sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.