mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinenherstellung


Autor: Wisler Electronics (wisler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute bin echt am verzweifeln! Versuche schon seit drei Tagen eine 
Platine zu ätzen, jedoch leider ohne Erfolg.

Hab auch schon sehr viel darüber im Internet gelesen. Auch hier im 
Forum. Habe auch schon mehrere Sachen ausprobiert. Kein Erfolg immer 
dauert es ewig bis sich das Kupfer mal anfängt zu lösen.

Das Entwickeln und Belichten klappt sehr gut. Nach dem 
Entwicklngsvorgang kann man die Konturen gut erkennen.

Ich ätze mit 1L Wasser und mit 225mg Natriumpersulfat bei einer 
Temperatur von 40-48C°. Soll ich mal bei einer Temperatur von 50C°-60C° 
versuchen. Es ist auch eine ganze neue Ätzlösung. Jedoch deuert es wie 
schon gesagt eine Stunde bis überhaupt was passiert. Habe auch schon 
einen Luftsprudler reingehängt bringt aber auch nix. Es gibt immer 
Unterätzungen.

Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen. Verstehe es einfach nicht, 
weil ich habe schon mal eine Platine geätzt und das ohne Probleme. Es 
waren aber Temperaturen von 50C°-60°C.

Danke schon mal an alle im Vorraus!

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Nix wisser,

"...225mg Natriumpersulfat...".

Homöopathisch ätzen funktioniert nicht.

Autor: Wisler Electronics (wisler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Entshuldigung ich habe mich vertippt meinte ca. 250g.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Nix Nix,

ich glaube nicht das Du mit 225mg Natriumpersulfat auch nur annähernd 
das Kupfer wegbekommst. Ich tippe mal das Du Dich vertippt hast :-)

Die übliche Menge liegt bei ca. 120g auf 0,5l Wasser.

Ich hatte anfänglich immer das Problem, dass die Leiterbahnen zwar nach 
dem Entwickeln gut zu sehen waren, aber noch eine Restschicht Lack auf 
dem Kupfer vorhanden war. Dies hat dann das Ätzen in Deiner 
beschriebenen Art verzögert und verhindert.
Hast Du nach dem Entwickeln die Platine vorsichtig unter fliessendem 
Wasser abgewischt? Ich nehme dazu immer ein Taschentuch und mache es 
erst richtig nass. Dann vorsichtig, damit keine Kratzer entstehen, den 
verbliebenen Fotolack wegwischen. Man sieht dann das das Kuper richtig 
zum Vorschein kommt. An den gewischten Stellen wird es wesentlich 
heller.
Du kannst auch Watte nehmen. Aber erst nass machen um Kratzer zu 
vermeiden.

Das Ätzen sollte bei 45°C und der richtigen Menge Natriumpersulfat nach 
20 Min. abgeschlossen sein.

Gruß
Florian

Autor: Wisler Electronics (wisler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja hatte mich vertippt.habe es nur in einer schale mit wasser hin und 
her bewegt vielleicht lag es daran.vielen dank für eure schnellen 
antworten.

Autor: Wisler Electronics (wisler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an euch alle! Jetzt klappt es wieder. Es war der Lack, den 
ich vergessen habe abzuwischen!

Danke Danke Danke Danke

Autor: omr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und nicht ueber 50 Grad erhitzen, sonst zersetzt sich das Persulfat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.