mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder GaAs / Rauschen


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir hier jemand den physikalischen Grund nennen warum GaAs 
Hf-Transistoren i.d.R. eine geringere NF haben haben als "normale" Si 
Transistoren ? Hängt das mit der höheren Elektronenmobilität in GaAs 
zusammen ? Wenn ja, wie genau ?


Gruss
Chris

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris,
> warum GaAs Hf-Transistoren i.d.R. eine geringere NF haben haben als...

Diese Frage wird wohl keiner verstehen, sonst würde darauf eingegangen.
Hmm, eine geringere NF (Niederfrequenz)...
Das ist ein Widerspruch in sich, die Materialkombination GaAs wird für 
Hochfrequenzbauteile genommen, eben weil es dafür am geeignetsten ist, 
die phys. Erklärung hast Du genannt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meinte vermutlich das Rauschmaß, englisch noise factor, oder halt
NF abgekürzt.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese Frage wird wohl keiner verstehen, sonst würde darauf eingegangen.
> Hmm, eine geringere NF (Niederfrequenz)...

NF = Noise Figure

Zur ursprünglichen Frage: Ich denke es liegt nicht nur am Material, 
sondern vor allem daran, dass die HF-Transistoren als FETs gebaut sind 
und somit der Basisbahnwiderstand entfällt. Dieser trägt bei BJTs 
erheblich zur Rauschzahl bei. GaAs FETs (HEMT) haben durch die höhere 
Elektronenbeweglichkeit im Vergleich mit MOSFETs eine geringere 
Gatelänge, was letztlich zu geringerem Rauschen führt.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, war etwas missverständlich ausgedrückt - ich habe mit NF die 
Rauschzahl gemeint. Daher danke an Klaus, genau das wollte ich wissen =)

Gruss
Chris

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich einige Bewegungen für Dein Thema.
> Wenn ja, wie genau ?

Gleichermaßen ausschlaggebend sind

Materialauswahl: Kombination eines Materials mit großem 
Energiebandabstand  mit einem Material mit geringem Bandabstand, um an 
der Grenzfläche einen Energiesprung zu bekommen.

Technologie: besonderes Schichtwachstum  und Schichtenfolge für die 
Bildung eines ("2-dimensionalen") Elektronengases, dabei werden 
Elektronen von den Dotierstoffionen getrennt.

Durch diese Besonderheiten wird die Wechselwirkung der Ladungsträger mit 
den Atomen stark herabgesetzt und damit das Rauschen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.