mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anlaufkondensator = Kondensator


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
ich habe eine ganz kleine Frage.
und zwar ist bei mir dieser Kondensator defekt:
Beitrag "Motor mit Kondensator ??"
um diesen kondensator geht es im Thread.
kann mir jemand sagen, ob es ein ganz normaler kondensator ist?
ich könnte also mehrere kleine parallel schalten, oder?
Danke

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Prinzip ja, na klar.
Allerdings - Motorkondensatoren haben schon einige besondere 
Eigenschaften.
Insofern solltest du dabei bleiben, auch nur solche zu benutzen.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Kondensator handelt es sich meistens um AC-Kondensatoren für 
~500V Spannungsfestigkeit. Solange du KEINE Elektrolytkondensatoren 
verwendest sondern Spannungsfeste Folienkondensatoren sollte es klappen 
wenn du sie parallel schaltest um auf den erforderlichen Wert zu kommen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, danke!
keine elkos , ist mir klar.
bei Conrad kostet so ein C um die 10 euro :(
aber warum 500V?
ich habe hier in den Netzteilen 1µ , 250V. die gehen auch nicht kaputt

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Conrad ist immer alles was teurer :-)

Normwert für diese Kondensatoren ist 440V. Durch die Induktivität des 
Motors kommt es zu Spannungsüberhöhungen am Kondensator, 250V gehen auf 
gar keinen Fall.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil du durch teilweise Resonanz im Schwingkreis Motorwicklung / 
Kondensator eine Spannungsueberhoehung bekommen kannst. Der wird zwar 
nicht exakt auf Resonanz sein aber trozdem kann schon eine 
Spannungueberhoehung eintreten und die muss man auch bei der Auslegung 
beruecksichtigen.

Gruss Helmi

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...weil ein Motor selbst auch noch eine Induktionsspannung erzeugt, so 
daß die resultierende Spannung höher ist als der Spitzenwert der 
Netzspannung.

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hurra! 3-fach Antwort in der gleichen Sekunde.

Paul
:-)

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja Paul da siehst du mal was das fuer ein Timing ist.

Gruss Helmi

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

früher (tm) wurden da gern die Kompensationskondensatoren aus 
Leuchtstofflampen oder HQL o. ä.  genommen, gab dann nette 
Kondensator-Bänke, wenn es für eine Kreissäge war...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich war DDR-Meister im Kompensations-Kondensator-Parallelschalten in 
der Disziplin Kreissägebau. ;-))


MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.