mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Qualitativ hochwertiges cuttermesser


Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo


wer von euch arbeitet aufm bau oder so?

kann mir jmd ein qualitativ hochwertiges cuttermesser empfehlen?

also kein baumarktmesser oder so..weil die sind blöde bzw funktionieren 
nicht gut oder halten nicht lang...

ich habe auf arbeit mal mit einem gearbeitet mal mit einem gearbeitet 
.....das war schon länger in gebrauch....un funzte immernoch 
einwandfrei....

bin für jeden tipp dankbar...

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal beim Oertlichen Baustoffhandel vorbeifahren. Die haben meistens auch 
einen Verkauf fuer Werkzeuge. Und das ist Top-Qualitaet

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Du darst nicht die billigen aus Vollplastik nehmen, wo 10 Stück 1,50 
kosten.
Habe eines aus dem Obi von LUX. Das ist zwar auch nicht DAS Übermesser, 
aber zum Gipskartonschneiden und abisolieren reicht es. Habe es jetzt 
etwa 4 Jahre und bisher keine Verschleißerscheinungen.
Du solltest darauf achten, dass die Führungen der Kline aus Metall sind. 
Dann hält das Messer auch lange.

Grüsse
mbeyer

Autor: pleonasmus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pleonasmus

Autor: wisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perschmann / Hoffmangruppe verkauft Cutter von Tajima. Das 22mm Messer 
mit Alugehäuse ist gut.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das LC-500 von Tajima. Hat anscheinend 18mm:
http://www.mercateo.com/p/7PW-73430010/Cuttermesse...

Das Ding hat zwar nen Plastikgehäuse, ist aber richtig stabil gemacht.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hängt natürlich etwas davon ab, ob man ein Messer für hohe 
mechanische Beanspruchung oder nur für längere Halbtarkeit sucht, aber 
wir verwenden in der Firma "WEDO Soft Cutter 9mm" (mit gummiertem Griff, 
Klingenführung ist aus Metall). Die sind sehr haltbar, ergonomisch, und 
auch in größer erhältlich.

Zu sehen hier:
http://www.buero-von-a-z.de/sid/1/wg/w/3236/zeiche...

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Cutter von Stanley sind nice, gibts bei RS ;)

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe nun 2 18 mm messer von hier bestellt:

http://www.buero-von-a-z.de/sid/1/wg/w/3236/zeiche...

sie haben den besten optischen eindruck hinterlassen;)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Fragen, da kann man sich echt nur an den Kopf greifen...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwar schon etwas spät, aber vielleicht interessiert's andere:

  http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&a...

Das kleine Messer ist Standardqualität, hat aber immerhin eine
metallene Führung. Leider ist der Ratschmechanismus aus Kunststoff und
bricht deswegen mit der Zeit.

Das macht aber nichts, da schon alleine das große Messer schon mehr
als den Geasamtpreis wert ist:

- Alle wesentlichen mechanischen Teile sind aus Metall, auch die
  Ratsche.

- Der Griff ist zwar nur aus Kunststoff, aber sehr stabil und mit
  Gummi beschichtet.

- Die Führung ist spielarm, und das verbleibende Spiel kann mit einer
  Klemmschraube vollständig beseitigt werden. Das ist ganz praktisch
  beim Entgraten u.ä., da dabei die Klinge nicht wackelt.

- Da integrierte Magazin nimmt bis zu 10 Klingen auf. Ist eine
  verbraucht, wird sie einfach vorne herausgeschoben, beim
  Zurückziehen des Schiebers wird automatisch die nächste aufgenommen.
  Man hat damit damit die Ersatzklingen immer mit dabei und muss beim
  Klingenwechsel das Messer nicht zerlegen.

- Als angenehmen Nebeneffekt macht das Magazin das Messer relativ
  breit, was zusammen mit der Gummierung bewirkt, dass die Hand auch
  bei heftiger Benutzung nicht so schnell weh tut.

- Die 15 mitgelieferten 18er-Klingen sollten eine Weile halten.

Leider liefert Pollin keine gleichbleibende Qualität. Bei einigen
Exemplaren ist das Führungsblech dünner, so dass es bei zu starkem
Anziehen der Klemmschraube verbiegen kann. Außerdem funktioniert der
Ratsch- und Nachlademechanismus nicht ganz so zuverlässig. Vielleicht
stammen diese Exemplare von einem anderen Hersteller oder sind einfach
nur "optimiert" worden. Sie sind trotzdem ok, aber eben nicht perfekt.

Fast das gleiche Messer (etwas teurer, mit weniger Zubehör und
teilweise ohne Klemmschraube) habe ich auch schon in Baumärkten
gesehen.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Erfahrungen habe ich mit diesen gemacht (Stanley Innerlock):

  18mm
  http://www.stanleyworks.de/Schneiden+_+Spannen/Mes...

  9.5mm
  http://www.stanleyworks.de/Schneiden+_+Spannen/Mes...

Bekommt man in jedem gut sortierten Baumarkt. Vorteil ist die 
unverwüstliche Ausführung (Gußmetall, vrmtl. Aluminium) und die 
bombensichere Einspannung der Klinge. Für mich nix anderes mehr.

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was haltet ihr vom HEYCO-Cuttermesser?

Autor: Sebastian Gregor (erdhahn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Olfa L-1 ( 18 mm ) und
ein Olfa A ( 9 mm )

Die werden mit Olfa Klingen, Normal und die schwarz gehornten oder
NT Klingen "gefüttert".

Bisher kein Grund zu klage, es ist halt Japan Qualität, die wissen,
was sie machen..:-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.